Die „Boogy’s“ sind unsere LOL-Familie!

Posted by

Die Castingphase für unser Experiment für „Leben ohne Lampen“ ist abgeschlossen. Über 100 Bewerbungen sind bei uns eingetrudelt und da waren einige wirklich kreative dabei. Die Wahl ist uns nicht leicht gefallen, aber wir haben eine aufgeschlossene und spannende 4-köpfige Familie gefunden, die wir Euch gerne schon mal vorstellen wollen.

Die „Boogy’s“ aus Berlin bewohnen ein Haus in Lichterfelde mit 2 Kindern. Sie sind so begeistert vom Experiment selbst, dass wir uns freuen, das Experiment mit ihnen durchzuziehen.


Leben ohne Lampen Mutter Marit Mutter Marit
arbeitet als Erzieherin, aktuell ist sie in Vollzeit für ihre beiden Söhne im Dienst.
Die 30- Jährige liebt es zu backen, Zeit mit ihren Freundinnen zu verbringen und für ihren Blog www.mamasbusiness.de zu schreiben. Zehn Tage leben ohne Lampen? Marit sieht‘s gelassen:

„Ich freue mich auf ein aufregendes, besonderes Abenteuer, das wir als Familie zusammen erleben. Vielleicht wird es auch Frust oder Verwirrung bei den Kindern oder auch mal schlechte Laune bei uns geben, aber das halten wir schon durch.“

Leben ohne Lampen Vater Christian

Vater Christian ist selbständig als Business-Coach unterwegs. Er engagiert sich nebenbei für Flüchtlinge und spielt in einer Pop-Band. Selbst gerösteter Kaffe und gemeinsames Musizieren mit seinen beiden Kindern sind die großen Leidenschaften des 32-Jährigen. Für Christian gibt es Angenehmeres als die Teilnahme an einem Dunkelexperiment:

„Es ist ein Schritt ins Ungewisse. In den dunklen Monaten noch zusätzlich im dunklen Haus zu sitzen, könnte eine Hausforderung für die ganze Familie werden.“


Leben ohne Lampen Emilian und Liam
Liam ist drei Jahre alt und liebt seine kleine Gitarre. Er singt gerne und übt Zirkus-Kunststücke.

Emilian ist bereits ein Vorschulkind. Sein Herz schlägt für Bücher und Hörspiele. Mit seinen fünf Jahren hat er bereits begonnen, erste Briefe zu schreiben. Zehn Tage nach Sonnenuntergang ohne Lampen spielen?

“Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich, weil ich so etwas noch nie erlebt habe. Es wäre super, wenn wir im Kinderzimmer neue Lampen bekommen“, erzählt uns der 5-Jährige.

Am Freitag geht es los: Die Familie wird 10 Tage im Dunkeln tappen und Marit darüber täglich in diesem Blog berichten. Seid gespannt, wie es der Familie ergeht, die bereits ein Dinner mit Freunden geplant hat und erst mal ohne Noten musizieren muss.

lumizil

Comments 3

  1. Pingback: Letzter Beitrag mit Licht « mamasbusiness

  2. Hallo, freue mich, dass Ihr kurzzeitig mal das erlebt, was wir im u. nach dem Krieg jahrelang hatten. Im 50 m langen ungeheizten Luftschutzgraben brannten nur 2 Petroleumlampen, dort saßen wir oft nachts 2-5 Std. Nach dem Krieg gab es täglich sehr lange Stromsperren, bis zur 8. Klasse machte ich oft bei einer Kerze Hausaufgaben, wenn ich am Tage nicht dazu gekommen war. Man kann sich schnell daran gewöhnen. Gruß Opa.
    Hallo Ihr Lieben! Freut Euch über den schönen Kerzenschein, es wird auch wieder hell mit vielen neuen Lampen. Wir kommen dann mal und bewundern sie. Spielen kann man ja auch mit anderem Licht. Dir Marit wünschen wir für Deine neue Tageseinteilung viel Kraft und auch Freude. Ganz liebe Grüße von Oma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *