Allgemein

Einengend und ungemütlich? Wir sagen kuschelig und schön! Kleine Wohnungen haben es oft nicht leicht. Ständig nörgelt man an ihnen herum, dabei vergessen Viele, dass sie auch einige Vorteile mit sich bringen. Zum Beispiel bietet Dir das Ineinanderfließen der unterschiedlichen Wohnbereiche mehr Gemütlichkeit. Außerdem bedeutet weniger Raum gleichzeitig eine größere Kuschelzone. Auch Dein Konto freut sich über den kleinen Wohnraum, der zu beheizen ist. Und für alle, die keinen wirklichen Putzfimmel haben, bist Du bei einer kleinen Wohnung viel schneller mit der Reinigung fertig.

Egal ob Du Dich als Single, Azubi oder Student mit nur einer kleinen Wohnung begnügen oder Du freiwillig downsizen willst, wir zeigen Dir die 15+ besten Tipps, wie Du Deine Einzimmerwohnung einrichten kannst. Egal ob 20 oder 30 qm – mit unseren Einrichtungsideen kannst Du Dir Deine Mini-Wohnung funktional gestalten, sodass Dein ganzes Leben darin Platz findet, ganz ohne klaustrophobischen Anfall.

1. Einzimmerwohnung einrichten: Gute Planung ist die halbe Miete

Deine 1 Zimmer Wohnung ist zum Einrichten bereit und Du hast eine Grundriss-Skizze vorliegen? Dann heißt es jetzt ordentlich planen. Zeichne Dir mit Bleistift vor, wo Du welchen Wohnbereich gerne hättest und schau, ob Deine Planungen aufgehen. Passt nicht? Dann radiere Deine Skizze wieder weg und fang nochmal von vorne an. Dieser Einrichtungstipp steht zwar an Platz 1, da er besonders wichtig ist, Du solltest Dir jedoch bevor Du planst und Deine Einzimmerwohnung skizzierst, unsere Tipps durchlesen und vielleicht sogar beherzigen.

Kleiner Extratipp: Vielleicht machst Du schon nebenher Stichpunkte.

 

2. Nutze hohe Räume

Du hast nur wenig Platz, aber dafür hohe Räume? Perfekt. Denn diese kannst Du bis zur Decke hin nutzen. Egal ob mit einem Schrank, Regal oder einer Garderobe direkt unter der Decke – nutze Deine Deckenhöhe bis in den letzten Winkel, um Dir mehr Stauraum zu verschaffen. Ein optimal zugeschnittener Wandschrank oder ein Regal, das die gesamte Wandhöhe ausfüllt, wirkt übrigens nicht zu wuchtig. Seine Raumtiefe wird nämlich nicht wahrgenommen.

 

3. Teile Deine Wohnbereiche

Egal ob leben, schlafen, kochen, arbeiten oder entspannen – wer alle Lebensbereiche auf kleinstem Raum vereint, der kann sich Abhilfe schaffen, in dem er einige Wohnabschnitte abtrennt. Dafür musst Du nicht extra eine Wand einbauen lassen, sondern Du kannst Deine Bereiche ganz einfach mittels Trennwänden, Sideboards oder auch Regalen teilen.

Achte nur unbedingt darauf, dass trotz der Raumteiler noch genügend Tageslicht in Deine Wohnung hineinscheint. Solltest Du Dir damit also den Weg zum Fenster verbauen, dann greif lieber auf ein offenes Regal beispielsweise zurück, mit dem Du noch genügend Lichteinfall sicherstellst.

 

Regal hinter einem Doppelbett

Shop the look Möbel

Shop the look Matratzen und Bettwäsche

 

4. Einzimmerwohnung reduziert einrichten

Wer sowieso nur 20 oder 30 qm Wohnfläche hat, der sollte sich beim Einrichten auf das Nötigste beschränken. Beim Wohnen auf kleinsten Raum wirkt eine überladene Fläche ungemütlich und einengend. Überlege Dir also bevor Du Deine 1 Zimmer Wohnung einrichten willst, was Du auch tatsächlich brauchst und was Du vielleicht entbehren kannst.

Du weißt, welche Möbel Du unbedingt in Deinen vier Wänden benötigst? Dann wähle sie danach aus, dass sie Deine Raumkapazitäten bestmöglich ausnutzen. Ideal sind auch multifunktionale Möbel.

 

5. Kleine Küchen mit großem Charme

Auch Deine Küche sollte den vorhandenen Raum bis in die letzte Ecke ausnutzen. Deine Wände sollten für weiteren Stauraum sorgen, zum Beispiel Hänge- und Schweberegale, sodass Du genug Platz für all Deine Kochutensilien findest und diese vor allem auch stets griffbereit hast. Du kannst auch Deinen kleine Kochnische mit einem halbhohen Regal abtrennen. Auch das bietet Dir noch einmal mehr Stauraum für Kochbücher und Geschirr und sogar eine weitere kleine Arbeits- oder Ablagefläche.

 

Kleine Küchen einrichten

Shop the look Haushalt

 

6. Kleine Möbel für kleine Wohnungen

Wer ein kleines Zimmer einrichten möchte, der muss auf wuchtige Möbel verzichten. Denn je mehr freie Bodenfläche Du hast, desto gemütlicher wird Dein Wohnraum. Deshalb solltest Du anstatt einen Esstisch und einen Schreibtisch, lediglich einen Universaltisch kaufen. Auszieh- oder aber auch Klapptische sind hierfür besonders praktisch, denn Du kannst sie immer an Deine individuelle Situation anpassen.

Wenn Du Dein kleines Wohnzimmer gestalten möchtest, solltest Du Dich auf ein kleines Sofa beschränken. Vielleicht sogar auch eine Auszieh- oder Schlafcouch? Der Couchtisch sollte ebenfalls passend zu Deinem Sofa ausgesucht werden und nicht zu viel Platz einnehmen. Bei wem kein Sofa Platz findet, für den ist ein platzsparender Sessel die ideale Lösung.

 

7. Nutze Deine Wände

Wer zusätzlichen Stauraum schaffen möchte, der kann auch ideal seine Wände dafür nutzen. Das spart Bodenfläche und kann zudem auch schick aussehen. Wandboards kannst Du beispielsweise überall beliebig an der Wand montieren und Deine Lieblingsbücher oder andere wichtige Utensilien darauf platzieren. Egal ob eins über der Tür, neben dem Fenster oder auch mehrere übereinander bis an die Decke – so nutzt Du Deine Wände ideal aus und sorgst für maximalen Stauraum.

 

Abstellkammer neu einrichten

 

8. Große Spiegel für mehr Raumtiefe

Wenn Du Deine 1 Zimmer Wohnung geschickt einrichten möchtest, dann solltest Du neben Regalen, auch unbedingt große Spiegel an Deine Wände anbringen. Warum? Weil Spiegel Dir ohne großartig Platz wegzunehmen, eine optische Täuschung verschaffen und Deinem Raum mehr Tiefe verleihen.

 

9. Glänzende Highlights

Neben Spiegeln sorgen auch glänzende Flächen dank ihrer Lichtreflexe für eine kleine Illusion und schummeln Dir ebenfalls etwas mehr Raumtiefe. Außerdem: Alles was funkelt und strahlt zieht erst einmal alle Blicke auf sich und lenkt von der Wohnungsgröße ab.

 

glänzende Highlights im Schlafzimmer

Shop the look Lampen

 

10. Alles hat seinen Platz

Eine ordentliche Wohnung wirkt immer größer, als eine Chaos-Bude. Deshalb ist ein aufgeräumtes Zuhause in einer Studentenwohnung oder einer Einzimmerwohnung das A und O. Am besten hat alles seinen festen Platz, so bannst Du die Gefahr, dass es irgendwo anders in Deiner Wohnung landet. Eine kleine Kiste ist hier auch hilfreich. Du weißt nicht genau, wo ein Wohnaccessoire oder etwas anderes hinkommt? Dann sammele erst einmal über die Woche verteilt alles in einer Kiste und richte Dir einen Tag in der Woche ein, an dem Du die Kiste ordentlich ausräumst.

 

11. Kontraste wirken Wunder

Helle Wände zaubern Dir eine größere Raumoptik. Kleine zusätzliche Kontraste lassen Deine Räume noch tiefer wirken und verleihen jedem Zimmer einen tollen Charme. Egal ob ein farbiges Bild an der weißen Wand oder dunkle Accessoires auf der weißen Kommode – kleine Farbakzente ziehen alle Blicke auf sich und lenken somit auch von der wirklichen Größe des Raums ab.

 

Wohnzimmer farblich hell gestalten

Shop the look Lampen

 

12. Outdoor Möbel sind kleine Raumkünstler

Welche Möbel sind von ganz allein für kleinste räumliche Begebenheiten gemacht? Richtig: Balkonmöbel. Egal ob kleine Tische, Stühle oder andere Accessoires – sie bringen die idealen Bedingungen mit, um Deine Einzimmerwohnung platzsparend einrichten zu können. Und solltest Du keinen Balkon haben, kannst Du Dir sogar auch mit ein paar Pflanzen ein klein wenig Balkonfeeling in Deine vier Wände holen.

 

13. Lichtdurchlässige Vorhänge

Wenn Du eine kleine Wohnung einrichten möchtest, kannst Du Dir eins merken: Je mehr Licht, desto besser! Deshalb solltest Du lichtdurchlässige Vorhänge verwenden, um sicher zu gehen, dass das Tageslicht ungehindert durch die Fenster dringen kann. Du kannst übrigens auch leicht transparente Vorhänge dazu verwenden, verschiedene Wohnbereiche flexibel zu unterteilen.

 

14. Viele Lichtakzente setzen

Um für noch mehr Licht zu sorgen, solltest Du viele verschiedene Lichtquellen in Deiner Studentenbude oder der Einzimmerwohnung anbringen. Verwende auch indirektes Licht, so schaffst Du zusätzlich eine stimmungsvolle Atmosphäre und hellst Deinen Raum schöner auf.

Wir empfehlen Dir für jeden abgetrennten Bereich eine Deckenleuchte. Außerdem ist es nützlich LED-Leisten in der Küche anzubringen, sodass Du genügend Licht zum Kochen hast. Tischlampen und Stehleuchten sind im Schlaf- und Wohnbereich besonders nützlich und Lichterketten bringen Dir die Extraportion stimmungsvolle Lichtakzente.

 

Lichtfarbe und Helligkeit

 

15. Multifunktionsmöbel für Einzimmerwohnungen

Ideal für kleine Räume sind Möbel und Accessoires, die gleichzeitig mehrere Funktionen für Dich parat haben. Zum Beispiel ein Schlafsofa, das Du tagsüber ideal zur Sitzgelegenheit für Dich und Deine Freunde verwandeln kannst und Dir nachts als gemütliches Bett zur Verfügung steht. Normalerweise befindet sich sogar im Inneren einer Schlafcouch Stauraum für Dein Bettzeug.

Ein etwas größerer Hocker bietet sich auch optimal als Couchtisch an. Sobald Besuch da ist, kann er ebenfalls als Sitzgelegenheit genutzt werden. Wenn Du Deine Studentenzimmer mit einem Hochbett einrichten möchtest, schaffst Du noch mehr Platz. So kannst Du ideal weitere Möbel wie einen Schreibtisch oder ein Regal darunter integrieren.

 

16. Draht- oder Glasmöbel weiten Räume optisch

Ein echter Hingucker sind auch Draht- und Glasmöbel. Die filigranen Schmuckstücke lassen nämlich durch sich hindurch blicken und weiten Deine Räume optisch. Egal ob ein Couchtisch aus Glas, Draht-Stühle oder auch Lampen – mit diesen Möbeln kannst Du kleine Räume stilsicher einrichten.

 

Wohnzimmer einrichten mit Glas Couchtischen

Shop the look Lampen

 

17. Unterschiedliche Bodenbeläge

Du hast nur ein Zimmer zum Wohnen? Um Dir verschiedene Wohnbereiche einzuteilen, kannst Du ideal unterschiedliche Bodenbeläge nutzen. Das grenzt Wohn-, Schlaf- und Esszimmer optisch voneinander ab und sieht zudem cool aus. Fliesen eigenen sich beispielsweise perfekt für Deine Küche, Teppich für Dein Wohnzimmer und Dielen für den Schlafbereich.

 

So, jetzt bist Du dran! Wir wünschen Dir viel Spaß beim Einzimmerwohnung einrichten!

 

Du hast noch Fragen, wie Du Deine 1 Zimmer Wohnung einrichten kannst? Dann schreib uns gerne an info@lumizil.de. Wir helfen Dir gerne weiter!

 

schnell weiterlesen

Junge Familie richtet kleine Abstellkammer ein

In Deiner Wohnung gibt es einen Raum, der zu klein für ein Zimmer ist, in dem man sich länger aufhalten möchte? Dann hast Du die ideale Abstellkammer! In Studenten- oder Einzimmerwohnungen sucht man diese leider oftmals vergebens. Doch in größeren Wohnungen ist die kleine Abstellkammer ein absolutes Geschenk. Ein Abstellraum verschafft Dir nicht nur mehr Ordnung Zuhause, sondern gibt Dir auch die Möglichkeit, unansehnliche Gegenstände wie Staubsauger und Putzeimer einfach aus der Sichtweite zu verbannen.

Wir zeigen Dir wie Du Deinen Abstellraum am besten einrichten kannst, wie Du ihn ideal aufräumst und weitere Abstellkammer Ideen für Wohnungen, die keine eigene Abstellkammer besitzen.

 

1. Abstellraum einrichten

Plan schmieden

So wie alle guten Dinge einmal anfangen, brauchst Du auch für Deine neue kleine Abstellkammer einen Plan. Doch keine Sorge, Du musst Dir nicht extra kostenintensiv einen Einrichtungsberater holen, sondern Du kannst Dir genauso gut selbst den Raum durchplanen. Nimm hierfür erst einmal die Maße und überlege grob, was für Aufbewahrungsmöbel darin Platz finden. Ein großes und breites Regal? Oder doch lieber nur Wandregale? Welchen Stauraum hast Du noch über oder sogar an der Tür? Denk daran, dass Du die Abstellkammer nicht komplett mit Aufbewahrungsmöbel zustellen solltest, da auch größere Gegenstände wie beispielsweise Putzutensilien darin platzfinden müssen.

Richtig organisieren

Was möchtest Du alles in Deinen Abstellraum verstauen? Mache eine Liste mit allen Gegenständen und auch Oberkategorien wie Lebens-, Putzmittel und so weiter. Was alles in die Abstellkammer gehört, ist ganz Dir überlassen. Im Prinzip kannst Du alles darin verstauen, was Du für den täglichen Gebrauch nicht griffbereit brauchst.

Zum Beispiel:

  • Besen
  • Staubsauger
  • Putzutensilien
  • Koffer
  • Nähmaschine
  • Jahreszeitliche Dekoration oder Kleidung
  • Lebensmittel wie Konserven oder Nudeln
  • und vieles mehr.

Im nächsten Schritt solltest Du organisieren, worin die jeweiligen Gegenstände aufbewahrt werden sollen. Du wirst sehen, dass Sachen, die einfach wahllos durch die Gegend fliegen, riesen Chaos verursachen. Deshalb sollte alles ordentlich einsortiert sein. Benötigst Du vielleicht für Deine aufgelisteten Gegenstände:

Notiere Dir vorab, welche Deiner Gegenstände worin verstaut werden sollen, damit Du gezielter alles Wichtige einkaufen kannst und das Einräumen hinterher auch schneller geht.

Ordentlich einräumen

Nachdem Du das Regal für Deine Abstellkammer, Wandboards und auch sonst alle wichtigen Aufbewahrungsmöglichkeiten aufgebaut hast, kannst Du jetzt mit dem Einräumen starten. Lege Dir Deinen Plan parat, sodass auch garantiert alles an Ort und Stelle kommt. Damit Du hinterher auch nicht lange suchen musst, wenn Du mal etwas aus Deinem Abstellraum benötigst, empfehlen wir Dir, die jeweiligen Regale und Aufbewahrungskisten mit Labels zu versehen.

Beim Einräumen Deines Abstellraumes solltest Du immer Bedenken, dass es nicht in erster Linie um Optik geht. Wichtig ist, dass Du schnell an alle wichtigen Utensilien heran kommst und Du die Abstellkammer daher für Dich praktisch einräumst. Viele kleine Kisten zum Beispiel sind zwar süß anzuschauen, nehmen jedoch zu viel Platz weg und bieten nicht genügend Stauraum.

Gehe beim Einräumen außerdem taktisch klug vor und fange mit den oberen Regalen an und arbeite Dich nach unten vor. Erst zum Schluss kommen sperrige Gegenstände wie der Staubsauger, die Dir sonst beim Einräumen vermutlich im Weg stehen würden.

 

Abstellkammer neu einrichten

Shop the look Möbel

 

2. Kleine Abstellkammer aufräumen

Ausräumen und sortieren

Du hast bereits eine kleine Abstellkammer und möchtest sie einfach mal wieder etwas aufräumen und sortieren? Auch wenn Du das jetzt im ersten Moment nicht gerne lesen möchtest, aber starte am besten damit, ALLES heraus zu räumen. So verschaffst Du Dir einen perfekten Überblick und findest garantiert auch einiges, das vielleicht nicht zwingend in den Abstellraum, sondern vielmehr in den Keller oder auf den Dachboden gehört.

Teile Deine Gegenstände aus dem Abstellraum in drei Kategorien ein:

  • Zurück in die Abstellkammer
  • Ab in den Keller
  • Dinge zum Verkauf (auf Ebay oder auf dem Flohmarkt zum Beispiel)

Außerdem: Jetzt, wo die Abstellkammer richtig leer ist, nutze am besten direkt die Gelegenheit für eine Grundreinigung!

 

Neu organisieren

Für die Dinge, die wieder zurück in die Abstellkammer sollen, fertigst Du nun eine Liste an. Wie soll was im Abstellraum einsortiert werden? Schaue außerdem, wo vielleicht noch der ein oder andere Zentimeter herausgeholt werden kann, um für noch mehr Stauraum zu sorgen. Zum Beispiel sind Eckverbindungen an den Regalen immer sehr nützlich. Oder hast Du Deine Wandregale auch bis zur Decke oben ausgenutzt? Hast Du schon Stauraum an der Tür geschaffen? Über der Tür lässt sich optimal ein Regalbrett montieren oder auch an die Tür lassen sich praktische Kleiderhaken oder Hängeregale anbringen.

 

Gegenstände kategorisieren

Nachdem Du nun alles, was Dir noch für Ordnung gefehlt hat eingekauft hast – egal ob Regale oder Aufbewahrungsboxen – geht’s ans Eingemachte. Baue alles in Deiner Abstellkammer auf und mache auf jede Aufbewahrungskiste und an jedes Regal ein Label, was genau dort hinein soll. Achte wieder darauf, Deine Gegenstände von oben nach unten zu sortieren und sperrige Dinge, wie den Staubsauger erst zum Schluss mit in die Abstellkammer zu räumen.

Unser Tipp: Wenn Du Deine Regale noch etwas aufpeppen willst, kannst Du sie mit LEDs perfekt in Szene setzen! 

 

Regale aufräumen

Shop the look Lampen

 

3. Alternative für den Abstellraum

Mögliche Plätze finden

Du hast leider nicht das Glück, dass es in Deiner WG oder Deiner eigenen Wohnung ein zusätzliches Zimmer gibt, das als Abstellkammer genutzt werden kann? Kein Problem. Es gibt auch so einige Möglichkeiten, mehr Platz und Stauraum zu schaffen.

Hast Du zum Beispiel einen großen Flur, in dem sich wunderbar ein Kleiderschrank integrieren lässt? Dann kannst Du diesen nutzen, um einige Gegenstände wie Staubsauger und Co. zu verstauen. Wenn dort kein sperriger Kleiderschrank mehr Platz findet, kannst Du ebenfalls Regalbretter an einer Flurwand anbringen und diese mit Gardinen verdecken. So hast Du eine kleine geheime Abstellkammer geschaffen, die nicht jedem direkt auffällt und Dir trotzdem Stauraum bietet. Im Idealfall hast Du sogar eine kleine Nische in Deiner Wand, bei der die Gardinen auch nicht zu sehr in den Raum hineinragen.

 

Organisieren und Materialien beschaffen

Für welche Variante hast Du Dich entschieden? Egal ob Kleiderschrank oder Regalbretter mit Gardine davor – jetzt heißt es sich einen genauen Plan zu machen, was alles in Deine kleine Abstellkammer hinein soll und was überhaupt darin Platz findet. Schreibe Dir eine Liste und gehe anschließend alles Wichtige einkaufen.

Solltest Du Dich für einen Kleiderschrank entschieden haben, empfiehlt es sich um Platz zu sparen, diesen auf die jeweilige Raumgröße anpassen zu lassen oder eben vorher genau Maße, von einem bereits fertigen Kleiderschrank zu nehmen.

 

Kategorisieren und anschaulich verstauen

Nachdem Du alle Materialien beisammen hast, kannst Du nun alles aufbauen und auch hier wieder die jeweiligen Labels vergeben, was wo hinein geräumt werden soll. Anschließend kannst Du alles einräumen und Deine eigene kleine Abstellkammer bestaunen!

 

Kleiderschrank als Alternative zur Abstellkammer

Shop the look Möbel

 

4. Ordnung halten

Schön und gut, jetzt hat man endlich seine Abstellkammer eingeräumt oder auch gründlich Ordnung geschafft – aber wie behält man die Ordnung auch bei? Wir haben zwei weitere Tipps für Dich.

30 Sekunden Regel

Eine Faustregel besagt, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, einen Gegenstand an Ort und Stelle zurück zu räumen, wenn dies in 30 Sekunden geschehen kann. Deshalb ist es wichtig, dass Du wirklich alle Deine Kisten in der Abstellkammer mit einem Label versiehst. So musst Du nicht lange suchen, bis Du gefunden hast, wo der jeweilige Gegenstand hingehört.

Einen Aufräumtag in der Woche

Wir brauchen jedoch keinem etwas vorzumachen – auch trotz 30 Sekunden Regel und schön beschrifteten Kisten und Regalen, wird es immer etwas geben, das nicht direkt seinen Weg zurück in die Abstellkammer findet. Sondern es sich an irgendeiner X-beliebigen Stelle Deiner Wohnung bequem gemacht hat. Deshalb ist es wichtig, sich einen Aufräumtag in der Woche festzulegen. Mit einem festen Ordnungstag pro Woche staut sich nicht so viel an, sodass direkt in naher Zukunft wieder ein Großputz nötig ist.

Wir hoffen wir konnten Dir einige hilfreiche Tipps um Tricks mit auf den Weg geben, wie Du Deine Abstellkammer optimal einrichten kannst und sauber hältst. Wenn Du noch Fragen hast, lass es uns in den Kommentaren wissen. Wir helfen Dir gerne weiter!

 

schnell weiterlesen

Mutter und Kind packen Geschenke auf

Weihnachtsgeschenke kaufen ist zu einfach? Du möchtest Deine Liebsten mit persönlichen Präsenten überraschen? Wir haben 11 coole Ideen für Weihnachtsgeschenke zum selber machen für Dich! Egal ob Du DIY Weihnachtsgeschenke für Mama, Papa, Freundin oder einfach gute Freunde suchst – wir haben garantiert das richtige für Dich. Stöbere Dich durch unsere Bastelideen für Weihnachten und lass Dich inspirieren!

 

1. DIY Zitronen-Körperpeeling

Wenn Weihnachten und Winter vor der Tür stehen, dann ist vor allem eins angesagt: trockene Haut. Deshalb zählt ein schönes Ölpeeling als eines der coolsten Weihnachtsgeschenke zum selber machen. Unser Zitronen-Körperpeeling entfernt überschüssige Hautschüppchen, pflegt mit reichhaltigem Kokosöl und ist vor allem ganz einfach herzustellen.

Schwierigkeitsgrad: Simpel

Arbeitszeit: 15 Minuten

Das brauchst Du:

  • 60 g Bio-Kokosöl
  • 250 g Zucker (feine Körnung)
  • 2-3 EL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 10 Tropfen ätherisches Zitronenöl
  • Kleine Gläschen zum Abfüllen
  • Reibe
  • 2 Schalen
  • 2 Gläser

So geht’s:

Wasche die Zitrone und reibe so viel von der Schale ab, bis Du circa 2-3 EL zusammen hast. Dann wiegst Du den Zucker ab und stellst ihn zur Seite. Als nächstes musst Du das Kokosöl schmelzen – am besten bekommst Du Kokosöl in einem Glas flüssig, das Du für circa +/- 30 Sekunden in die Mikrowelle stellst. Sobald das Öl flüssig ist, kannst Du das Zitronenöl und die geriebene Zitronenschale hinzufügen. Nun mischt Du die komplette Öl-Zitronenmenge in die Schale mit dem Zucker unter und vermengst alles gut.

Natürlich kannst Du den Peeling-Effekt mit der Zuckermenge variieren. Wenn Du es nicht so grobkörnig magst, dann verwende einfach weniger Zucker.

Vier Gläschen mit Zitronen Kokosöl-Peeling

2. DIY Salzteig-Baumschmuck

An Weihnachten darf neben dem Tannenbaum eines nicht fehlen: Der Baumschmuck. Und vielleicht können schon bald Deine Liebsten ihren Tannenbaum mit Deinen persönlich gestalteten Baumschmuck verzieren. Selbstgemachte Geschenke am Tannenbaum sind auf jeden Fall immer ein Eyecatcher, der Erinnerungen aufweckt!

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Arbeitszeit: 0,5 – 2 Tage

Das brauchst Du:

  • 1,5 Tassen Mehl
  • 0,5 Tassen Speisestärke
  • 1 Tasse Salz
  • 0,5 – 1 Tasse Wasser
  • 2-3 EL Öl
  • Ausstechformen
  • Acrylfarbe
  • Dekoschnur
  • Nudelholz
  • Nadel mit einem großen Nadelöhr
  • Schüssel

So geht’s:

Als erstes nimmst Du Dir eine große Schüssel und fügst Mehl, Speisestärke und Salz hinein und vermischt die Zutaten. Danach gibst Du Wasser und Öl hinzu und knetest den Salzteig so durch, dass er hinterher nicht mehr an den Fingern kleben bleibt.

Als nächstes streust Du etwas Mehl auf Deine Arbeitsfläche und rollst anschließend den Teig mit einem Nudelholz aus – so, dass er ungefähr 0,5 bis 1 cm dick ist.

Nun kannst Du mit den Ausstechformen Deiner Wahl verschiedene Figuren ausstechen und diese auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit einem dünnen Stab (zum Beispiel ein Schaschlikspieß) kannst Du jeweils ein Loch oben in die Figuren auf Deinem Blech stechen, damit Du später einen Faden zum Aufhängen durchziehen kannst.

Damit Dein DIY Weihnachtsgeschenke für den Tannenbaum trocknen und aushärten können, kannst Du zwischen zwei Möglichkeiten wählen:

  1. Die Figuren trocknen für ein bis zwei Tage an der Luft und werden lediglich 30-45 Minuten bei 120°C in den Backofen getan.
  2. Du schiebst die Figuren für etwa drei Stunden bei 120°C in den Backofen.

Sobald der DIY Christbaumschmuck aus Salzteig ausgehärtet ist, kannst Du ihn verzieren oder auch komplett mit Farbe bemalen. Wenn auch die Farbe getrocknet ist, dann kannst Du zum Schluss noch die Dekoschnur zum Aufhängen des Weihnachtsbaumschmucks durchfädeln und fertig sind Deine kleinen DIY Weihnachtsgeschenke!

Salzteig Baumschmuck in bunten Farben

3. Selbstgemachte Brownie Backmischung

Weihnachten ist das Fest der leckersten Köstlichkeiten. Deshalb gehen Liebe und manchmal auch DIY Weihnachtsgeschenke durch den Magen. Backmischungen aus dem Glas sehen nicht nur schick aus, sondern schmecken auch besonders gut – vor allem wenn Brownies aus ihnen werden!

Schwierigkeitsgrad: Simpel

Arbeitszeit: ca. 10 – 15 Minuten

Das brauchst Du:

  • 70g Kakao
  • 50 g Mehl
  • 70 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • ½ TL Backpulver
  • 40 g Zartbitterschokolade
  • 35 g Walnüsse
  • Eine Karaffe
  • Schüsseln

So geht’s:

Wiege als erstes alle Zutaten ab und stelle sie Dir in Schüsseln bereit. Anschließend kannst Du ganz nach belieben die Zutaten in der Karaffe schichten – fertig. Am besten schreibst Du das Rezept auf ein kleines Papier oder auf die Rückseite Deines Weihnachtsanhängers, sodass derjenige, dem Du mit diesem selbstgemachten Geschenk eine Freude bereiten willst, auch die leckeren Brownies backen kann.

Brownie Rezept:

Heize den Backofen auf 175°C vor und schlage 60g weiche Butter mit 2 Eiern schaumig. Anschließend gibst Du die Zutaten aus dem Glas hinzu und hebst diese unter. Die Brownies werden im Ofen für circa 15 – 20 Minuten gebacken.

Brownie Backmischung in einer Karaffe

Shop the look Haushalt

4. Selfmade Gewürzöl

Unser Selfmade Kräuteröl fällt wohl unter die Kategorie der besonders praktischen Weihnachtsgeschenke zum selber machen. Denn Öl braucht nun wirklich jeder – und wenn es dann auch noch schön aussieht und gleichzeitg hervorragend schmeckt, hast Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Arbeitszeit: ca.25 Minuten

Das brauchst Du für ca. 1 Liter:

  • 12 Zweige Rosmarin (ca. 60 g)
  • 4 El grobes Meersalz
  • 2 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 2 Tl rote Pfefferkörner
  • 1 l kaltgepresstes Olivenöl
  • 2 Flaschen à 500 ml

So geht’s:

Als erstes musst Du Deine Rosmarin Zweige waschen und sehr gut trockentupfen. Verteile sie auf einem Backblech und trockne sie noch einmal im Ofen bei 100°C für 8-10 Minuten und lasse sie anschließend abkühlen.

Fülle in je zwei Gläser oder Flaschen (500 ml) je 2 EL grobes Meersalz und 1 TL rote und schwarze Pfefferkörner. Dann kannst Du den getrockneten und abgekühlten Rosmarin auch in die Flaschen hinzu tun und die Flaschen anschließend mit Olivenöl auffüllen – so, dass alle Rosmarinzweige bedeckt sind.

Verschließe die Flaschen gut und lagere sie für 2-3 Wochen an einem kühlen und dunklen Ort. Schreibe auf Dein DIY Weihnachtsgeschenk unbedingt, dass sobald der Rosmarin bei der Verwendung nicht mehr mit Öl bedeckt ist, man ihn entfernen sollte, da er sonst schimmeln kann.

Unser Tipp: Natürlich kannst Du das leckere Gewürzöl auch mit anderen Kräutern anfertigen. Auf unserem Foto siehst Du zum Beispiel ein weiteres Kräuteröl mit Thymian und eins mit Salbei.

Gewürzöl in Karaffen

Shop the look Haushalt

5. Küchenregal aus Treibholz

Du suchst Bastelideen für Weihnachten? Wie wär’s mit einem Eyecatcher und Küchenhelfer in einem? Egal ob Du Trockentücher oder andere Kochutensilien an die Haken hängst – ein Treibholz als Halterung sieht besonders stylisch aus.

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Arbeitzeit: Treibholz: ca. 2-3 Tage, Ast: ca. 2-3 Stunden

Das brauchst Du:

  • Treibholz/Ast
  • Seil/Kordel
  • 3 Drehhaken (je nach Größe)
  • Lichterkette

So geht’s:

Als erstes brauchst Du ein passendes Holzstück. Besonders schick sehen Treibhölzer aus – Du kannst aber auch einen beliebigen Ast nehmen und diesen etwas schnitzen. Bei Treibhölzern ist es wichtig, dass Du sie gründlich trocknen lässt. Vorher kannst Du jedoch schon die Haken in das Holz drehen – das geht nämlich einfacher, wenn Dein Holz noch etwas feucht ist. Bevor Du es jedoch aufhängst, muss das Treibholz vollständig getrocknet sein! Am besten machst Du das, indem Du das Holz auf Zeitungspapier in Heizungsnähe legst. Sobald das Treibholz trocken ist, kannst Du die Kordel an die Enden spannen und die Lichterkette drum herum wickeln. Fertig ist Dein DIY Weihnachtsgeschenk!

DIY Küchenregal aus Treibholz mit Drehhaken

Shop the look Lampen

6. Festliche LED Zimt-Kerzen

LED Kerzen können niemals so schön sein, wie echte Kerzen? Das nennen wir ein Gerücht! Denn unsere LED Echtwachs Kerzen flackern nicht nur so schön, wie echte Kerzen, sondern halten auch mindestens 30 Weihnachtsfeste! Denn die besonders energieeffizienten LEDs können Dir bis zu 30 Jahren lang Licht schenken. Hübsch verziert mit Zimtstangen ist die festliche LED Kerze ein wirklich stylishes Weihnachtsgeschenk zum selber basteln.

Schwierigkeitsgrad: Simpel

Arbeitszeit: Ca. 20-30 Minuten

Das brauchst Du:

  • LED Kerze
  • Ca. 20 Zimtstangen (je nach Kerzengröße)
  • Heißklebepistole
  • Band
  • Deko-Accessoires nach Wahl

So geht’s:

Lege Deine Zimtstangen parat und klebe sie mit einer Heißklebepistole um die Kerze herum. Binde anschließend ein Geschenkband um die Zimtstangen und wenn Du magst, kannst Du auch noch dekorative Accessoires in das Band stecken.

LED Kerze mit Zimtstangen und rotem Band

Shop the look accessories

7. Weihnachtlicher Eierlikör

Was wäre Weihnachten ohne ein schönes Gläschen Eierlikör? Da bietet es sich doch an, wenn Du Geschenke selber machen möchtest, gleich eine Flasche selbstgemachten Eierlikör entweder zur Weihnachtsfeier mitzubringen oder zu verschenken. Wir zeigen Dir unser Lieblingsrezept, das einfach immer schmeckt.

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Arbeitszeit: 15 Minuten + Kühlzeit

Das brauchst Du für 900 ml:

  • 6 Eigelb (Kl. M)
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Bio-Orangen
  • 250 ml Kondensmilch
  • 350 ml Weinbrand

So geht’s:

Gib als erstes Eigelb und Puderzucker in eine Schüssel und rühre sie circa 5 Minuten cremig. Halbiere die Vanilleschote (längs) und nimm das Mark heraus. Wasche die Orangen gründlich, trockne sie und reibe ihre Schale fein ab. Presse anschließend ihren Saft aus und rühre den Saft, mit Vanillemark und der Schale in die Eimasse.

Anschließend gießt Du nacheinander Kondensmilch (am besten gesüßte), Weinbrand und Orangensaft unter das Eigelb und den Puderzucker. Stelle danach die Schüssel für zwei Stunden kalt. Siebe danach den Eierlikör durch und schöpfe den Schaum ab. Wenn die Flasche gut verschlossen ist, hält sich der Likör circa 4 bis 6 Wochen.

Selbstgemachter Eierlikör

Shop the look Haushalt

8. Weihnachts-Renbiere basteln

Für Frauen ist es oftmals viel einfacher, DIY Geschenke auszuwählen, als für Männer. Aber hier haben wir einen echten Hingucker für Dich, der garantiert Männeraugen strahlen lässt. Einfach Lieblingsbiersorte von Papa, Opa, Partner, Bruder oder Kumpel auswählen und süß verzieren. Viel Spaß!

Schwierigkeitsgrad: Simpel

Arbeitszeit: Ca. 20 Minuten

Das brauchst Du:

  • Sixpack Bier oder Weizen
  • 10 braune Pfeifenreiniger
  • 12 selbstklebende Kulleraugen
  • 12 rote Nasen
  • Heißklebepistole

So geht’s:

Binde als erstes die braunen Pfeifenreiniger direkt unter dem Kronkorken um den Flaschenhals. Damit es besser hält, kannst du die beiden Pfeifenreiniger-Enden einmal umeinander drehen und nach oben hin aufstellen. Anschließend schneidest Du vier Pfeifenreiniger in etwa drei gleichgroße Stücke. Für den Geweih-Look wickelst Du je ein Teil um die Pfeifenreiniger, die bereits am Flaschenhals angebracht wurden, drum herum.

Anschließend kannst du die Kulleraugen vorne auf den Flaschenhals kleben und die rote Nase mit der Heißklebepistole in der Mitte des Flaschenhalses befestigen – fertig!

Sixpack Bier als Rentiere verziert

9. Selfmade Marmelade als Winteredition

Yummi! Selbstgemachte Marmelade schmeckt einfach am besten. Wenn Du also noch Ideen für Deine DIY Weihnachtsgeschenke suchst, dann kannst Du bei Marmelade garantiert nichts falsch machen. Vor allem, wenn Du eine super leckere Winteredition zubereitest, die es so garantiert nicht alle Jahre gibt. Wir wünschen guten Appetit und fröhliches Schenken!

Schwierigkeitsgrad: Simpel

Arbeitszeit: Ca. 1,5 Stunden

Das brauchst Du für 5 kleine Gläser:

  • 1 kg Waldfrüchte (TK )
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 Bio-Orange (Schale und Saft)
  • 100g Marzipan (gerieben)
  • 2 Zimtstangen
  • 4 Anissterne
  • 5 kleine Gläser

So geht’s:

Füge alle Zutaten in einem Topf zusammen und lasse sie circa eine Stunde ziehen. Anschließend lässt Du die komplette Masse für ungefähr 4 Minuten köcheln. Nimm dann die Zimtstangen und die Anissterne heraus und püriere alles gründlich. Nun kannst Du die fertige Wintermarmelade in Gläser abfüllen, den Deckel ordentlich zudrehen und bevor Du die Gläschen fürs Verpacken vorbereitest, stelle sie 5 Minuten auf den Kopf.

Rote Weihnachtsmarmelade

10. DIY Schmuckaufbewahrung

Unsere Schmuck-Reibe ist das ideale Weihnachtsgeschenk zum selber basteln für Frauen! Wer denkt schon bei Haushaltsutensilien daran, dass sie sich auch gut als Schmuckaufbewahrung eignen? Tun sie aber! Egal ob Du Geschenke für Mama zum selber machen suchst, für Deine Freundin oder Deine Schwester. Die DIY Schmuckaufbewahrung lässt Dich nicht nur alle Ohrringe sorgfältig aufhängen, sondern sieht auch einfach stylisch aus.

Schwierigkeitsgrad: Sehr simpel

Arbeitszeit: Mit anmalen ca. 15-20 Minuten.

Du brauchst:

  • Eine Reibe
  • Sprühfarbe oder Acrylfarbe zum Anmalen
  • Gegebenenfalls Pinsel
  • Zeitungen zum Drunterlegen

So geht’s:

Die wohl einfachste DIY-Anleitung der Welt: Reibe kaufen oder auch eine gebrauchte aus dem Schrank holen, in Deiner Lieblingsfarbe anmalen und fertig ist die stylische Schmuck-Aufbewahrung!

Unser Tipp: Metallictöne sehen besonders stilvoll aus! 

Haushaltsreibe als Schmuckaufbewahrung

Shop the look Haushalt

11. Geschenke selber machen: Geschenkanhänger und Etiketten

Das Must-Have für selbstgemachte Weihnachtsgeschenke: Geschenkanhänger und Etiketten. Neben den Weihnachtsgeschenken, die Du schon selber basteln durftest, machen wir es Dir mit den DIY Geschenkanhängern noch einfacher: Drucke unsere vorgefertigten Designs einfach aus, schneide sie Dir zurecht und schon hast Du stylische Anhänger für Deine DIY Weihnachtsgeschenke!

Weihnachtsgeschenkanhänger zum Ausdrucken

Hier Geschenkanhänger kostenlos downloaden >>

Hinweis: Alle Rezepte und DIY-Anleitungen verwendet ihr auf eigene Gefahr. Du hast noch Fragen? Dann schreib uns in die Kommentare oder an info@lumizil.de. Wir helfen Dir gerne weiter. Ansonsten wünschen wir Dir viel Spaß beim großen Basteln für Weihnachten!

schnell weiterlesen

Decke auf weißem Bett mit Kissen und hölzernem Kabinett im minimalen natürlichen Schlafzimmerinnenraum

Du suchst großartige Einrichtungsideen für kleine Schlafzimmer? Kannst Du haben. Generell gilt, dass der kleinste Raum der Wohnung oftmals als Schlafzimmer auserwählt wird. Deswegen haben wir einige Tipps & Tricks für Dich gesammelt, wie Du Dein kleines Schlafzimmer ideal einrichten kannst.

1. Bett-Ideen für Dein kleines Schlafzimmer

Sollte Dein Schlafzimmer sehr beengte Raumverhältnisse haben, ist es ratsam, sich über die Wahl Deines Bettes intensiv Gedanken zu machen. Wenn Dein Zimmer so klein ist, dass außer ein Doppelbett für nichts anderes mehr Platz ist, hast Du drei Möglichkeiten.

  • Das gute alte Schlafsofa

Schlafsofas sind ideal, wenn Du tagsüber mehr Platz schaffen möchtest. Denn während Du in der Nacht Dein Sofa mit nur wenigen Handgriffen ausklappen und gemütlich darauf schlafen kannst, kannst Du Dir tagsüber eine tolle Sitzfläche zaubern. Meistens hast Du sogar in Deinem Schlafsofa noch Stauraum – tagsüber für Deine Bettwäsche, abends für Deine Sofakissen. So schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

  • Wandklappbetten

Auch wenn man sie kaum mehr sieht, es gibt sie noch: Wandklappbetten. Sie sind besonders praktisch für sehr klein geschnittene Schlafzimmer, für die selbst ein Schlafsofa zu viel Platz einnehmen würde. Wandklappbetten kannst Du ganz easy an der Wand montieren und nach Bedarf einfach runterklappen. Übrigens: Wandklappbetten sind auch besonders praktisch, falls Du mal Gäste zum Übernachten bekommst.

  • Schlafzimmer einrichten mit einem Hochbett

Hochbetten sind nur etwas für Kids? Papperlapapp. Auch Erwachsene können ihr Schlafzimmer mit einem Hochbett einrichten. Das einzige Muss ist, dass Deine Deckenhöhe ausreichend hoch ist. Zwischen Matratze und Decke sollte mindestens so viel Platz sein, dass Du aufrecht sitzen kannst. Denn solltest Du nachts einmal hochschrecken, stößt Du Dir mit genügend Platz nicht den Kopf. Außerdem: Je höher der Raum, desto komfortabler kannst Du auch die Fläche unter Deinem Hochbett nutzen.  So schaffst Du nicht nur viel mehr Platz im Schlafzimmer, sondern auch eine coole Kuschelzone. Dafür musst Du auch nicht völlig überteuert ein solches Bett kaufen, Du kannst Dir auch ganz einfach ein Hochbett selber bauen:

 

 

2. Kleiderschranksysteme nutzen

Wenn Du die Raumplanung für Dein kleines Schlafzimmer durchgehst, stellst Du oftmals fest, dass ein Kleiderschrank mit aufklappbaren Türen nicht geeignet ist. Daher haben wir zwei weitere Einrichtungsideen für Deinen Kleiderschrank im Schlafzimmer für Dich.

  • Ein offenes Aufbewahrungssystem

Besonders freundlich und vor allem platzsparend wirkt ein offenes Aufbewahrungssystem. Zum Beispiel holst Du Dir eine Kleiderstange, unter die Du mehrere Boxen oder ein Mini-Regal verstaust. Oder Du bringst Deine Garderobenstange relativ weit hoch unter der Decke an, sodass sogar eine kleine Kommode hierunter Platz findet. Bei der Gestaltung sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

  • Ein Kleiderschrank mit Schiebetüren

Ein Kleiderschrank mit Schiebetüren ist in dem Sinne platzsparend, da die Türen nicht sperrig in den Raum hinein ragen. Bei Möbel Schaumann zum Beispiel kannst Du Dir Deinen Kleiderschrank selbst konfigurieren und so beliebig an die Raumgröße und Stil Deines Schlafzimmers anpassen.

 

3. Weniger sperrige Möbel, mehr offene Elemente

Allgemein gilt, dass offene Elemente Dein kleines Schlafzimmer immer größer wirken lassen, als sperrige Möbel. Neben Deinem Bett und Deinem Kleiderschrank wirkt zum Beispiel eine weitere Kommode zu beengend und nimmt zu viel Platz ein. Dann lieber offene Aufbewahrungselemente benutzen, die man nach belieben erweitern kann. Zum Beispiel durch Wandregale.

 

Kleines Regal im Schlafzimmer

Shop the look Matratzen und Bettwäsche

 

4. Minimalistischer Style – raus mit überflüssigen Möbeln

Wenn Du ein kleines Schlafzimmer hast, dann herrscht die Regel: Weniger ist mehr. Minimalismus sorgt in jedem Zimmer immer für eine größere Raumoptik. Denn je mehr Bodenfläche Du hast, desto wohler fühlst Du Dich. Auch bei Deinen Wänden gilt: Wenn Du alle Wände Deines Schlafzimmers mit Bildern, Postern oder Wandregalen voll dekoriert hast, dann wirkt das besonders in einem kleinen Zimmer erdrückend. 

Hast Du außer Deinem Bett und Deinem Kleiderschrank keine sperrigen Möbel im Schlafzimmer und fühlst Dich dennoch eingeengt, dann solltest Du Dir überlegen Deine Kleidung vielleicht in ein anders Zimmer zu verlagern. Wenn in Deinem Wohnzimmer oder auch im Flur noch Platz vorhanden sein sollte, dann quartier Deinen Schrank einfach in ein anderes Zimmer. Unser Tipp: Der Schrank muss nicht unbedingt eine typische Schlafzimmerschrankoptik aufweisen. Passe Deinen Kleiderschrank einfach Deinem Einrichtungsstil des jeweiligen Zimmers an!

 

5. Mehr Stauraum für kleine Schlafzimmer

Bei der Planung um Dein kleines Schlafzimmer einzurichten, versuche so viel Stauraum zu schaffen, wie nur möglich. Ein Bett mit Unterkästen ist beispielsweise besonders praktisch, um dort weitere Bettwäsche oder andere Schlafzimmerutensilien zu lagern. Solltest Du kein Bett mit Unterkästen haben, bietet sich dennoch der Platz unter Deinem Bett für einen weiteren Stauraum an. So kannst Du Aufbewahrungskörbe einfach darunter verstauen. Ein Regal über Deinem Bett lässt Dich Deine Lieblingsbücher aufbewahren, ohne Dir wertvolle Raumfläche zu nehmen. Achte auch bei Deiner Nachttisch-Auswahl darauf, dass Du hier einige Sachen deponieren kannst.

 

Regal hinter einem Doppelbett

Shop the look Matratzen und Bettwäsche

Shop the look Lampen

 

6. Nutze Deine Wände

Du möchtest ein Wandregal in Deinem Schlafzimmer anbringen? Das bietet Dir eine tolle Ablagefläche. Doch wenn Du Dein Regal mit nur wenigen Gadgets und Hangriffen noch etwas aufpeppst, dann hast Du noch mehr Ablagemöglichkeiten, ohne, dass viel Platz eingenommen wird. Zum Beispiel kannst Du Dein Wandregal etwas höher anbringen und einige Kleiderhaken oder eine Garderobenleiste darunter montieren. Oder anstatt ein komplettes Regal aufzustellen, bringst Du einfach zwei bis drei Wandregale untereinander an. So nutzt Du Deine Wände ideal!

 

7. Platziere Dein Bett richtig

Okay, das man ein Bett nicht direkt vor die Zimmertür stellt, wissen wir alle. Doch bei der Auswahl des Bettes, wird das Platzproblem des kleinen Schlafzimmers gerne vergessen. Große Himmel- oder XXL-Boxspringbetten nehmen schnell bereits die Hälfte des Raumes ein und sind daher eher nicht geeignet für Dein kleines Schlafzimmer. Wähle lieber ein Bett, dass nicht zu wuchtig ist. Da bei einem kleinen Zimmer jeder Zentimeter zählt, mach Dir vor Deinem Bettkauf auch genau Gedanken, wo Du Dein Bett am besten platzierst, sodass noch genug Raum für anderes bleibt. Dasselbe gilt natürlich auch für alle anderen Möbel, die in Deinem Schlafzimmer Platz finden sollen.

 

Schlafzimmer mit Blumen Bettwäsche und grauen Wänden

Shop the look Matratzen und Bettwäsche

Shop the look Lampen

 

8. Clevere Möbel verwenden

Mach Dein Schlafzimmer funktional! Verwende clevere Möbel und kombiniere vor allem coole Accessoires. Zum Beispiel ein Spiegel mit Wandregal und Kleiderstange in einem. Oder ein Schlafsofa, das als Bett und Sitzfläche gleichzeitig dient und Dir sogar zusätzlich Stauraum bietet. Hier sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt! 

 

9. Mehr Licht, bitte!

Umso heller der Raum, desto größer wirkt er. Natürlich ist das Schlafzimmer da, um sich auszuruhen und zu entspannen. Daher sollte Dein Lichtwahl nicht zu grell ausfallen. Verwende vielleicht lieber eine klassische Deckenleuchte, natürlich eine Nachttischleuchte und dafür mehr indirekte Lichtquellen, die Dein Schlafzimmer besonders gemütlich gestalten.

 

Indirektes Licht im Schlafzimmer

Shop the look Matratzen und Bettwäsche

Shop the look Lampen

Shop the look accessories

 

10. Spiegel für eine optische Täuschung

Ein großer Spiegel ist im Schlafzimmer doppelt praktisch. Zum einen kannst Du so immer Dein frisch angezogenes Outfit im Spiegel betrachten. Zum anderen aber, bekommt Dein kleines Schlafzimmer dank dem Spiegel mehr optische Tiefe. Daher ist ein Spiegel in Deinem Schlafzimmer ein wahres Must-Have!

 

11. Smarte Ideen für mehr Ordnung

Kleine Zimmer und dann auch noch Unordnung? Da ist schlechte Laune schon vorprogrammiert! Deshalb triff direkt Vorsorgemaßnahmen, um erst gar kein Riesenchaos zu veranstalten. Hol Dir stylische Regale sowie Aufbewahrungskörbe und -boxen, die für mehr Ordnung sorgen und investiere auch ruhige einige Minuten pro Tag, um ein bisschen mehr Sauberkeit zu schaffen.

 

Schlafzimmer mit Feder Bettwäsche und Federn an der Wand

Shop the look Matratzen und Bettwäsche

Shop the look accessories

 

12. Lass Tageslicht herein!

Je mehr Tageslicht, desto besser die Stimmung. Deshalb ist es wichtig, dass wenn Du Dein kleines Schlafzimmer gestalten möchtest auch darauf achtest, dass möglichst viel Tageslicht hinein gelangt. Zum Beispiel indem Du helle und dünne Vorhänge, anstatt dunkle und blickdichte auswählst. Oder Du verwendest Jalousien, die Du ausschließlich während des Schlafens zuziehst.

 

13. Helle Farbwelten bei Textilien und Co.

Du überlegst, wie Du Dein kleines Schlafzimmer streichen sollst und suchst hierfür Ideen? Hier greifen wir noch einmal unsere These von oben auf: Je heller desto besser! Natürlich muss Dein Schlafzimmer nicht lediglich steril in weiß gestaltet werden. Verwende helle Farbtöne und wenn Du gar nicht auf satte Farbtöne verzichten kannst, dann beschränke Dich vielleicht lediglich auf eine Wand.

Auch bei Deiner Textilienauswahl wie Bettwäsche, Kissen und Co. solltest Du helle Farbwelten auswählen, mit punktuellen kräftigen Tönen.

 

Buntes Bett in einem hellen Schlafzimmer

Shop the look Matratzen und Bettwäsche

 

14. Persönliches Flair für Dein kleines Schlafzimmer

Wenn Dein Schlafzimmer schon sehr hell und daher vielleicht etwas trister als Deine anderen Räume gestaltet ist, dann bring ein bisschen persönliches Flair zum Wohlführen rein. Zum Beispiel Fotos in verschiedenen Bilderrahmen oder auch Blumenaccessoires für Deinen Nachttisch. So zauberst Du Dir eine tolle Wohlfühlzone!

 

15. Sondermaße für kleine Schlafzimmer

Jetzt haben wir Dir schon einige Einrichtungsideen für Dein Schlafzimmer mit auf den Weg gegeben. Doch wenn Dein Schlafzimmer so geschnitten ist, dass es schwierig wird eine normale Einrichtung  im Raum zu platzieren, so ist es vielleicht ratsam, sich für Sondermaße zu entscheiden. In sehr kleinen Räumen sind meistens nur wenige Zentimeter entscheidend, daher findest Du auch bei uns im Shop Sondermaßen, zum Beispiel für Dein Bett. In vielen Geschäften oder auch direkt bei einer Schreinerei kannst Du Dir Dein Bett sogar auf die perfekten Maße anfertigen lassen.   

 

Schlafzimmer mit Bett, Schreibtisch und Stuhl

Shop the look Lampen

 

16. Weitere Tipps für Dein kleines Schlafzimmer

Unser Extratipp für Dich: Wenn Du ein Bett mit geschlossenen Unterkästen oder auch ein Schlafsofa hast, solltest Du unbedingt regelmäßig lüften. Hierfür klappst Du einfach die Liegefläche für ein bis zwei Stunden hoch.

Gerade im Schlafzimmer, wo meistens der Kleiderschrank steht, neigt man dazu, Chaos zu verbreiten. Daher solltest Du die 30-Sekunden-Aufräumregel beachten: Falls Dein Raum es her gibt, platziere Wäschekörbe direkt so, dass Du getragene Kleidung schnellstmöglich darin verstauen kannst. Denn diese Regel besagt, dass wir alles, was wir innerhalb von 30 Sekunden wegräumen könnten, es auch wahrscheinlicher tun, als wenn Du länger dafür bräuchtest.

Für ein hygienisches Schlafklima solltest Du regelmäßig circa alle zwei bis vier Wochen Deine Bettwäsche wechseln. Außerdem solltest Du um Kuhlen vorzubeugen und für eine optimale Liegequalität mindestens alle drei Monate Deine Matratze wenden – wer möchte natürlich gerne auch öfters.

 

Kleines Schlafzimmer einrichten – Deine Checkliste!

  • Um Dein Schlafzimmer gemütlich zu gestalten, wähle Dein Bett sorgfältig aus. Sollte ein Doppelbett zu viel Platz einnehmen, dann überlege Dir, ob Du Dich nicht eher für ein Schlafsofa, ein Wandklappbett oder auch ein Hochbett entscheiden solltest.
  • Wähle möglichst keinen wuchtigen Kleiderschrank. Du solltest Dein kleines Schlafzimmer lieber mit einem offenen Aufbewahrungssystem oder einem Kleiderschrank mit Schiebetüren einrichten.
  • Allgemein gilt: Entscheide Dich lieber für mehr offene Elemente, als sperrige Möbel.
  • Raus mit allem, was in einem kleinen Schlafzimmer nichts zu suchen hat! 
  • Versorg Dein kleines Schlafzimmer mit so viel Stauraum wie möglich: Nutze Deine Wände und verwende hierfür clevere Möbel.
  • Überlege Dir die Raumplanung bereits genau im Voraus, damit auch alle Möbel nicht nur genügend Platz finden, sondern Du auch hinterher noch genügend freie Fläche zur Verfügung hast. 
  • Je heller Dein Raum, desto größer wirkt er. Also versuche so viel Tageslicht hereinzulassen und indirekte Lichtquellen zu integrieren, wie möglich.
  • Verwende Spiegel, um so mehr optische Raumtiefe zu kreieren.
  • Nutze smarte Ideen für mehr Ordnung und so auch für mehr Platz. 
  • Helle Farbwelten an der Wand und auch bei der Wahl Deiner Textilien vergrößern Deinen Raum nochmal optisch.
  • Bringe persönliche Highlights wie Fotos oder Dekorationen für mehr Wohlfühlatmosphäre in Dein Schlafzimmer.
  • Falls Standardmöbel nicht passen: Greife auf Sondermaße zurück. 

 

Frau liegt gemütlich auf einem weißen Bett

 

Du hast noch Fragen oder selbst einige Tipps für ein kleines Schlafzimmer? Dann schreibe uns gerne Deine Einrichtungsideen fürs Schlafzimmer oder auch gern für andere Räume an info@lumizil.de. Wir freuen uns auf Deine Nachrichten!

schnell weiterlesen

Kleine Wohnzimmer richtig einrichten

Egal ob klein oder groß – das Wohnzimmer ist in jedem Zuhause das absolute Herzstück. Hier kommen Familie und Freunde zusammen, es fangen oftmals die besten Feste an und gleichzeitig ist das Wohnzimmer der perfekte Ort zum Entspannen. Deshalb legen wir von vorne herein großen Wert auf die ideale Wohnzimmer Einrichtung. Wenn Du jedoch ein kleines Wohnzimmer einrichten möchtest, fällt die Wahl der richtigen Möbel etwas schwerer. Wir schaffen Abhilfe und verraten Dir die besten Wohnzimmer Ideen für kleine Räume!

 

1. Wohnzimmer hell gestalten

Du überlegst, wie Du Dein Wohnzimmer farblich gestalten sollst? Generell gilt: Helle Räume wirken größer. Daher sind Weiß, Beige, Creme und andere zarte Farbtöne Deine ideale Wahl. Wenn die Einrichtung für Dein Wohnzimmer Ton in Ton zur Wandfarbe ausgesucht wird, scheint Dein Raum sogar noch größer, lichter und allgemein freundlicher!

Das klingt Dir zu eintönig? Mit stilvollen Materialien wie Holz, Metall oder einzelnen Farbakzenten kombiniert, kreierst Du trotzdem einen tollen Eyecatcher! Zum Beispiel sind kleinere Pflanzen oder stählerne Akzente stilvolle Deko-Accessoires, die Dein Zimmer dezent aufpeppen – ganz ohne viel Platz einzunehmen.

 

2. Kleines Wohnzimmer einrichten mit kleinen Möbeln

Gleich und gleich gesellt sich gern – so auch bei Deiner Wohnzimmer Einrichtung! Daher passen zum Beispiel wuchtige Wohnlandschaften nur selten in Dein kleines Wohnzimmer. Auch bei Deinem Couchtisch, Regal, Sideboard oder Deinem Sessel solltest Du die Proportionen im Auge behalten.

Kleinere Möbel verschaffen Dir nicht nur mehr Platz, sondern haben auch in kleineren Räumen eine willkommene Wirkung auf Dich und Deine Gäste. Wähle also lieber kleinere Eck- oder Schlafsofas und positioniere sie bestmöglich. Stelle Dein Sofa beispielweise nicht mitten in den Raum, sondern lieber an die Wand mit der offenen Seite in Richtung Tür. Auch das Regal sollte natürlich nicht mitten im Wohnzimmer, sondern eher an der Wand stehen. Versuche so viel Stauraum wie möglich zu schaffen und Dich auf das Wesentliche für eine wohlige Atmosphäre zu konzentrieren.

 

Wohnzimmer farblich hell gestalten

 

3. Minimalismus für mehr Style & Platz

Wenn Du ein kleines Wohnzimmer einrichten möchtest, dann ist es wichtig, nicht jeden zur Verfügung stehenden Platz mit Möbeln und Deko Accessoires voll zu stellen. Verzichte lieber einmal mehr auf ein Möbelstück und lass etwas mehr freie Fußbodenfläche.

Wir finden, die wichtigsten Must-Haves im Wohnzimmer sind ein Sofa für kleine Räume, ein kleiner Couchtisch, ein Regal und kleine aber feine Deko Accessoires.

 

4. Bilder gekonnt platzieren

Auch bei Bildern gilt: Weniger ist mehr. Lass um die einzelnen Bilder an Deiner Wand viel Platz drum herum und verwende lieber kleinere, als zu große Bilder. Wenn Deine Raumhöhe außerdem niedrig ist, dann hilft es Wandbilder im Hochformat bei Dir zu platzieren, denn diese strecken Dein Wohnzimmer optisch.

Du bist Fan von großen Bildern? Dann beschränke Dich vielleicht auf ein großes Bild, wenn Du sicher gehen möchtest, dass Dein Raum optisch größer wirkt, als er es eigentlich ist.

 

Kleine Wohnzimmer einrichten mit Wandbildern

 

5. Hohe Wohnzimmer ausnutzen

Du wohnst in einer stylischen Altbauwohnung oder hast einfach so tolle hohe Decken? Das ist perfekt, um kleine Räume einzurichten. Denn besonders in die Höhe lässt sich viel verstauen. Ein Regal, das bis unter die Decke geht, hat viel Platz für alles, was Du so im Wohnzimmer brauchst. Von DVDs über Bücher, Zeitschriften, Deko und vieles mehr.

Du möchtest unschönen Kleinkram nicht anschaulich in offenen Regalen platzieren? Dann verstaue ihn einfach in stylischen Aufbewahrungsboxen. Egal ob in bunt, einfarbig oder aus Rattan – Boxen und Aufbewahrungskörbe sorgen neben tollen Stauraum, auch für kleine Hingucker.

Bei Regalen hast Du übrigens zahlreiche Möglichkeiten. Wer keinen Platz für ein freistehendes Regal hat, der kann auch Wandboards über der Tür oder über dem Sofa anbringen. Selbst hierauf lassen sich ideal Aufbewahrungsboxen platzieren. 

 

6. Möbel mit cleveren Funktionen

Wer nicht viel Platz hat, sollte sich clevere Möbel für kleine Räume anschaffen. Zum Beispiel ein Sofa mit Stauraum und Schlaffunktion. So schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du hast mehr Platz für Deine Freunde und kannst auch einiges in Deiner Couch unterbringen.

Weitere Wohnzimmer Ideen für kleine Räume sind, dass Du Deinen Couchtisch so wählst, dass auch dieser als Sitzfläche herhalten kann. Oder Du suchst Dir einen beweglichen Couchtisch aus, den Du wenn Du mehr Platz benötigst, einfach zur Seite schieben kannst.

 

Kleine Wohnzimmer mit kleinen Möbeln einrichten

 

7. Optische Täuschungen

Für eine tolle optische Täuschung sorgt das absolute No-Go aus der Mode: Querstreifen. Denn was die Figur breiter macht, macht auch das Wohnzimmer optisch etwas breiter. Bei niedrigen Decken kannst Du für eine optische Täuschung übrigens eine Wand in einer hellen Farbe streichen und direkt unter der Decke einen Streifen weiß lassen.

Möchtest Du Dein Zimmer in eine bestimmte Richtung hin länger wirken lassen, so kannst Du hierfür auch entweder eine gestreifte Tapete an der jeweiligen Wand oder einen gestreiften Teppich wählen. Das hat einen besonderen perspektivischen Effekt fürs Auge.

 

8. Auf die richtige Beleuchtung setzen!

Auch hier heißt es wieder: Weniger ist mehr. Denn desto klobiger und auffälliger Deine Leuchte ist, desto mehr schmälert sie Deinen Raum. Minimalistische und schlichte Beleuchtung kann außerdem genauso positiv ins Auge stechen wie prunkvolle Lampen.

Neben dem passenden Design solltest Du außerdem für ausreichend Beleuchtung sorgen. Denn wie in Punkt 1 schon beschrieben, vergrößert viel Licht sowie ein helles Ambiente Deinen Raum optisch. Daher empfehlen wir Dir mehrere Lichtquellen. Als Haupt-Lichtquelle eignet sich ideal eine Decken- oder Pendellampe. Eine zusätzliche schmale Stehleuchte neben Deiner Couch spendet Dir tolles sanftes Licht für Film- oder Leseabende.

Außerdem kannst Du indirekte Beleuchtung in die Einrichtung Deines Wohnzimmers integrieren und so nicht nur für tolle Licht-Highlights, sondern auch für ein noch helleres Ambiente sorgen. Denn Dein Wohnzimmer sieht größer aus, wenn ebenfalls die Wände leicht beleuchtet sind – zum Beispiel durch LED Stripes hinter der Couch oder an Deinem Regal.

 

Kleine Wohnzimmer minimalistisch dekorieren

 

9. Spiegel – der ultimative Vergrößerungs-Trick!

Spiegel lassen nicht nur die Auswahl im Supermarkt größer aussehen, sondern können Dir auch einiges in Puncto Raumgröße vorgaukeln. Doch neben einem optisch vergrößerten Raum, kann Dir ein Spiegel im Wohnzimmer noch etwas bieten. Wenn Du ihn beispielsweise gegenüber vom Fenster aufhängst, so kannst Du noch mehr Licht in den Raum reflektieren lassen und Dein Wohnzimmer so noch heller gestalten!

Aber Achtung! Auch wenn Spiegel natürlich optisch den Raum vergrößern, solltest Du nicht sofort an jeder Wand einen anbringen. Das wirkt nicht nur beängstigend, sondern auch erdrückend.

 

10. Möbel aus Glas – der Eyecatcher

Mit gläsernen Wohn-Accessoires kannst Du ebenfalls noch einiges aus Deinem kleinen Wohnzimmer rausholen. Denn quasi transparente Möbelstücke lassen ebenfalls mehr Licht durch sich hindurchscheinen, als beispielsweise Holztische. Sie treten optisch in den Hintergrund und sind dennoch immer ein echter Eyecatcher! Dank ihres unauffälligen Designs passen sie auch in jeden Wohnstil.

Übrigens: Natürlich gibt es nicht nur Couchtische aus Glas. Auch gläserne Wandregale können stylisch aussehen!

 

Wohnzimmer einrichten mit Glas Couchtischen

 

11. Dekorieren – aber richtig!

Deko ist nicht nur in jedem Zuhause, sondern auch in jedem Zimmer ein Must-Have! Trotzdem solltest Du bei der Auswahl Deiner Deko Accessoires immer eins im Hinterkopf behalten: Umso weniger Dein kleines Wohnzimmer eingerichtet ist, desto größer tritt es in Erscheinung. Also sei auch bei Wohnzimmer Deko etwas minimalistischer – für maximalen Effekt. Vielleicht reicht also auch ein oder zwei, anstatt fünf Pflanzen. Dasselbe mit Kerzen, Vasen und allen anderen dekorativen Schmuckstücken.

 

12. Regale und Wandaufhängungen

Du hast bereits ein Regal in Deinem Wohnzimmer? Dann brauchst Du vielleicht nicht zwingend noch einen TV-Schrank, denn auch das nimmt viel Platz ein. Die meisten Fernseh-Flatscreens verfügen mittlerweile über eine Halterung, sodass Du sie besonders platzsparend an Deiner Wand anbringen kannst.

Sollte das bei Deinem TV nicht möglich sein, solltest Du vielleicht Dein bereits vorhandenes Regal als TV-Regal umwandeln. Denn ein Regal ist in einem kleinen Wohnzimmer meistens mehr als genug.

 

Kleine Wohnzimmer mit Regalen einrichten

 

13. Minimalismus in allen Bereichen

Als Fazit unserer Wohnzimmer Ideen für kleine Räume kannst Du vermutlich bereits schließen, dass weniger mehr ist. Außer in Puncto Licht: Hiervon kannst Du beinahe nicht genug haben!

Helligkeit, Querstreifen und Spiegel sorgen für optische Täuschungen und vergrößern Deine Räume. Zu viel Deko, Bilder und Möbel und zu wenig freie Fußbodenfläche bewirken das genaue Gegenteil und verkleinern Dein Wohnzimmer.

 

Kleines Wohnzimmer einrichten – Deine Checkliste

  • Wohnzimmer in hellen Farbtönen halten
  • Möbel möglichst Ton in Ton auswählen
  • Wohnzimmer mit kleinen und nicht zu wuchtigen Möbeln einrichten
  • Beschränk Dich außerdem auf die nötigsten Möbelstücke – je mehr freie Fußbodenfläche desto besser
  • Verwende minimalistische Deko
  • Lass um Deine Wandbilder herum Platz
  • Du hast hohe Räume? Dann nutze sie als optimalen Stauraum
  • Versuche immer zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und hol Dir Möbel mit cleveren Funktionen
  • Verwende Querstreifen für optische Täuschungen
  • Viel Licht = viel Raum
  • Platziere einen Spiegel gegenüber des Fensters, um den Raum noch größer wirken zu lassen und mehr Licht zu reflektieren
  • Möbel aus Glas treten optisch in den Hintergrund

 

Indirekte Beleuchtung Wohnzimmer

 

Du hast vielleicht selbst Wohnideen für kleine Wohnzimmer? Schick uns alle Einrichtungsideen – ganz gleich ob für Wohnzimmer oder ein anderes Zimmer  – gerne an info@lumizil.de. Du hast noch Fragen? Dann schreib uns an dieselbe E-Mail-Adresse. Wir helfen Dir gerne weiter! 

schnell weiterlesen

Gartenparty mit Freunden

Sommerzeit ist Partyzeit! Du willst jedoch keine 08/15 Gartenfeier, sondern etwas ganz Besonderes? Dann schau Dir unsere 12 ultimativen Sommerparty-Ideen inklusive Checkliste an – so kann garantiert nichts schiefgehen! 

1.    Dein Sommerparty Motto

Mottos sind der Stimmungsmacher auf jeder Party und machen Dein Fest originell! Wir haben hier unsere sieben coolsten Mottos für Dich zusammengetragen: 

•    Woodstock-Summerparty
Beamt Euch ins Jahr 1969 und lasst Euch für einen Abend von der Hippiekultur mitreißen. Zieht Euch flippig an und schmückt Euren Garten kunterbunt. Der lässige Lifestyle macht einfach immer Partylaune!

•    90er Jahre Party
Von Backstreet Boys über Britney Spears bis hin zu Scooters Hyper Hyper – auf Deiner 90er Sommerparty sind Oldschool Hits, bauchfreie Tops mit Schlaghosen und Tattoo-Halsketten Pflicht.

•    Casino-Mottoparty
Superschick und prollig: Bei Deiner Casino Gartenparty sollte definitiv Las Vegas-Feeling aufkommen. Kartenspiele, Sonnenbrillen mit Rückspiegel, elegante Kleider und Goldkettchen sind Dein Must-Have.

•    All-White-Everything
Von der Deko bis zu den Klamotten: Bei Deinem Sommerparty Motto „All-White-Everything“ ist einfach alles weiß und super elegant. Kleiner Tipp: Vielleicht streichst Du hier Rotwein von Deiner Getränkeliste.

•    Aloha – Hawaiian Summer
Zum Träumen und Feiern gemacht: Ab in den Hula-Rock, Hawaiihemd an, noch ein paar Hibiskusblüten in die Haare und schon seid ihr bereit. Aloha – Sommerparty des Jahres! 

•    Gangsters Paradise
Auf dieser Party befinden sich nur waschechte Gangster und Femme Fatales, die allesamt natürlich nur mit Geheimcode auf die Party kommen. Und die Gartenparty Deko? Die ist genauso schurkenhaft.

•    Mexikanische Fiesta
Fiesta, fiesta, Mexikana! Auf dieser Gartenfeier wird es temperamentvoll und feurig. Sombreros, Tequila, grün-weiß-rote Deko sowie mexikanische Hits peppen Deine Party auf! 

 

Gartenparty Tischdeko

 

2.    Tolle Erfrischungen für heiße Sommerparties 

36 Grad und es wird noch heißer.. Deshalb dürfen bei Deiner Gartenparty Erfrischungsgetränke auf keinen Fall fehlen. Egal ob Caipirinhas mit Crushed Ice, kühle Softdrinks oder vor allem auch genügend Wasser: Sie alle erfrischen Dich bei sommerlich heißen Temperaturen. Ein mobiler Kühlschrank, den ihr zusätzlich etwas dekorieren könnt, hilft Dir dabei, alle Getränke kühl zu halten. 

 

Kühle Getränke zur Erfrischung

 

3.    Die besten Sommerparty-Rezepte!

Bei einer Gartenparty bietet es sich an, den Grill anzuwerfen und ein kleines Salat-Buffet aufzubauen. Das bedient garantiert alle Geschmäcker und geht vor allem auch schnell. Wenn Du Dir unsere köstlichsten Sommerparty Rezepte anschauen willst, dann stöbere in unserem Buch „From Farm to Grill“ – hier wirst Du garantiert für Deine Gartenparty fündig. 

Unser Spezial-Tipp: Du als Gastgeber hast eine Menge an Vorbereitungen zu erledigen. Deshalb ist es völlig okay, wenn Du nicht jeden der Salate selber machst, sondern Deine Freunde darum bittest, Dir beim Buffet etwas unter die Arme zu greifen. So hast Du mehr Zeit für Deine Sommerparty Deko, die Drinks und Deine Grill-Gerichte.

 

Fleisch und Gemüse Grillen

 

4.    Stimmungsvolle Beleuchtung

Was bei der Deko für Deine Gartenparty auf keinen Fall fehlen darf? Die passende Beleuchtung! Denn stimmungsvolles Licht zaubert Dir immer eine tolle Atmosphäre. Außerdem sorgt es nicht allein für gute Laune, sondern verschafft Dir auch mehr Sicherheit. Insofern Deine Sommerfeier nicht tagsüber stattfindet, brauchst Du unbedingt nach Einbruch der Dunkelheit genügend Beleuchtung. 

•    Lichterketten

Der Klassiker einer jeden Gartenparty-Deko sind Lichterketten. Egal ob längs über dem Tisch, verziert in einem Glas, in die Kronen oder an den Stamm eines Baumes oder verteilt an einem Busch: Lichterketten sorgen für funkelnde und helle Stunden. 

•    Lampions

Du hast einige Bäume im Garten? Super, dann ist Dein zweites Must-Have für Deine Sommerparty stylische Lampions. Egal ob in weiß, schwarz oder kunterbunt: Sie schenken Dir schönes Licht und sind außerdem besonders hübsch anzusehen! Unser Tipp: Kombiniere die Lampions in unterschiedlichen Größen für den ultimativen Eyecatcher. 

•    LED-Kerzen

Für das i-Tüpfelchen Deiner stimmungsvollen Beleuchtung verteilst Du auf den Tischen und im Garten LED Echtwachs Kerzen. Das Beste daran ist: Die Kerzen strahlen genauso schön wie echte Kerzen, sind aber keine. Deshalb brauchst Du Dir auch keine Gedanken um Brandgefahr zu machen.

 

Lichterkette als Gartenparty Deko

 

5.    3-in-1 LED Weinkühler mit Musik: Unser Highlight!

Stylisches Licht mit wahlweise einem Weinkühler oder einem Blumentopf und integrierten Bluetooth-Lausprechern in einem? Das wird Deine Gäste garantiert ins Staunen versetzen! Dank seiner schlichten Farbe und Form passt der LED-Weinkühler/Blumentopf sogar zu jeder unterschiedlichen Motto-Sommerparty.  Spiele einfach via Bluetooth und mit voll geladenem Akku bis zu 6 Stunden Deine Lieblingssongs ab. Stelle eine Flasche Wein auf der Lampe kalt oder benutze die Kuhle als Blumentopf für noch mehr Gartenparty Deko. Mit der modernen LED-Technologie sparst Du außerdem nicht nur Stromkosten, sondern hast auch einen extra langlebigen Leuchtspaß. Du kannst die Leuchte dank praktischem Tragegriff immer flexibel positionieren. Deshalb ist diese Multifunktionsleuchte unser persönliches Gartenparty Highlight! 

 

LED Weinkühler

 

6.    Deine Gartenparty Deko

Die Deko für Deine Gartenparty sollte natürlich immer an Dein Motto angepasst werden. Es gibt jedoch einige Sommerparty Ideen, die sich einfach für jedes Fest eignen, wie zum Beispiel Girlanden und ein schwimmendes Kerzenmeer.

•    Schwimmende Kerzenmeer

Du hast eine hübsche große Schale? Super! Fülle diese mit Wasser und platziere sie an einer Stelle Deiner Wahl. Während wir oben noch LED-Echtwachs Kerzen zur Sicherheit empfohlen haben, kannst Du hierbei getrost echte Kerzen nehmen. Da sie im Wasser schwimmen brauchst Du keinerlei Bedenken vor einer möglichen Brandgefahr haben. Der rhythmisch fließende Lichteffekt gibt ein besonders tolles Bild ab! 

•    Girlanden 

Eine All-Time-Favorite Sommerparty Deko ist die Girlande. Es gibt sie in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen, die immer für schöne Hingucker sorgen. Einfarbig oder bunt, rund oder als Dreieck, mit Muster oder ohne – Girlanden passen sich einfach jedem Motto an. 

Du feierst Deine Gartenparty mit Deinen besten Freunden? Dann überrasche sie doch mit einer etwas kreativeren Girlande. Sammele alte Bilder von ihnen mit oder ohne Dir zusammen, hänge diese an einem Seil fest – zum Beispiel mit kleinen Bastelklammern – et voilà, fertig ist Dein Schmuckstück. Diese Girlande lässt Deine Freunde in der Vergangenheit und insbesondere vielleicht vergangenen Parties schwelgen. 

 

 

7.    Coole Sitzmöglichkeiten

Für Deine Outdoor Party sollte es neben normalen Gartentischen und –stühlen auch noch bequemere Sitzmöglichkeiten geben. Mit coolen BeanBags hast Du stylische Sitzmöglichkeiten, die sich jeder Körperkontur anpassen und die Du ganz flexibel positionieren kannst. Deine Gäste können sie einfach dorthin stellen, wo sie die BeanBags gerne hätten und können von dort weiterhin die Party genießen – natürlich nur so lange, bis endlich das Tanzbein geschwungen wird. 

 

Outdoor Sitzkissen

 

8.    Eiskalte Überraschungen

Für noch mehr Erfrischung an heißen Tagen, kannst Du einfach ein kleines Planschbecken aufstellen. Entweder kannst Du so Deinen Gästen ermöglichen, für eine kleine Abkühlung ihre Füße dort einzutauchen. Oder Du füllst das Planschbecken mit einer Menge Eis, sodass Du im Planschbecken die Getränke kühl lagern kannst. Mit einer kleinen Palme daneben kommt jedenfalls garantiert Urlaubs-Feeling auf. 

 

Planschbecken zum Erfrischen

 

9.    Blumen-Akzente

Es gibt zahlreiche Gartenparty Ideen, die auf jeder Feier ein echter Gute-Laune-Garant sind. Was zum Beispiel immer eine tolle Atmosphäre schafft, sind Blumen. Egal ob auf dem Buffet oder als Tischdeko für Deine Gartenparty: Blumen sind ein absolutes Muss. Wähle einfach Deine Lieblingsblumen aus und entscheide selbst, ob Du einen großen Strauß für Deine Sommerparty Deko stehen haben möchtest oder lieber die platzsparende Variante mit vereinzelten Blümchen, die zum Beispiel in eine Glasvase mit Sand gesteckt werden. Hierbei musst Du nur darauf achten, dass der Stängel Deiner Blumenart stabil genug ist.

 

Tischdeko mit Blumen

 

10.    Wegeleuchte: Immer auf dem richtigen Weg

Damit bei Deiner Gartenparty Deine Gäste auch immer alles finden, sind Wegeleuchte ein absolutes Muss. So kannst Du nicht nur Deine Wege stylisch in Szene setzen, sondern auch alle möglichen Stolperfallen aus dem Weg räumen. 

 

Wegleuchte bei einer Gartenparty

 

11.    Kuschelige Schattenplätzchen

Nicht jeder mag die pralle Sonne – daher stell unbedingt sicher, dass sich in Deinem Garten auch einige schattige Stellen befinden. Egal ob unter einem Baum oder unter Deinem Sonnenschirm: Auch mit kleinen Picknickdecken können Du und Deine Gäste es sich richtig gemütlich machen! 

 

Picknickdecke

 

12.    Kleine Leuchtfeuer

Last but not least: Unsere letzte Gartenparty Deko Idee ist ein kleines Leuchtfeuer. Hierbei schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn zum einen hast Du noch mehr stimmungsvolle Beleuchtung und zum anderen schenkt Dir das Leuchtfeuer etwas Wärme, sollten sich die Temperaturen abends herunterkühlen. Egal ob Gartenfackeln oder Feuerschalen – hiermit kannst Du bei jeder Sommerparty punkten! 

 

Leuchtfeuer als Gartenparty Deko

 

Deine Gartenparty Checkliste: 

Vorbereitung ist alles
•    Welches Motto soll Deine Gartenparty haben?
•    Sind Einladungen verschickt?
•    Sind die Nachbarn informiert?
•    Sind alle Gefahrenstellen beseitigt?

Pflege & Sauberkeit
•    Ist der Grill gesäubert?

•    Ist der Rasen gemäht?

Wie viele Gäste kommen?
•    Gibt es genügend Sitzmöglichkeiten, Geschirr und Gläser?

Für jedes Wetter gewappnet sein
•    Stehen Pavillions oder gar Zelte bereit, falls es regnen sollte?
•    Falls es besonders heiß ist: Hast Du schattige Sitzmöglichkeiten und etwas zur Erfrischung da? 

Essen und Trinken
•    Was soll es zu Essen auf Deiner Party geben? 
•    Hast Du Snacks für spätere Stunden bereit?
•    Hast Du anti-alkoholische und alkoholische Getränke für Deine Gäste?
•    Denk unbedingt an viel Wasser – gerade bei besonders heißen Temperaturen!
•    Hast Du eine Kühlung für Deine Getränke?
•    Kann Dein Essen kühl gelagert werden?

Dekoration und Beleuchtung planen
•    Hast Du Dekoration (für Tisch & Garten) passend zum Motto?
•    Hast Du genügend Beleuchtung, damit Deine Gäste sich zurechtfinden?

Dann kann der Partyspaß ja losgehen!

 

Gartenparty mit Freunden

 

Sollte Deine Gartenfeier eher spontan geplant sein und Dir fehlt die Zeit, alles vorher zu planen, dann beachte diese Last Minute Sommerparty Checkliste: 

Vorbereitung ist alles
•    Sind die Nachbarn informiert?
•    Sind alle Gefahrenstellen beseitigt?

Pflege & Sauberkeit
•    Ist der Grill gesäubert? So viel Zeit muss sein! 

Wie viele Gäste kommen?
•    Gibt es genügend Sitzmöglichkeiten, Geschirr und Gläser?

Für jedes Wetter gewappnet sein
•    Hast Du schattige Sitzmöglichkeiten und etwas zur Erfrischung da? 

Essen und Trinken
•    Was soll es zu Essen auf Deiner Party geben? 
•    Hast Du anti-alkoholische und alkoholische Getränke für Deine Gäste?
•    Denk unbedingt an viel Wasser – gerade bei besonders heißen Temperaturen!
•    Hast Du eine Kühlung für Deine Getränke?

Dekoration und Beleuchtung planen
•    Wenn es schnell gehen soll, kannst Du auch einfach die Dekoartikel und Beleuchtung nehmen, die Du drinnen bereits hast. Egal ob Stehleuchte, Lichterkette oder andere Indoor-Deko: Für Deine spontane Gartenparty kannst Deine Deko einfach und schnell zur Gartendeko umfunktionieren. 

Du hast noch Fragen oder selbst einige Gartenparty Deko Ideen? Dann zögere nicht und schreib uns an info@lumizil.de oder einfach direkt in die Kommentare. Wir freuen uns über Deine Nachricht! 

schnell weiterlesen

Raum kühlen ohne Klimaanlage

Juhu, der Sommer ist zurück! Das heißt endlich wieder lecker Eis essen, ordentlich Sonne tanken und.. leider auch in aufgeheizten Wohnungen brutzeln. Insbesondere wenn Du in einer Dachgeschosswohnung lebst, kann es schnell unerträglich heiß werden. Wer eine Klimaanlage hat, kann sich bei den hohen Temperaturen freuen. Aber auch ohne Klimaanlage kannst Du jeden Raum kühlen. Wir verraten Dir 10 einfache Tipps und Tricks, wie Du im Handumdrehen Deine Raumtemperatur senken kannst.

 

Wie kann ich meinen Raum kühl halten?

Tipp 1: Richtig Lüften

Der erste und mit gleich wichtigste Tipp wie Du Deine Wohnung abkühlen kannst: Du musst unbedingt darauf achten, dass Du richtig lüftest. Wenn Du den ganzen Tag über die Fenster offen hast, holst Du Dir nämlich erst recht die heißen Temperaturen von draußen in Deine Wohnung. Lüfte daher nicht tagsüber, sondern nur früh morgens oder spät abends. Sorge außerdem dafür, dass Du beim Lüften gleich alle Fenster aufmachst, damit Du möglichst viel Durchzug erhältst. Wenn Du eine Temperaturanzeige hast, kannst Du direkt prüfen, wie tief Deine Raumtemperatur sinkt. Wenn Du merkst, dass draußen die Temperaturen wieder allmählich steigen, solltest Du die Fenster wieder schließen.

Zimmer abkühlen – Spezialtipp: An besonders heißen Tagen, kannst Du ruhig die ganze Nacht über Dein Fenster auf Kipp lassen.  So kann Deine Wohnung noch besser abkühlen.

 

Fenster richtig lüften

 

Tipp 2: Mehr Sonnenschutz

Du hast Rollläden? Super! Denn so kannst Du Dein Zimmer ideal abkühlen. Wenn Du nämlich tagsüber Deine Jalousien oder Rollläden geschlossen hältst, verhinderst Du, dass insbesondere die Mittagshitze freie Bahn hat, sich auch in Deiner Wohnung auszubreiten. So kannst Du Deine Zimmer kühlen, auch ganz ohne Klimaanlage. Am effektivsten sind Deine Rollläden übrigens, wenn sie von außen angebracht sind, da sich so die Scheibe erst gar nicht aufheizen kann. Aber auch Vorhänge und Plissees sind bereits eine Hilfe. Solltest Du keine Rollläden haben, gibt es auch einige Tipps und Tricks, wie Du Deiner Wohnung mehr Sonnenschutz bieten kannst.

Du wohnst im Erdgeschoss? Dann kann Dir ein Sonnensegel helfen, Deine Zimmer zu kühlen. Insofern Du jedoch nicht Eigentümer bist, musst Du unbedingt mit Deinem Vermieter vorab klären, ob Du ein Sonnensegel anbringen darfst. Wenn Du im ersten oder zweiten Stock wohnst und einen Balkon hast, hilft entweder ein Sonnenschirm, eine Sonnenschutzfolie oder aber auch hohe Pflanzen, welche die Sonnenstrahlen nicht durch die Fenster eindringen lassen.

Wohnung kühlen – unser Sonnenschutz-Spezialtipp: In manchen Fachgeschäften erhältst Du sogar extra Thermo-Rollos, die Deine Zimmer abdunkeln und automatisch Deine Raumtemperatur senken.

 

Zimmer abkühlen mit Rollläden

 

Tipp 3: Ventilator – der Klassiker

Der alte Klassiker, um Deinen Raum zu kühlen, ist der Ventilator. Du bekommst dieses kleine Helferlein im Gegensatz zu einer Klimaanlage bereits für wenig Geld und kannst Dich oftmals über eine lange Lebensdauer freuen. Auch wir sind Fan von Ventilatoren, da Du sie überall in der Wohnung verteilen kannst und so für eine angenehme Erfrischung sorgst. Wichtig ist jedoch, dass Du Dich nicht direkt vor den Ventilator stellst, denn so kannst Du Dir schnell Zug holen und krank werden.

 

Raum kühlen ohne Klimaanlage

 

Tipp 4: Elektrogeräte ausschalten

Deine Elektrogeräte geben viel Wärme ab. Wenn Du also im Sommer Dein Zimmer kühlen willst, hilft es oftmals bereits, Deinen Computer oder den TV  auszuschalten, wenn Du sie nicht benutzt. Ideal ist es, wenn Du eine Steckdose mit Schalter hast und somit den Strom direkt ganz rausnehmen kannst. Denn auch im Stand-By-Modus geben sie weiterhin Wärme ab. Wenn Du Deinen Computer jedoch bei heißen Temperaturen brauchst, hilft es, einen Ventilator im Zimmer aufzustellen. So kannst Du sichergehen, dass nicht nur Du, sondern auch Dein Computer nicht heiß läuft.

Raum kühlen – Spezialtipp: Übrigens haben auch manche Leuchtmittel eine sehr hohe Wärmeentwicklung. Überprüfe am besten, welche Leuchtmittelart Du verwendest. Solltest Du bereits LEDs benutzen, dann hast Du die beste Wahl getroffen. Hast Du Halogen- oder Energiesparlampe als Leuchtmittel, ist es ratsam auf LEDs umzurüsten, da diese die geringste Wärmeentwicklung haben.

 

Led Tischleuchte YuraLed Pendelleuchte TalinLed Lampen

 

Tipp 5: Erfrisch Dich selbst!

Wenn Du viel Zeit in einer heißen Wohnung verbringst, erhitzt natürlich auch Dein Körper. Daher ist es wichtig, nicht nur allein das Zimmer zu kühlen, sondern vor allem auch Dich selbst. Trinke daher unbedingt mindestens zwei Liter Wasser pro Tag. Und auch wenn ein eiskaltes Getränk im ersten Moment herrlich klingt, hilft es leider nicht dabei, Deinen Körper abzukühlen. Denn nach einem zu heißen oder zu kalten Getränk, hat Dein Körper stark zu schaffen, die Temperaturunterschiede auszugleichen. Greife daher eher zu Getränken mit Zimmertemperatur und erfrisch Dich lieber anders, als mit eiskalten Drinks. Wie wäre es zum Beispiel mit feuchten Wickeln oder einer Dusche? Natürlich sollte auch hier beides nicht zu kalt sein.

Erfrischungs-Spezialtipp: Getränke mit frischen Zutaten geben den extra Erfrischungskick. Misch zum Beispiel in Dein Wasser etwas frisch gepresste Zitrone, ein paar leckere Beeren und einige Blätter Minze hinzu. Et voilà – schon hast Du ein tolles Sommergetränk!

 

Den Raum und sich selbst kühlen durch Erfrischungsgetränke

 

Tipp 6: Kühler und erholsamer schlafen

Tagsüber in einer heißen Wohnung zu verbringen ist das eine, aber nachts vor Hitze nicht schlafen können das andere. Wenn sich hohe Temperaturen auch im Schlafzimmer stauen, leiden viele Menschen unter Schlafproblemen. Wenn Du auch dazu gehörst, ist es wichtig zu überprüfen, ob Du die richtigen Schlafutensilien benutzt und keine, die Dich und Deine Nächte zusätzlich aufheizen.

Eine Kaltschaummatratze beispielsweise speichert Deine Körperwärme und hält Dich so zusätzlich warm. Eine Taschenfederkernmatratze sorgt für eine optimale Luftzirkulation und angenehm kühle Nächte. Manche Matratzen haben sogar eine extra Sommer- und Winterseite. 

Achte außerdem darauf, dass Du nicht unter einer mollig warmen Winterdecke, sondern eher unter einer luftig leichten Sommerdecke schläfst. Auch Dein Bettbezug sollte sich den heißen Temperaturen anpassen. Satin-Bettwäsche ist beispielsweise besonders kühlend. Wer jedoch keinen Satin-Stoff mag, kann sich auch für sogenannte Seesucker Baumwoll– oder auch Leinen-Bettwäsche entscheiden. Diese drei Stoffe schenken Dir ein angenehmes Klima und ruhige Nächte. Dein Pyjama sollte übrigens auch aus einem leichten Stoff wie synthetische Materialien bestehen, da so die Feuchtigkeit und Hitze ideal vom Körper wegtransportiert wird.

Schlafzimmer kühlen–Spezialtipp: In den Sommermonaten musst Du Deine Wärmflasche nicht in die Tiefen Deines Schrankes verbannen. Fülle sie einfach mit kaltem Wasser und lege sie Dir zum Einschlafen zwischen Deine Oberschenkel. So kann sich die erfrischende Kälte über Deine Blutbahnen gleichmäßig im Körper verteilen.

Übrigens ist in den heißen Sommermonaten laut Schlafexperten nur das Einschlafen ein Problem. Wenn Du erst einmal schläfst, gewöhnt sich Dein Körper schneller an die Hitze und das Durchschlafen sollte problemlos klappen.

 

BettwäscheTaschenfederkernmatratzenBettwäscheTaschenfederkernmatratzen

 

Tipp 7: Der Bettlaken-Trick

Die Wohnung kühlen ohne Klimaanlage kannst Du auch einfach mit feuchten Baumwolltüchern. Du fragst Dich, wie Du mit Tüchern Deinen Raum kühl halten kannst? Ganz einfach: Tauche ein großes Baumwolltuch (zum Beispiel Bettlaken ) unter Wasser und wringe es danach gut aus. Anschließend kannst Du die Baumwolltücher über die Tür, vor die Fenster oder auch auf die Wäscheleine hängen. Beim Trocknungsvorgang des Baumwolltuchs wird der Luft nämlich Wärme entzogen. Diese sogenannte Verdampfungswärme und die daraus entstehende Verdunstungskälte sorgt dafür, dass Deine Zimmer abkühlen.

Wenn Du zusätzlich einen Ventilator hast, kannst Du Deinen Raum noch besser kühlen. Denn durch die entsprechende Luftzirkulation lässt dieser Tipp Deine Raumtemperatur noch weiter sinken!

Vorsicht: Sollte es draußen schwül-warm sein, dann verzichte auf den Bettlaken-Trick. Denn die hohe Luftfeuchtigkeit, die durch das nasse Tuch entsteht, könnte sehr unangenehm für Dich werden.

Zimmer kühlen–Spezialtipp: Zusätzlich kannst Du einen Zimmerbrunnen bei Dir zuhause aufstellen. In Verbindung mit der Verdunstungskälte des Bettlakens kann Dein Zimmer noch besser abkühlen.

 

 

Tipp 8: Die Eiswanne

Bei so heißen Temperaturen würde jeder doch am liebsten zur Erfrischung seine Zehen in einen kühlen Pool oder einen schönen See tauchen. Aber was, wenn Du das tatsächlich auch in Deiner Wohnung machen kannst? Such Dir einen geschlossenen Wäschekorb oder aber auch einen einfachen Deko-Korb und lege Kunststoffbeutel darin aus. Gib ein paar Eiswürfel hinzu und fülle Deinen kleinen Indoor-Pool dann mit Wasser auf. Ab mit den Fußen rein und schon hast Du eine herrliche Erfrischung!

Abkühlungs-Spezialtipp: Ein erfrischendes Spray bringt hierbei die Extraportion Abkühlung. Vielleicht hast Du noch eine alte Sprühflasche die Du wiederverwenden kannst. Fülle diese einfach mit kaltem Wasser auf, gebe ein paar Gurkenscheiben hinzu und schon hast Du ein cooles Erfrischungsspray, dass Du Dir auf Dein Dekolleté, ins Gesicht, auf die Beine oder Deine Arme sprühen kannst.

 

AufbewahrungsboxAufbewahrungsboxen

 

Tipp 9: Coole Bilder für kalte Gedanken

Im Winter heißt es immer, wir sollen uns warme Gedanken machen. Warum sollte es dann im Sommer kein kühles Kopfkino geben? Denk an etwas Kaltes und lass Dich von erfrischenden Bildern an Deiner Wand inspirieren. Wir haben hier mal ein paar Bilder  für Dich rausgesucht. So simpel und dennoch effektiv – wir lieben Tipp 9!

 

Bild HängematteErdbeere auf EisStrandfensterWandbilder

 

Tipp 10: DIY Sonnenschutz zum Selber machen

Sonnenschutz zum Selbermachen

Um Deine Fenster abzudunkeln und Dich so vor der Sonne und einer aufgeheizten Wohnung zu schützen, kannst Du Dir einen wirkungsvollen Sonnenschutz im Handumdrehen selber basteln. So kannst Du Deine Zimmer effektiv kühlen, ganz ohne Klimaanlage. Schneide hierfür einfach ein Stück Pappe in der Größe Deiner Fenster zurecht und beklebe die Seite, die zum Fenster hinzeigen soll, mit Alufolie. So prallen die Sonnenstrahlen ideal ab und Deine Zimmer können abkühlen.

DIY Sonnenschutz – alles was Du brauchst!

  • Pappe
  • Alufolie
  • Kleber
  • Schere

Dieser DIY-Tipp ist besonders praktisch. Denn die Pappen sind im Winter einfach und platzsparend zu verstauen.

Du hast auch Ideen, wie man seine Wohnung oder insbesondere auch seine Dachgeschosswohnung ideal kühlen kann? Dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar direkt unter dem Blogbeitrag oder Deine Nachricht an info@lumizil.de.

Du hast noch Fragen? Ruf uns an unter 0561 – 941 882 39. Wir helfen Dir gerne weiter!

 

schnell weiterlesen

Lichtfarbe und Helligkeit
 

Mit dem richtigen Licht wird einfach alles schöner: Egal ob arbeiten, essen oder einfach nur relaxen. Denn die passende Beleuchtung kann aus einem Raum mehr rausholen, als eigentlich in ihm steckt. Die Lichtfarbe und Helligkeit Deines Leuchtmittels spielen hierfür eine besonders große Rolle. Außerdem ist eine passende Ausleuchtung nicht nur ein bedeutendes Gestaltungselement, sondern kann je nach Einsatzgebiet auch gesundheits- oder sicherheitsrelevant sein. Wir zeigen Dir unsere schönsten und effektivsten Lichtideen für jedes Zimmer!

Welches Licht für welchen Raum?

Sogar eine ansonsten wenig aufregende Wohnung bekommt durch ein gutes Lichtdesign ein angenehmeres Ambiente. Und was für das eigene Zuhause gilt, ist auch im Büro nicht verkehrt. Nicht zuletzt hat Beleuchtung einen oft unterschätzten Einfluss auf Produktivität und Erfolg. Zwischen Wohn- und Arbeitsräumen gibt es in Puncto Helligkeit und Lichtfarbe jedoch einige grundsätzliche Unterschiede. Außerdem spielen bei der Wahl der richtigen Beleuchtung natürlich räumliche Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Lage der Fenster und die Höhe der Räume. Entscheidend ist letztendlich die individuelle Situation. Wir erklären Dir, auf was Du bei der Wahl Deines Leuchtmittels achten solltest und geben Dir Empfehlungen, welche Lichtfarbe zu welchem Raum passt. Die ideale Helligkeit für die jeweiligen Räume kannst Du mit unserem Lumen-Watt-Rechner ganz einfach berechnen.
 
Schwarze Esszimmer Deckenleuchte vor weißer Holzwand
 

Licht im Wohnzimmer

Ein Wohnzimmer soll Gemütlichkeit ausstrahlen. Dort sind dezente, samtweiche Lichtquellen gefragt, damit Du während des Couch-Abends nicht gestört wirst, aber dennoch genügend schönes Licht hast, um zum Beispiel ein Buch zu lesen. Mit einer Haupt-Lichtquelle in Form einer Pendellampe oder einer Deckenleuchte sowie eine oder mehrere Stehleuchten für punktuelles Licht sind ideal für das Wohnzimmer.
 

Unsere Licht-Tipps fürs Wohnzimmer:

  • Deckenlampe: Als Haupt-Lichtquelle empfehlen wir Dir eine Lichttemperatur von 2300 bis 3300 Kelvin (Warmweiß).
  • Stehlampe: Als punktuelle Beleuchtung solltest Du Dir über den Zweck Deiner Leuchte im Klaren sein. Wenn sie einfach nur für mehr Gemütlichkeit sorgen soll, dann ist ebenfalls eine Lichtfarbe von 2300 bis 3300 Kelvin (Warmweiß) bestens geeignet. Wenn sie Dir jedoch ausreichend Licht zum Lesen beispielsweise schenken soll, dann empfehlen wir Dir, Dich für 3300 bis 5300 Kelvin (Neutralweiß) zu entscheiden.
Lichtfarbe und Helligkeit bei Stehleuchten im Wohnzimmer
 
Lichtfarbe und Helligkeit im Wohnzimmer
 

Licht in der Küche

Das Lichtdesign für Deine Küche sollte gut durchdacht sein. Denn hier kommt es nicht nur auf schönes Licht, sondern auch auf eine gute Beleuchtungsqualität und optimale Sicherheit an, sodass Du Dir nicht plötzlich bei der Essenszubereitung in die Finger schneidest. Für die Küche eignen sich besonders Möbelleuchten, die in Küchenschränke oder an der Wand integriert sind und Dir so punktuelles Licht auf der Arbeitsfläche schenken. Als Haupt-Lichtquelle darf eine Deckenlampe nicht fehlen.

Unsere Licht-Tipps für die Küche:

  • Möbel- und Wandleuchten: Wir empfehlen Dir eine Lichttemperatur von 3300 bis 5300 Kelvin (Neutralweiß).
  • Deckenleuchte: Für den ultimativen Energie-Boost neben dem Kaffee eignet sich hier eine Lichtfarbe über 5300 Kelvin (Tageslichtweiß), die Dich morgens angenehm wach macht.
Lichtfarbe und Helligkeit in der Küche
 
Lichtfarbe und Helligkeit in der Küche
 

Licht im Esszimmer

Die wohl beliebteste Lampe für das Esszimmer ist die Pendelleuchte – und das absolut zu Recht! Denn die Pendellampe beleuchtet Deinen Tisch punktuell und setzt Dein Essen so perfekt in Szene. Im Idealfall hat Deine Hängeleuchte einen Lampenschirm, sodass Du während Deiner Mahlzeit nicht geblendet wirst. Übrigens findest Du alles über Esstischlampen in unserem Blogbeitrag: So beleuchtest Du Dein Esszimmer richtig!

Unser Licht-Tipp für das Esszimmer:

  • Pendelleuchte: Hier ist eine gemütliche Lichttemperatur von 2300 bis 3300 Kelvin (Warmweiß) perfekt für Dein Frühstück oder Dinner.
Lichtfarbe und Helligkeit im Esszimmer
 
Lichtfarbe und Helligkeit im Esszimmer modern
 

Licht im Badezimmer

Für Dein Badezimmer haben wir tolle Beleuchtungs-Tipps für Dich! Zum Beispiel schenken Dir Fliesenleuchten besonders schöne Momente zum Relaxen in der Badewanne und zaubern Dir auch am frühen Morgen garantiert schon ein Lächeln ins Gesicht. Außerdem sind Wandleuchten um den Spiegel herum besonders wichtig, um so für ein perfektes Styling zu sorgen – egal ob für die Arbeit am Morgen oder die Party am Abend. Übrigens findest Du hierfür auch tolle Spiegel bei uns.

Unsere Licht-Tipps für das Badezimmer:

  • Fliesenleuchten: Wir empfehlen Dir eine Lichttemperatur von 2700 bis 3300 Kelvin (Warmweiß) für ein perfektes Licht zum Relaxen.
  • Wandlampen: Damit Du bei Deinem Styling auch garantiert alles siehst, solltest Du Dich für eine Lichttemperatur von 3300 bis 5300 Kelvin (Neutralweiß) entscheiden.
Fliesenleuchten
 
Lichtfarbe und Helligkeit im Badezimmer
 

Licht im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist wohl der gemütlichste Raum der ganzen Wohnung. Hier kannst Du entspannen und Dich gesund und munter schlummern. Zum Aufwachen eignen sich zwar auch Tageslichtlampen besonders, aber ein eher schummriges Licht verschafft Dir eine tolle kuschelige Atmosphäre und schönes Licht zum Träumen. Eine extra Wandlampe neben Deinem Bett hilft Dir, noch vor dem Schlafengehen ein schönes Buch zu lesen.

Unsere Licht-Tipps für das Schlafzimmer:

  • Deckenlampe: Für ein gemütliches und kuscheliges Flair solltest Du eine Lichttemperatur von 2700 bis 3300 Kelvin (Warmweiß) auswählen.
  • Wandlampe: Auch hierbei gilt: Wähle die Lichtfarbe anhand Deiner Intention für die Wandleuchte. Soll die Lampe einfach ein schönes Licht zaubern und es Dir noch wohliger machen? Dann ist eine warmweiße Lichtfarbe ausreichend. Möchtest Du das Licht zum Lesen haben, solltest Du Dich ehr für eine Lichttemperatur von 3300 bis 5300 Kelvin (Neutralweiß) entscheiden.
  • Für alle Morgenmuffel: Eine Tageslichtlampe kann Dir beim Aufstehen helfen. Denn mit über 5300 Kelvin macht das Tageslichtweiß Dich nicht nur schnell munter, sondern schenkt Dir auch Energie für den Tag! Erfahre mehr in unserem Tageslichtlampen Test >>
Lichtfarbe und Helligkeit im Schlafzimmer
 
Lichtfarbe und Helligkeit im Schlafzimmer
 

Licht im Arbeitszimmer

Im Arbeitszimmer solltest Du eine Beleuchtung planen, die aktiv, hell, augenfreundlich und präzise ist. Tageslicht fördert im Büro nicht nur Deine Konzentration, sondern erhöht auch garantiert Deine Leistungsfähigkeit, wie ein Tageslichtlampen-Test herausgefunden hat. Egal ob als Pendelleuchte über Deinem Schreibtisch für eine großflächige Ausleuchtung oder eine Schreibtischlampe, die Dir gezielt Licht schenkt: Tageslichtlampen sind ein Muss im Büro.

Unsere Licht-Tipps für das Arbeitszimmer:

  • Pendelleuchte & Tischleuchte: Da das Arbeitszimmer der Raum ist, in dem Du Dich vollkommen konzentrieren solltest, ist hier eine Tageslichtlampe, also eine Lichttemperatur von über 5300 Kelvin (Tageslichtweiß) absolut empfehlenswert.
Lichtfarbe und Helligkeit im Arbeitszimmer
 

Tageslichtlampen entdecken

 

Allgemein gilt: Je größer und je höher der Raum ist, desto mehr Lichtquellen brauchst Du. Achte aber vor allem auch immer auf die an Deiner Leuchte angegebene maximale Wattzahl. Diesen Wert solltest Du nicht überschreiten. Damit Du die perfekte Helligkeit für Deinen Raum erzielst, haben wir Dir in unserem Onlineshop einen Lumen- und Wattrechner zur Verfügung gestellt. Du musst einfach Deine Raumgröße in Quadratmetern sowie den Wohnraum auswählen, in dem Deine Leuchte zukünftig hängen oder stehen soll. Und wir berechnen Dir Deine ideale Watt- und Lumenanzahl:

Lumenrechner

Berechnen

Die Lichtfarbe kann ganz nach Belieben ausgewählt werden. Die Werte die wir Dir oben vorgegeben haben, sind lediglich Empfehlungen. Hier hast Du einen kleinen Überblick, wie die Lichttemperatur aussieht:

 
Farbtemperatur Tabelle
 

Lichtideen: Aufmerksamkeit gezielt lenken

Auf Verkaufs- und Präsentationsflächen darfst Du Dich als Lichtdesigner so richtig kreativ austoben. Mit direktem Licht, geschickt gesetzten Kontrasten oder dynamischer Beleuchtung kannst Du Highlights hervorheben und eine anregende Atmosphäre schaffen. Wo es darum geht, Kunden anzusprechen, nützt allerdings auch die beste Innenraumbeleuchtung nichts, wenn Kunden gar nicht erst den Weg ins Geschäft finden. Manchmal sehen Läden von außen aus, als ob sie geschlossen wären, nur weil die Beleuchtung nicht stimmt. Gut ausgeleuchtete Schaufenster, effektvolle Leuchtreklame und eine einladende Eingangsbeleuchtung können wahre Wunder wirken. Das ganze Gebäude kann durch Fassadenbeleuchtung einen ganz eigenen Charakter bekommen, selbst wenn es eigentlich eher schmucklos daherkommt. Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt Leuchtwerbung, Leuchtkästen & mehr. Leuchtkästen und andere Formate ziehen automatisch Blicke auf sich und bieten eine brillante Werbefläche. So kannst Du Verkaufsflächen oder Arbeitsräume eine eigene Marke verleihen und gleichzeitig das Ambiente des Raumes beeinflussen.

 
Shopbeleuchtung
 

Farbtemperatur und Helligkeit: Licht ins Dunkel mit diesen Kennwerten

Um das Licht einer Lichtquelle zu beurteilen, gibt es zwei Maßstäbe: Helligkeit und Farbtemperatur. Farbtemperaturen, die in Grad Kelvin (°K) gemessen werden, haben großen Einfluss auf Atmosphäre und Effekt der Beleuchtung. Farbtemperaturen variieren zwischen:

  • 2700 bis 3300 Kelvin: Warmweißes Licht mit größerem Rot-Anteil, für eine gemütliche und wohlige Atmosphäre, in der man entspannen möchte. Ideal für Schlaf-, Ess- und Wohnzimmer.
  • 3300 bis 5300 Kelvin: Neutralweißes Licht mit schlichtem Weiß-Anteil, für ein anregendes und dennoch sachliches Flair. Perfekt für Küche und Bad.
  • Ab 5300 Kelvin: Eine tageslichtweiße Lichtfarbe mit weiß-bläulichem Anteil, die wie das Tageslicht zur Mittagszeit wirkt und sich daher besonders für Arbeitsplätze eignet.

Der zweite wichtige Faktor ist die Helligkeit, die in Lux angegeben wird. Diese Einheit gilt für die Helligkeit des Lichts, das in dem umgebenden Raum zurückgeworfen wird. Da sich Räume jedoch immer unterscheiden, wird bei Leuchtmitteln stattdessen ein Wert in der Einheit Lumen angegeben. Je höher die Lumenzahl, desto heller ist das ausgestrahlte Licht. Für einen belebenden Effekt sollten die verwendeten Lampen eine Lumenzahl über 500 lm aufweisen. Um für Deinen Raum die perfekte Helligkeit auszurechnen, kannst Du einfach unseren Watt- und Lumenrechner (weiter oben) benutzen. Entdecke alle Leuchtmittel auf Lumizil

Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne an unsere lieben Jungs und Mädels vom Kundenservice wenden unter info@lumizil.de oder Deine Frage direkt in die Kommentare posten. Wir helfen Dir gerne weiter!

schnell weiterlesen

Weihnachtsdeko selber machen

Bald ist es wieder soweit: Überall liegt ein herrlicher Plätzchen-Duft in der Luft, die Weihnachtsmärkte eröffnen die Glühwein-Saison und draußen ist alles glanzvoll geschmückt. Höchste Zeit auch zuhause die Weihnachtsdekoration aus dem Keller zu holen! Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es doch schön, jeden Raum festlich zu dekorieren und mit wohliger Wärme von Kerzen und allerlei Kleinigkeiten noch gemütlicher zu machen. Aber wo fängst Du am besten an und was ist dieses Jahr angesagt? Wir erklären Dir heute alles rund ums Thema Weihnachtsdeko.

Weihnachtstrends 2017 im Überblick

Die Farben für Weihnachten sind dieses Jahr dezent und gedämpft. Helle Braun- oder sanfte Pastelltöne sind sehr angesagt und verleihen Deiner Weihnachtsdeko einen skandinavischen Touch. Klassische Farben sind weiterhin im Trend. Du kannst also getrost ein sattes Rot, ein natürliches Grün oder Weiß sowie edle Gold- und Blautöne verwenden. Eine Kombination aus Graunuancen mit Gold zaubert Dir eine dezente und edle Atmosphäre. Um einen stylischen Kontrast zu schaffen, kannst Du ein paar dunkle Töne wie ein mattes Dunkelblau einbringen.

Kerzen spielen schon das ganze Jahr eine wichtige Rolle in der Deko und dürfen daher auch im Winter nicht fehlen. Egal wie anstrengend der Tag war und wie kalt es draußen ist, ihr warmes Licht macht alles sofort ein wenig gemütlicher. Sie sind perfekt für diese Jahreszeit und bringen Dich garantiert in festliche Stimmung. In Hinsicht Farbe, Form und Größe sind 2017 keine Grenzen gesetzt. Von der klassischen roten Kerze bis zur Pinguin-förmigen Kerze ist alles erlaubt. Erst die Kerzen verleihen Deiner Winterdeko den perfekten Feinschliff. Vintage Weihnachtsartikel sind dieses Jahr besonders stylisch. Vor allem die 30er-, 40er- und 50er-Jahre kommen zurück. Ob nun mollige Mondgesichter oder grimmig guckende Weihnachtsmänner – sie alle finden wieder einen Platz in den diesjährigen Weihnachtsaccessoires. Auch hier kannst Du wieder einen schönen Kontrast setzen, indem Du zum Beispiel moderne Kugeln mit einem coolen Statement oder Figuren aus der Comic Welt nutzt.

Weihnachtsdeko Trends

Weihnachtstrends in anderen Ländern

Weihnachten in Skandinavien

In Skandinavien feiert man Weihnachten sehr traditionell. Ein klassisches Symbol ist der „Julbock“ – ein Ziegenbock aus Stroh. Früher brachte er die Geschenke, wurde aber später vom Weihnachtsmann ersetzt. Seitdem ist er nur noch als Weihnachtsschmuck beliebt. Ein anderes wichtiges Symbol für die skandinavische Weihnachtszeit ist der sogenannte „Tomte“. Er ist ein kleiner, fröhlicher und großzügiger Weihnachtswichtel, der die Geschenke an die Kinder verteilt. Skandinavische Weihnachtsdeko unterscheidet sich von der klassischen deutschen Deko. Sie setzen auf schlichte Farben, natürliche Materialien und ein bisschen Glitzer.

Skandinavische Weihnachtsdeko

Weihnachten in Amerika

Weihnachten in Amerika – nun haben wir alle wahrscheinlich das typische Bild vor Augen: Ein mit Winteraccessoires und Licht-Terror überladener Vorgarten sowie ein Plastiktannenbaum. Generell ist die amerikanische Weihnachtsdeko bunter, schriller und prächtiger als die klassische deutsche Dekoration. Im Vorgarten tummeln sich pompöse Figuren vom Schneemann über das Rentier bis zum Weihnachtsmann. Außerdem sind sowohl das Haus als auch der Weihnachtsbaum großzügig mit Lichterketten und Schmuck behangen.

Weihnachtstrends aus Amerika

Weihnachten in Russland

In Russland löst Väterchen Frost mit seiner Enkelin Snegurotschka den Weihnachtsmann ab. Die beiden fahren mit ihrem Schlitten und drei Pferden am Neujahr Abend die Geschenke aus. In Russland beschenkt man sich üblicherweise an Silvester und nicht an Heiligabend. Weihnachten feiern die Russen am 7. Januar, da sich hier nach dem julianischen Kalender gerichtet wird. Der Weihnachtsbaum hat auch in Russland Tradition und wird üblicherweise mit roten Äpfeln geschmückt. Die typischen Babuschka-Puppen gehören zum festen Bestandteil der Weihnachtsdekoration und dürfen in keinem russischen Wohnzimmer fehlen.

Snegurotschka Weihnachtself aus Russland

Weihnachten in Japan

Die Japaner feierten erstmalig mit Jesuiten im Jahr 1549 Weihnachten. Heute ist Weihnachten sehr verbreitet in Japan, jedoch ist es kein Feiertag. Es ist hauptsächlich ein kommerzielles Fest, so wie bei uns Halloween. In Privathäusern findest Du eher selten Weihnachtsdekoration, aber dafür sind die Metropolen beeindruckend beleuchtet. Egal ob eine Mall oder ein Baum – alles ist hell erleuchtet und funkelt. Traditionelle Gerichte gibt es in Japan nicht, aber typisch für Weihnachten ist eine Weihnachtstorte die sich „Kurisumasu keki“ nennt. Bei der Torte handelt es sich um eine Biskuit Torte mit Sahne und Erdbeeren.

Weihnachtsbeleuchtung in Japan

Weihnachten in Deutschland

Traditionell öffnen in der Adventszeit die Weihnachtsmärkte, auf denen Du den berühmten Glühwein, viele Leckereien, wie Bratwurst, gebrannte Mandeln, selbstgemacht Plätzchen und Co. bekommst. Außerdem darfst Du jeden Tag bis Heiligabend ein Törchen im Kalender öffnen und Dich überraschen lassen. Die Wohnungen sind mit Tannenzweigen, Adventskränzen, Christbaumkugeln, Sternen oder anderen Figürchen geschmückt. Spätestens am 23. Dezember wird der Christbaum aufgestellt und natürlich auch auffallend dekoriert. Darunter stellst Du traditionellerweise die Krippe. So feiert wohl fast jeder Deutsche Weihnachten.

Weihnachtsplätzchen backen

Wie dekoriere ich meinen Außenbereich am besten?

Tolle Möglichkeiten für Weihnachtsdekoration bieten beispielsweise der Vorgarten und die Terrasse. Wir sind restlos begeistert von aufblasbarer Weihnachtsdekoration. Das ist das perfekte Highlight für Deinen Garten. Stell Dir vor wie ein lebensgroßer Schneemann durch die Terrassentür guckt – da kommt garantiert winterliche Stimmung auf. Damit Du ihn auch am Abend bewundern kannst, sind die meisten aufblasbaren Weihnachtsartikel von innen mit Lichterketten versehen. Du brauchst nur eine Steckdose und ein bisschen Platz et voilà – der Rest passiert von ganz allein.

weihnachtsdeko im Außenbereich

Lichtprojektoren sind auch ein tolles Winteraccessoire. Sie zaubern Dir ein wunderschönes Lichterspiel und verzaubern Dich und Deine Gäste. Gucke dabei zu, wie beispielsweise Schneeflocken oder Sterne leichtfüßig über Deine Hauswände tänzeln. Natürlich darf die Haustür auch nicht in Vergessenheit geraten. Schließlich ist das der Ort, an dem Jeder vorbeikommt, wenn er zu Dir ins Haus möchte. Weihnachtskränze und Lichterketten sind nach wie vor einfach ein tolles Highlight in der Weihnachtszeit. Lichterketten machen sich sowohl über der Haustür als auch am Treppengeländer gut. Den Weihnachtskranz kannst Du ganz klassisch mittig an die Tür hängen.

Schneeflocken Weihnachtsbeleuchtung mit Laserprojektoren an der Haustür

Lass zauberhafte Schneeflöckchen direkt an Deiner Wand tanzen, mit unserem stylischen LED Laserprojektor! Sichere Dir schnell > 3 Jahre Garantie, >sparsame LED-Technologie und ein >ultimatives Winter-Wonderland-Flair!

Tolle Weihnachtsbeleuchtung bei Lumizil entdecken:

Wie dekoriere ich meine Wohnung am besten?

Lichtprojektoren geben auch im Haus ein tolles Bild ab. Beispielsweise verzieren sie Deine Wohnzimmerdecke mit einem süßen weihnachtlichen Muster. Ganz klassisch darf natürlich der Adventskranz nicht fehlen. Mittlerweile gibt es zahlreiche modernere Abwandlungen in den verschiedensten Formen und Farben, aber natürlich dürfen die vier typischen Kerzen nicht fehlen. Funktioniere zum Beispiel einen goldenen vierarmigen Kerzenständer um, den Du nach der Weihnachtszeit einfach wieder als normalen Kerzenständer verwenden kannst. Oder Du zauberst Dir einen Adventskranz in zarten Pastelltönen, glanzvoll in Gold oder in jeder anderen beliebigen Farbe sowie mit verschiedenen Deko-Elementen. 

Adventskranz Deko in rosa Pastellfarben

Dekoriere Deinen #Adventskranz zum Beispiel in zarten Rosatönen wie Influencerin Celina Rotter.

Weihnachtsmänner, mollige Mondgesichter oder Engel – sie alle sind als Dekofiguren entzückend und dürfen bei Deiner Winterdeko auf keinen Fall fehlen. Sie passen überall hin, sei es nun in Deinem Weihnachtsgesteck, dem Weihnachtskranz für die Haustür oder dem Adventskranz auf dem Couchtisch. So wird Dein Zuhause garantiert noch ein bisschen weihnachtlicher und bekommt die Extraportion festlichen Glanz.

Weihnachtsengel Dekoration

Tolle Weihnachtsdeko bei Lumizil entdecken:

Außerdem finden wir, dass besonders Pflanzen ein wichtiges Weihnachtsaccessoire sind. Abgesehen vom dem Christbaum der Weihnachten ein Muss ist, finden wir, dass auch die Christrose einfach wundervoll aussieht. Der etwas pflegeleichtere Weihnachtsstern passt farblich super in die Jahreszeit. Und zu guter Letzt zählen Lichterketten natürlich mit zu den beliebtesten Weihnachtsaccessoires. In einem schönen Warmweiß sorgen sie für die perfekte Atmosphäre. Sie werden Dich und Deine Gäste verzaubern. Der warme Glanz von Lichterketten ist das Musthave bei jeder Weihnachtsdekoration – egal ob auf dem Esstisch, an der Wand oder stilvoll in einem Glas drapiert. Mit Lichterketten hast Du unzählige Deko-Möglichkeiten.

Weihnachtsdeko Lichterketten

Weihnachtsdekoration selber machen - Bastelanleitung für eine Lichttüte

 DIY-Liebhaber aufgepasst! Wer gerne seine Weihnachtsdeko selber basteln möchte, für den haben wir eine einfache, aber dennoch effektvolle DIY Weihnachtsdekorations-Idee!

Was Du dafür brauchst:

  • Weiße Papiertüten zum Beispiel Brottüten (es ist wichtig, dass die Tüten einen flachen Boden haben)
  • Teelichter/Kerzen (wir empfehlen LED Kerzen)
  • Schere
  • Edding oder Fine Liner (optional)
  • Teelichthalter/Glas (falls Du echte Teelichter, anstatt der LED Teelichter verwendest)

Tolle LED-Weihnachtskerzen bei Lumizil entdecken:

Lichttüte einfach selber machen:

  1. Schneide die Tüte auf die gewünschte Höhe mit der Schere zu, danach kannst Du den Rand individuell gestalten, zum Beispiel mit einem Wellenschnitt
  2. Mit dem Edding oder dem Fine Liner kannst Du jetzt die Tüte ausarbeiten, zum Beispiel mit einem coolen weihnachtlichen Spruch oder einer kleinen Zeichnung
  3. Jetzt kannst Du die Tüte aufstellen und Dein LED-Teelicht reinstellen. Falls Du ein echtes Teelicht benutzt, musst Du auf jeden Fall das Teelicht erst in das Glas beziehungsweise Teelichthalter und dann das Glas in die Tüte stellen, da die Tüte sonst Feuer fangen kann
  4. Im letzten Schritt musst du nur noch das Teelicht anmachen und kannst Deine selbstgemachte Lichttüte bewundern

Lichttüte als Weihnachtsdeko

Weitere Ideen, wie Du Deine Lichttüte gestalten kannst, findest Du hier:

Wie lange kann ich die Weihnachtsdeko stehen lassen?

Eine sehr häufig gestellte Frage und doch unklar in ihrer Beantwortung. Packe ich die Deko nun nach Neujahr oder Heilige drei Könige weg? Die meisten räumen ihre Winteracessoires einen Tag nach Heilige Drei Könige weg. Offizielles Ende der Weihnachtszeit ist am 2. Februar, also an Mariä Lichtmess. Mariä Lichtmess, auch Darstellung des Herren genannt, ist das letzte Fest in der Weihnachtszeit. Nun rechnen wir aber erst einmal zurück. Von Heiligabend bis zum 2. Februar sind es 40 Tage. Ziemlich unwahrscheinlich, dass bis dahin der Weihnachtsbaum noch steht. Denn jeder von uns hatte schon mindestens einmal in seinem Leben das Ereignis, dass man besonders vorsichtig am Weihnachtsbaum vorbei schleicht, weil er bei der kleinsten Erschütterung droht seine ganze Nadel-Pracht auf den Boden fallen zu lassen. Den Baum wirst Du also, wenn Du keinen Plastikbaum hast, vorher entsorgen müssen. In der Regel holen die lokalen Abfallentsorger den Baum zusammen mit dem Müll ab. Letzten Endes ist es natürlich jedem selbst überlassen, wann er seine Deko wegräumt.

Weihnachtsdeko mit Christbaumkugeln

Wie räume ich die Weihnachtsdeko am besten weg?

Endlich hast Du Dich dazu durchgerungen die Weihnachtsdeko wegzuräumen. Aber wie machst Du das am besten? Wir haben Dir ein paar Tipps rausgesucht, um die Weihnachtsdeko ordentlich wegzupacken.

Weihnachtsbeleuchtung in Tannenbaum Form

Ganz einfach zu verstauen: die Weihnachtsleuchte PINE. Der kleine pflegeleichte Tannenbaum  ist jetzt schon unser absoluter Kunden-Liebling – shoppe jetzt Dein Weihnachtslicht günstig in zwei verschiedenen Größen!

Lichterkettensalat – wir kennen ihn alle. Genervt versuchst Du den Anfang der Lichterkette zu finden, um sie dann mühselig zu entknoten. Dieses Problem kannst Du umgehen, indem Du die Lichterketten beim Wegräumen auf eine Kartonrolle oder einen Kartonstreifen aufwickelst. Dieser Trick verhindert nicht nur das Verknoten der Lichterkette, sondern erleichtert auch das Dekorieren im kommenden Jahr.

Zerbrochene Christbaumkugeln sind alle Jahre wieder eine unschöne Überraschung. Prinzipiell bewahrst Du Deine Christbaumkugeln in der Originalverpackung am sichersten auf. Falls Du diese nicht mehr zur Hand hast, empfehlen wir Dir, die Kugeln in Eierkartons zu verstauen.

Das Problem der zerdrückten Geschenkpapierrollen kannst Du auch umgehen, indem Du die Rollen in Unterbettkommoden verstaust. Falls Du noch Platz hast, kannst Du auch noch die Schleifen und das Geschenkband dazu tun. So musst Du im nächsten Jahr einfach nur die Unterbettkommoden rausholen und kannst direkt mit dem Einpacken loslegen.

Weihnachtsdeko

Der perfekten Weihnachtsdekoration steht nichts mehr im Wege. Solltest Du doch noch Fragen haben, schreib uns an info@lumizil.de oder ruf uns unter 0561 941 88 239. Wir wünschen dir viel Spaß beim Dekorieren und frohe Weihnachten.

Psssst... Du suchst noch Weihnachtsgeschenke? Dann schau mal bei unseren > Geschenkideen < vorbei. Hier findest Du garantiert tolle Geschenke für Deine Liebsten! 

 

Schwarze Pendellampe über Esstisch

schnell weiterlesen

Kopfkissen Lumizil

 

Wir verbringen also laut Studien eine ganze Menge Zeit im Bett – nämlich satte 1/3 unseres Lebens. Du wachst regelmäßig mit Kopf- oder Nackenschmerzen auf? Du bist zudem unausgeschlafen? Dann wird es höchste Eisenbahn für ein neues Modell für unter Deinen Kopf! Da lohnt es sich doch in ein gutes Schlafsystem zu investieren.

Wie erholsam Dein Schlaf wirklich ist, setzt sich aus vielen Faktoren zusammen, die Du beeinflussen kannst.  Dazu zählen beispielsweise eine gute Matratze, eine gute und leichte Kost am Abend und auch ein gutes Kissen! Egal ob dick oder dünn, flach oder hoch, kuschelig oder eher fest, große Kissen oder orthopädische Kissen - mit einem individuell passenden Kissen schläfst Du wahrhaft himmlisch. Hauptsache das Modell unterstützt Deinen Kopf und damit auch Deine Halswirbelsäule optimal. Wir zeigen Dir, worauf es wirklich beim Kauf ankommt und welches Kissen wirklich zu Dir passt!

Nackenstützkissen oder doch lieber Kopfkissen?

Du fragst Dich, was besser zu Dir passt oder wo eigentlich der Unterschied zwischen einem Nackenstützkissen oder einem „normalen“ Kissen liegt? Keine Sorge, denn das Problem haben Viele. Ein Nackenstützkissen beispielsweise hat viele tolle Vorteile. Es ist mehr dafür ausgelegt, Deine Halswirbel zu fixieren und berücksichtigt sogar – je nach Hersteller – eine bereits vorbelastete oder geschädigte Halswirbelsäule.

Nacken & Wirbelsäule optimal schützen

Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Nackenschmerzen können idealerweise durch ein passendes Nackenkissen vermindert oder verbessert werden. Dank der angepassten Form an Nacken und der Wirbelsäule kann das Kissen, wie der Name schon sagt, Deinen Nacken und die Wirbelsäule optimal schützen. So kann Dein Kopf nicht einfach zur Seite abknicken und unschöne Schmerzen am nächsten Morgen verursachen.

Ein optimales Kopfkissen sollte Dir ein guter Partner sein und idealerweise durch seine Beschaffenheit erholsame Nächte schenken. Daher sollte Dein Wunschmodell, die zu Dir passende Höhe haben und die perfekte Festigkeit aufweisen – ganz gleich ob Du gerne auf Knuddel-Kissen oder auf einem extrem festen Kopfkissen den besten Schlaf Deines Lebens findest! Natürlich muss bei der Entscheidung, ob Nackenstützkissen oder doch lieber ein schön großes Kissen in 50x50 cm auch die regelmäßige Liegeposition bedacht werden. Denn nicht jedes Kissen passt zu jeder Liegeform.

 

Welches Kopfkissen passt zu mir?

 

Kissen: Jeden Morgen gut wachrütteln


Damit Deine Kissen auch lang genug leben, kannst Du so Einiges tun. Ist Dein Kissen ein Federkissen, dann empfehlen wir Dir ein regelmäßiges Auf-fluffen. Schüttle und knautsche es am besten jeden Morgen auf. So sieht Dein Kopfkissen stets wieder frisch aus und es liegt sich gleich viel bequemer im heimischen Bett.

Passende Kissenbezüge

Eine Kleinigkeit, die Du ebenfalls beim Einsatz eines neuen Kissens beachten solltest, ist die Bettwäsche. Diese sollte nach Möglichkeit perfekt auf Dein Kissen Set passen. Mittlerweile gibt es für nahezu jedes Modell die passenden Kissenbezüge. Du fragst Dich, was das für eine Rolle spielt? Ist der Bezug für das Schlafkissen beispielsweise zu groß, dann schlabbert Dir nachts der nervige Reststoff am Hals sowie im Gesicht rum. Das ist natürlich  störend und sollte daher vermieden werden.

Tolle Schlafprodukte bei Lumizil entdecken:

 

Nackenkissen: gute Atmungsaktivität und Hygiene ist das A & O

Du fragst Dich, welches Kopfkissen Du wählen solltest, wenn Du ein kleiner Wärmebär bist? Das ist natürlich eine berechtigte Frage. Es kommt schließlich gar nicht so selten vor, dass sich die Wärme im Bett ganz schön anstaut. Denn der Mensch gibt prinzipiell über den Kopf die allermeiste Wärme nach außen ab. Damit eingeschlossen ist natürlich auch Feuchtigkeit.

Feuchte Kopfkissen - ein Paradies für kleine Tierchen

Ein feuchtes Kissen ist zudem ein kleiner Vergnügungspark für Milben und Schädlinge jeglicher Art. Das ist natürlich ziemlich unhygienisch. Je atmungsaktiver Dein Kissen ist, desto hygienischer ist es und desto weniger stört es Deinen Schlaf und die damit verbundene Regenerationsphase. Denn wer teilt sein Bett schon gerne mit winzig kleinen Tierchen oder schläft gerne auf einem nassen Kissen? Wir sicher nicht!

Kopfkissen: Reinigung leicht gemacht!

Klar gibt es noch einige andere Dinge, die Du beim Kauf Deines neuen Schmuckstücks beachten solltest. Hierzu zählt zum Beispiel die Waschbarkeit. Denn nicht jedes Kissen was Du kaufen kannst ist waschbar. Aber natürlich gibt es auch Schlafkissen, die einen abnehmbaren Bezug haben, sodass zumindest dieser gereinigt werden kann. Idealerweise solltest Du Deine Kopfkissen so alle vier bis sechs Monate waschen. Die Kissenbezüge dürfen sogar alle sechs Wochen und die Bettwäsche spätestens alle zwei Wochen in die Waschmaschine wandern!

Generell gilt, dass Schaumstoffkissen im Gegensatz zu zarten Federkissen eher waschbar sind. Ist es kompakt und handlich, dann kannst Du Dein Kissen bequem via Waschmaschine reinigen. Ansonsten empfehlen wir Dir eine Badewanne zum Waschen. Anschließend das Auswringen / Schleudern nicht vergessen und ordentlich Trocknen lassen!

Welches Kopfkissen passt zur mir?

Wann sollte ich ein Kopfkissen wechseln?

Dies ist natürlich eine berechtigte Frage und sollte definitiv beim Gebrauch Deines liebsten Kissens berücksichtigt werden. Wie bereits erwähnt, geben wir über unsere Köpfe viel Wärme und Feuchtigkeit nach außen hin ab. Damit ist Dein Kissen vom Hygiene-Standpunkt aus relativ großen Belastungen ausgesetzt. Je älter Dein Nackenkissen oder Kopfkissen ist, desto mehr Stützkraft und Härte verliert es. Bei qualitativ hochwertigen Modellen kannst Du von einer Haltbarkeit von rund fünf Jahren ausgehen!

 Welches Kissen ist für Rückenschläfer geeignet?

Du bist eingefleischter Rückenschläfer? Dann gehörst Du zu den rund 20 Prozent der Bevölkerung, die gerne auf dem Rücken schlafen. Für alle Freunde des rückenliegenden Schlafens empfehlen wir, ein eher kleineres und vor allem flacheres Kissen zu nutzen. Dieses dient als tolles Stützkissen für Deinen Rücken sowie für den Nacken. Es sollte aus dem Grund eher flach gehalten sein, um Deinen Nacken ideal zu entlasten. Unser Schlaraffia GELTEX ® inside Komfortkissen für Rückenschläfer eignet sich hierfür beispielsweise perfekt. Denn der weiche Geltex-Kern wirkt sich druckentlastend und besonders körperstützend aus. Eben die perfekte Anpassung an Deinen Schulter-Nacken-Bereich!

Dickere Nackenstützkissen, wie es bei üblichen Kissengrößen von 80x80 cm der Fall ist, sind für Deinen Nacken und den Rücken eher von Nachteil. Denn bei solchen Kissen liegst Du häufig einfach zu hoch und das kann schnell mal zu unschönen Nackenverspannungen führen.

Welches Kissen ist für Seitenschläfer geeignet?

Du bist eingefleischter Seitenschläfer oder Mischschläfer? Dann hast Du – wie rund zwei Drittel der Menschen – die Qual der Wahl zwischen einem Nackenkissen und einem herkömmlichen Kopfkissen. Hierbei ist lediglich die Höhe des Kissens ausschlaggebend. Schließlich laufen Seitenschläfer häufig Gefahr, dass sie ein zu flaches oder eben ein zu hohes Schlafkissen wählen. Ist dieser Fall eingetreten, kann es schnell mal zu Verspannungen und einer einseitigen Überdehnung am Nacken kommen. Kopfschmerzen sind dann fast schon wie vorprogrammiert!

Wenn Du Seitenschläfer bist, dann solltest Du, wie schon bei den Rückenschläfern erwähnt, ein Kissen kaufen, das sowohl die Schultern als auch den Hals optimal stützt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Du mit dem perfekten großen Kissen so auf Deiner Matratze liegst, dass Dein Kopf, Deine Wirbelsäule und Dein Becken eine gemeinsame und vor allem gerade Linie bilden. Spezielle Nackenstützkissen eigenen sich zudem hervorragend bei bereits bestehenden Schulter- oder Nackenbeschwerden!

Tollen Kopfkissen jetzt schnell bei Lumizil entdecken:

Welches Kissen ist für Bauchschläfer geeignet?

Du ziehst es vor, auf dem Bauch zu schlafen? Dann kannst Du Dich zu den etwa 10 Prozent zählen, die Bauchschläfer sind. Bauchschläfer zu sein ist generell eher ungünstig für Deine Halswirbelsäule.

Damit Deine Wirbel nicht zu überstrapaziert werden, raten wir Dir zu einem eher flachen Kissen. So kannst Du ein Abknicken der Wirbel verhindern. Bei Kindern gilt übrigens das Gleiche. Daher empfehlen wir Deinen Kleinen unser ROYAL Junior-Kissen vom Qualitätshersteller Centa Star!

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein zu Deinen Schlafbedürfnissen passendes Kissen ebenso wichtig ist, wie eine individuell passende Matratze. Ein perfektes Kissen für alle gibt es nicht, nur das am Besten zu Dir passende! Ob nun ein Nackenkissen, ein Kopfkissen oder ein Kissen Set am besten zu Dir und Deinen Schlafgewohnheiten passt ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu zählen zum Beispiel die Körpergröße, das Gewicht sowie die bevorzugte Schlafposition oder eventuelle Beschwerden. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse sowie Gewohnheiten und benötigt daher ein anderes Modell, das wirklich zu Ihm oder Ihr passt.

Du hast ein bestimmtes Kissen ins Auge gefasst, weißt aber noch nicht, ob es wirklich zu Dir und Deiner Matratze passt? Dann klingle bei unseren Schlaf-Experten durch. Wir beraten Dich gerne unter 0561 - 941 882 39 oder via E-Mail unter info@lumizil.de zu allen Themen rund um den perfekten Schlaf!

schnell weiterlesen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial