Leben ohne Lampen 9: Tag: Wir haben fertig!

Posted by

Processed with VSCOcam with c2 preset

Unser Samstag fängt an, wie immer: Traditionell gibt es bei uns am Samstag zum Frühstück amerikanische Pancakes mit Ei und Bacon.

Papa steht in der Küche, ich schlafe aus und die Kinder nutzen die Helligkeit, um mit der neuen Schatzinsel zu spielen. Meine Schwester ist auch da und mit dem bisschen Tageslicht als Unterstützung ist es sogar ganz schön, im Kerzenschein zu frühstücken. Es ist grau und regnerisch draußen – Zeit für neue Lampen!

Wir Mädels sind am Nachmittag mit Freundinnen verabredet. Zusammen setzen wir uns in der Küche direkt ans Fenster, um gute Sicht für neuen Nagellack zu haben. Es geht schon irgendwie alles ohne Lampen, aber ich freue mich jetzt wirklich auf den ersten Klick auf den Lichtschalter am Sonntag!

Opa feiert seinen Geburtstag bei uns. Es gibt Kaffee, Kuchen, Kerzenschein.

Christian erzählte:

Am Anfang haben die Gäste noch Witze über die Dunkelheit gemacht. Während alle ihren Kaffee und Kuchen vernichteten, wurde es langsam draußen immer dunkler. Und plötzlich wurde manch einer erstaunlich ruhig.

Wir hatten die eine Kerze angezündet. Und ein Gast sprach es dann aus: „Also ich würde nach einem Tag schon Depressionen kriegen.“ Jap. So eine Woche ohne Lampen ist nicht jedermanns Sache.

Wir Mädels trafen viele Frauen – Fremde und Bekannte. Die, die mich kennen, begrüßen mich ausnahmslos mit Sätzen wie:
„Na, fliehst du vor der Dunkelheit?“
„Für dich ist es bestimmt hell hier!“
„Du siehst aber blass aus!“
… und solche Späße.
Ich lache und freue mich über alle „Anteilnahme“. Besonders freut mich, dass andere Familien in der letzten Woche mit uns versucht haben, mal in Dunkelheit Abendbrot zu essen oder Zähne zu putzen. Wenigstens für ein Mal.

Es wäre doch toll, wenn dieses Experiment Kreise zieht und nicht nur wir Boogy’s das Licht mehr zu schätzen gelernt haben. Denn das haben wir in jedem Fall. Ich kann mir vorstellen, dass wir in den nächsten Tagen mal vergessen, das Licht anzuschalten. Im Büro ging es mir so. Ich saß am PC und arbeitete, mein Chef kam herein und schaltete das Licht ein. Es war schon eher dunkel, aber ich wäre nicht auf die Idee gekommen, das Licht anzuknipsen. :)
Aber ich weiß auch ganz sicher, dass wir dann in Zukunft gegen 16:00 oder 17:00 Uhr auf den Lichtschalter drücken werden und die Helligkeit genießen werden!

Wir Mädels kamen gegen 19:00 zurück, die Kinder waren noch wach.

Meine Männer haben ein kleines Video aufgenommen, in dem sie ihre Vorfreude auf den kommenden Tag mit neuen Lampen besangen.

Und dann hieß es den ganzen Abend über immer wieder:
Zum letzten Mal ohne Licht…
…. Zähne putzen.
… Schlafanzug suchen.
… sich durch das Spielzeug fühlen.
Und so weiter.
Wir nahmen die Kerze mit nach oben, ich pustete sie aus, als ich ins Bett ging und wusste: Das war das letzte Mal!

Heute Morgen machten wir uns wie immer zum Gottesdienst fertig. Wir freuten uns echt sehr auf unsere neuen Lampen, die wir am Abend endlich bekommen würden! Aber vorher würde erst noch ein kleines TV-Interview zu überstehen sein und während dem An- und Umbau der Lampen mussten wir verschwinden, damit die Überraschung perfekt sein würde!

Gerade schreiben wir also von unterwegs.
Wir vertreiben uns die Zeit und wissen: Unser neu erleuchtetes Zuhause wartet auf uns!!!

Marit

Comments 1

  1. Wow, ihr Boogys habt euch wirklich super „geschlagen“ und tolle Blogbeiträge geschrieben. So konnten wir ein bisschen „dabei“ sein. Jetzt freuen wir uns mit euch auf die tolle Überraschung! Es wird wieder HELL zuhause! Das Video mit dem Lied ist der KNALLER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *