Leben ohne Lampen 10. Tag: Das Haus erstrahlt in neuem Licht

Posted by

Es ist soweit. Alles ist still, warm und friedlich. Draußen pladdert der Regen. Aber das ist egal. Ich sitze unter einem warm leuchtenden Lampenschirm mit meinem Laptop und einer Tasse Kaffee „Boogy Beans“.

Nun ist es ein letztes Mal an der Zeit, in diesem Blog die Ereignisse des letzten Tages zu verarbeiten. Es war chaotisch!
Lena_überreicht_Boogies_Gutschein_fuer_PandalandGestern haben wir den Blog-Artikel aus einem Indoor Spielplatz geschrieben, während ein Elternteil mit den Jungs durch das Polsterlabyrinth tobte, konnte der andere sich ein wenig beim Schreiben erholen.

Das LumiTeam hatte uns einen Gutschein zum „uffn Kopp hau’n“ für den Nachmittag geschenkt. Haben wir gern Leben ohne Lampen Indoor Auto Scootergemacht. Wir waren danach noch in einem Schnellrestaurant, in dem unsere Jungs hinterher eine Pappkrone geschenkt bekamen.

Dann erhielten wir die Nachricht auf dem Handy: IHR KÖNNT JETZT KOMMEN.

Sofort waren alle satt, oder einfach fertig mit dem Essen. Also fuhren wir schnell nach Hause. Schon von der Straße aus konnten wir Lichter im Garten erkennen, die uns freundlich strahlend empfingen – trotz Regen.

Drei LumiLadies empfingen uns feierlich. Emilian und Liam durften als erstes ihr Kinderzimmer begutachten. Eine zum Teppich farblich perfekt abgestimmte Lampe strahlte uns entgegen. Außerdem fanden wir eine Leuchte, welche die Zimmerdecke in einen Sternenhimmel verwandelt und die Farben wechselt.

Und dann noch etwas, das ich selbst vorher noch nie gesehen hatte: eine Glühbirne, die den Strom nicht nur nutzt, um buntes Licht zu machen, sondern auch, um sich in sich selbst zu drehen und somit einen krassen Disko-Kugel-Effekt mit kleinen Motiven hat. Unglaublich!!!

Ich werde jetzt nicht jedes weitere Zimmer beschreiben (Ihr werdet noch Fotos sehen). Nur so viel: es gab nicht nur diesen einen positiven Überraschungsmoment. In den ersten 12 Stunden mit den neuen Lampen haben wir uns sehr wohl gefühlt.

Natürlich ist die Euphorie groß, weil wir 10 Tage lang keine Lampen hatten. Aber auch unsere spontanen Gäste fanden es super. Simeon hätte bei der Lampenpräsentation gern die versammelte Familie, Nachbarschaft und den Bürgermeister erwartet. Wir fanden unsere Variante allerdings besser.

Sehr beeindruckend war die gesamte Umbau-Aktion mit dem LumiTeam und dem Elektriker von DeineHelfer24. Der Mann ist wirklich der Knaller. Super freundlich, kompetent und schnell. Er war pünktlich, hat auch den ganzen Kamera-Rummel mitgemacht und war bis zum Ende sehr exakt bei seinem Job. Und das schreibe ich bewusst, weil ich für solche lieber „Werbung“ mache, als für Schnellrestaurants.

leben-ohne-lampen-jubel-teamAm Ende des Blogs kam sonst immer ein Ausblick auf den nächsten Tag ohne Lampen. Heute finden wir es sogar ein bisschen schade, dass das Projekt vorbei ist. Wir werden in den nächsten Tagen das LumiTeam noch einmal einladen, um uns für die Aktion und das wirklich gute Zusammenarbeiten zu bedanken.

Im Badezimmer fand ich heute morgen unseren letzten Kerzenstummel in der Glasschüssel. Dieses Licht hat uns in den letzten Tagen intensiv begleitet. Es stand heute morgen ganz unbeachtet in der Ecke. Vielleicht heben wir uns diesen Kerzenstummel als Andenken auf. Als Erinnerung, wie gut es uns geht.

Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *