Lampenshop verzichtet auf Lampen – Warum wir’s tun.

Posted by

Und auf einmal wird’s dunkel für den LOL-Haushalt. Bald fängt unser „Leben ohne Lampen“-Experiment an und wir wurden im Vorfeld oft gefragt: Warum tut ihr das? Wir haben bei Lumizil tagtäglich so viel mit Lampen und Licht zu tun, dass wir uns gefragt haben: Was passiert, wenn wir diese einfach weglassen?

1. Unser täglich Luxus: Licht

Eine Lampe für 2,8 Millionen Dollar? Ähm, ja… Das ist definitiv Luxus pur. Über die Pink Lotus Lampe von Louis Comfort Tiffany braucht ein Normalsterblicher also gar nicht nachzudenken. Aber mal ernsthaft: Sind wir uns bewusst, welchen Luxus jeder von besitzt, der den Lichtschalter bei Dunkelheit betätigen kann? Was also, wenn der Lichtschalter plötzlich nur noch Deko ist? Möglicherweise geht den Bewohnern nach den 10 Tagen im Dunkeln selbst ein Licht auf, dass man so viel Licht, wie man sonst benutzt, gar nicht unbedingt braucht. Konsumverzicht ist ja schließlich recht angesagt gerade. Vielleicht passiert aber auch das Gegenteil und die Bewohner eifern dem Lampenmuseum in Brügge nach, indem sie ihre Wohnung mit so viel Licht wie nur möglich schmücken, um bloß nie wieder ohne Lampen leben zu müssen.

2. Was sagt unser Biorhythmus dazu?

Ja ja, der Mensch ist definitiv ein Gewohnheitstier. Helligkeit und Dunkelheit bestimmen unseren Biorhythmus, das wissen wir alle. Das Geheimrezept gegen Jetlag, Müdigkeit oder gar Depression: Genau, Licht. Aber wie gravierend wird das in unserem Experiment ausfallen? Ändert sich die Tages- und Abendroutine des ein oder anderen Bewohners, wenn man nicht mehr wie gewohnt bei Einbruch der Dunkelheit alle Lampen in der Wohnung anknipsen kann? Steht man plötzlich viel früher auf? Oder strahlen all die Bildschirme, die uns umgeben, so hell, dass der Biorhythmus gar nicht merkt, dass sich was geändert hat?

3. Gemeinsam durch die Dunkelheit

Bei unserem „Leben ohne Lampen“-Experiment werden nicht nur unsere Challenges eine Herausforderung für die Bewohner sein. Habt ihr schon einmal versucht euch ohne Licht ausgehfertig zu machen (ja, das geht) oder mit nur einer Kerze abends ein Essen zuzubereiten? Andere bezahlen für ein Dinner-in-the-dark – wir vom LumiTeam geben euch diese Erfahrung kostenlos und setzen sogar noch einen drauf: Bei uns könnt ihr noch dazu etwas gewinnen! Teamplay spielt bei dem Experiment sicher eine Rolle: Die Dunkelheit könnte die Bewohner auch einander näherbringen, da man zusammen vielleicht einen dunklen Alltag besser meistern kann – oder passiert das Gegenteil und man ist genervt davon, nichts alleine auf die Reihe zu bekommen?

Übrigens: Wenn ihr euch gerade so ausmalt, was im Dunkeln alles schwierig zu meistern ist, dann macht uns gerne einen Vorschlag für eine Challenge, die wir den Bewohnern stellen. Einfach als Kommentar oder als Mail an licht@lebenohnelampen.de

lumizil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *