Allgemein

Eine Frau die einen Stuhl bemalt

Wer kennt es nicht – manchmal schaut man sich in seiner Wohnung um und hat einfach das Bedürfnis, etwas anders zu gestalten. Sei es die Einrichtung umzustellen oder auch die Möbel an sich zu verändern. Wie wäre es also, wenn Du ihnen eine persönliche Note verleihst, indem Du sie selber aufpeppst? Egal ob einfach eine andere Farbe oder ein cooles Muster – bemalte Möbel lassen jeden Raum aufleben! Wir zeigen Dir, wie Du ganz einfach Deine Möbel selber bemalen kannst. 

Welche Möbel kann ich bemalen?

Im Prinzip kannst Du alle Möbel bemalen – egal ob Stühle, Kommoden, Schränke, Nachttische, Regale, Esstische oder auch Betten. Es gibt lediglich einige Unterschiede hinsichtlich der Materialien. Holzmöbel sind zum Beispiel deutlich einfacher zu behandeln und auch zu bemalen, als Kunststoffmöbel. Diese benötigen nämlich eine besondere Vorbehandlung, damit die Farbe auch bestmöglich auf ihnen halten kann. Näheres erfährst Du unter dem Punkt Acryl- und Kreidefarbe. 

 

Kann ich meine Möbel bemalen ohne vorher zu Schleifen?

Um Deine Möbel zu bemalen, sollte die Oberfläche auf jeden Fall sauber, fett- und staubfrei sein. Allgemein empfiehlt es sich, Dein Möbelstück mit etwas Schleifpapier anzurauen. So gehst Du sicher, dass alter Lack entfernt wird und auch, dass die Farbe besser haften kann. Du musst nur unbedingt nachdem Du Dein Möbelstück abgeschliffen hast, noch einmal die feinen Späne komplett entfernen. 

 

Vintage Stuhl bemalen

 

Auf was muss ich noch achten, bevor ich meine Möbel bemale?

Im Idealfall solltest Du Deine Möbel unbedingt draußen im Freien bemalen. So hast Du die Gerüche der frischen Farbe nicht im Haus und an der frischen Luft können bemalte Möbel besser trocknen. Wenn Du keine Möglichkeit hast, die Möbel im Freien zu streichen, dann öffne beim Bemalen unbedingt alle Fenster. 

Außerdem solltest Du um nichts schmutzig zu machen, etwas unterlegen, wie zum Beispiel altes Zeitungspapier. 

Kleiner Tipp: Bevor Du Deine Möbel bemalst, teste die Farbe oder auch Deine Muster vorab an einem Probierbrett. So gehst Du sicher, dass Dir Deine bemalten Möbel auch wirklich gefallen. 

 

Möbel bemalen mit Acrylfarbe

Bemalte Möbel mit Acrylfarbe sind wasserbasiert, was sie weniger intensiv riechen lässt  – somit sind Acryllacke ideal für den Innenraum geeignet. 

Wenn Du Deine Möbel mit Acrylfarbe bemalen möchtest, ist es empfehlenswert, vorab ein Haftvermittler aufzutragen. Ob dies jedoch wirklich notwendig ist, hängt von dem Material Deiner Möbel ab. Bei Kunststoffmöbeln ist ein Haftvermittler jedoch unerlässlich. 

Kleiner Tipp: Es gibt sogenannte 2-in-1 Acryllacke, die bereits einen Haftvermittler/eine Grundierung in der Farbe integriert haben. 

Um Deine Möbel mit Acrylfarbe zu bemalen, empfiehlt es sich, bei großen Flächen einen Farbroller zu verwenden. Sollten an Deinem Möbelstück viele kleine Verzierungen sein, nimm lieber einen kleinen Pinsel, um gründlicher arbeiten zu können. 

Um bemalte Möbel schön gleichmäßig zu gestalten, solltest Du immer in dieselbe Richtung streichen. Je nachdem welche Acrylfarbe Du kaufst, kann es sein, dass diese beim ersten Durchgang noch nicht ganz deckend ist. Lass dann einfach die Farbe trocknen und streiche erneut darüber! 

Acrylfarbe ist sowohl im Baumarkt, als auch im Internet erhältlich. 

 

Holzplatte blau bemalen

 

Möbel bemalen mit Kreidefarbe

Wenn Du Deine Möbel mit Kreidefarbe bemalen möchtest, ist es besonders wichtig, die Oberfläche Deiner Möbel mit Schleifpapier zu behandeln. So kannst Du sichergehen, dass die Kreidefarbe gut hält. Sollte noch alter Anstrich vorhanden sein, kannst Du diesen mit dem Schleifpapier direkt mit abschleifen. Fange hierbei ruhig mit etwas gröberen Schleifpapier (zum Beispiel 60er oder 80er Körnung) an und gehe weiter zu feinerem Schleifpapier (120 bis 240er Körnung). 

Wenn Du Deine Möbel Shabby Chic gestalten möchtest, empfiehlt es sich sogar, nur mit einer groben Körnung zu schleifen. So bekommt Dein Möbelstück mit kleinen Kratzern, Unebenheiten und Gebrauchsspuren den ultimativen Look. 

Auch hier ist es wie bei der Acrylfarbe hilfreich, mit einer Grundierung zu arbeiten, damit die Farbe besser haften bleibt. Verwende ebenfalls für große Flächen einen Farbroller und für kleinere Flächen oder Verzierungen einen Pinsel. Im Gegensatz zu Acryllacken, ist es bei Kreidefarbe nicht so wichtig, in dieselbe Richtung zu streichen. Die Farbe verzeiht einem ein ungleichmäßiges Auftragen. Du kannst sogar problemlos einige Stellen nachbessern, ohne, dass man diese hinterher sieht. 

Kreidefarbe zieht zudem sehr schnell ein. In circa zwei Stunden sind bemalte Möbel mit Kreidefarbe meistens bereits trocken. 

Kleiner Tipp: Für ein besonders langlebiges Ergebnis, kannst Du Kreidefarbe mit Wachs versiegeln. Zum Beispiel eignet sich transparenter Holzwachs sehr gut. 

 

Möbel bemalen – gibt es Schablonen?

Wenn Du Deinen Möbeln nicht einfach nur eine neue Farbe verpassen möchtest, kannst Du entweder etwas Freihand darauf zeichnen oder Du machst es Dir einfacher und verwendest Schablonen. Diese kannst Du sowohl auf Amazon, Ebay & Co., als auch im Bastel-Fachgeschäft kaufen. Egal ob Mandalas oder andere coole Muster – im nachfolgenden YouTube Video erfährst Du, wie Du mit Schablonen und Kreidefarben einfach Deine Möbel verschönern kannst! In diesem Beispiel wird zwar ein Wandbild angefertigt, jedoch gilt dasselbe auch für Deine Möbel: 

 

Wenn Du Deine Schablonen selber basteln möchtest, erfährst Du hier, wie das funktioniert: 

 

Möbel bemalen mit Vintage Flair

Du möchtest Deinen bemalten Möbeln noch ein wenig Vintage Flair verpassen? Dann haben wir hier den ultimativen Tipp für Dich: 

Hol Dir aus dem Baumarkt feine Stahlwolle und behandle die bemalten Möbel vorsichtig damit. So wirkt insbesondere Kreidefarbe direkt verrieben und Dein Wohnaccessoire bekommt nostalgische Effekte! 

 

Möbel mit Stahlwolle verfeinern

 

Möbel bemalen Ideen

So, nun haben wir Dir einige Tipps und Tricks verraten – doch wie sollen Deine Möbel nun zukünftig aussehen? Wir zeigen Dir hier einige Ideen, wie Du Deine Möbel bemalen kannst. Lass Dich inspirieren und entdecke den ultimativen Look für Deine Möbel!  

Ideen zum Möbel bemalen

Du hast jetzt Ideen, wie Du Deine Möbel bemalen könntest, jedoch keine wirklichen Wohnaccessoires Zuhause, die Du bemalen möchtest? Wie wäre es dann mit diesen hier: 

Du hast schon tolle bemalte Möbel zu Hause oder Du hast Ideen, wie man seine Möbel noch bemalen kann? Dann schreib uns gerne in die Kommentare oder schick uns auch gerne Bilder an info@lumizil.de. Wir freuen uns auf Deine Nachricht! 

schnell weiterlesen

Herbstdeko selber machen

Langsam werden die Tage kürzer, die Abende kühler und wir können es nicht mehr leugnen: Der Herbst steht vor der Tür. Die einen freuen sich schon riesig auf die goldene, farbenfrohe Jahreszeit, die anderen sehnen sich vielleicht nach ein paar mehr Sommertagen. Doch was macht einfach jede Jahreszeit noch ein bisschen schöner? Natürlich die passende Dekoration! Wir zeigen Dir deshalb, wie Du Deine Herbstdeko einfach selber machen kannst und freuen uns über viele weitere Ideen in den Kommentaren. 

Wann kann ich mit meiner Herbstdeko anfangen?

Wann Du mit Deiner Herbstdeko für Haus und Garten anfängst, ist natürlich Dir überlassen. Die einen fangen zum kalendarischen Herbstanfang mit dekorieren an – also am 23. September. Die anderen sagen, sie dekorieren, sobald sich die ersten Blätter bunt verfärben. Prinzipiell kannst Du jedoch dann anfangen, Deine Wohnung herbstlich zu dekorieren, wenn Du dazu Lust hast. 

 

Herbstdeko für Haus und Garten

Du möchtest nicht nur Dein Haus, sondern auch Deinen Garten herbstlich schmücken? Dann haben wir genau das Richtige für Dich. Um Herbstdeko selber zu machen, sind Pinterest und YouTube natürlich tolle Plattformen, um sich Inspirationen zu holen. Wir haben uns jedoch nicht nur dort, sondern auch von Bastelideen von Kollegen und Freunden inspirieren lassen und Dir unsere Top 6 Herbstdeko DIY Ideen zusammen gestellt. Mit unseren Step by Step Anleitungen hast Du Deine DIY Herbstdeko im Handumdrehen gebastelt. 

 

Herbstdeko zum selber machen

 

Herbstdeko selber machen für Innen

Hier findest Du unsere vier schönsten Ideen, um Herbstdeko für Innen selber zu machen. Egal ob für Dein Wohnzimmer, Schlafzimmer, Flur, Küche oder Esszimmer – diese Deko passt einfach in jeden Raum. 

 

1. Blätter-Girlande

Eine schöne bunte Blätter-Girlande ist ein echter Eyecatcher für Deine Wohnung. Du kannst sie entweder an die Wand hängen oder auch als Herbstdeko zum selber machen für Dein Fenster benutzen. Außerdem  kannst Du sowohl die Blätter, als auch die Farben hierfür ganz nach Belieben aussuchen. Wir haben uns in diesem Fall für verschiedene Blätter und die Herbstfarbe Kupfer entschieden. 

Das brauchst Du zum Basteln:

  • Blätter (zum Beispiel Ahorn- oder Eichenblätter)
  • Sprühfarbe (zum Beispiel in Kupfer)
  • Schnur 
  • altes Zeitungspapier oder etwas anderes zum Unterlegen

So einfach geht's:

Step 1

Sammele je nach Länge Deiner Girlande einige Laubblätter auf. Wichtig: Der Stiel sollte an Deinen Blätter vollständig vorhanden sein. Anschließend legst Du sie in ein Buch und positionierst dieses an eine trockene Ecke. Dort lässt Du die Blätter mindestens 5 Tage trocknen. 

 

Step 2Blätter mit Farbe besprühen

Deine Blätter sind getrocknet? Dann kannst Du diese jetzt auf eine Unterlage legen und sie erst von der einen Seite mit Deiner Sprühfarbe besprühen. Jetzt lässt Du die Blätter 1-2 Stunden trocknen und besprühst sie nun von der anderen Seite und lässt diese wieder 1-2 Stunden trocknen.

 

 

Blätter Girlande basteln Step 3Step 3

Sobald die Sprühfarbe trocken ist, kannst Du anfangen, die Blätter an Deiner Schnur zu befestigen. Knote hierzu einfach die Schnur um den Blatt-Stiel herum. Et voilà – fertig ist Deine Herbstdeko DIY Blätter Girlande!

 

 

 Blätter Girlande

 

2. Ähre Teelicht

Ein schönes Kerzenlicht darf natürlich während der goldenen Jahreszeit nicht fehlen. Doch damit Dein Teelicht auch herbstlich geschmückt ist, haben wir uns hier etwas Ähre zur Hilfe geholt. Ähre passt immer besonders gut in den skandinavischen-, Landhaus- oder Boho-Stil. Doch sie ist auch in modernen Einrichtungen ein echter Hingucker. 

Das brauchst Du zum Basteln:

  • kleines Glas
  • ein Teelicht oder eine LED Kerze
  • ein Bund Ähre
  • Jute-Schnur
  • Tesafilm

So einfach geht's: 

Step 1

Schneide die Ähre je nach Höhe Deines Kerzenglases zurecht. 

Step 2

Befestige die Ähre am besten an den Stielen mit etwas Tesafilm rund herum an Deinem Kerzenglas. 

 

Kerzenglas mit Weizen

 

Step3

Jetzt bindest Du die Jute-Schnur um das Kerzenglas herum und bindest vorne eine kleine Schleife. Anschließend brauchst Du nur noch Deine Kerze hineinstellen und fertig ist Deine Herbstkerze!

 

Kerzenglas mit Weizen drum herum

 

Unser Tipp: Echtwachs-LED-Kerzen

echtwachs LED Kerzen

 

3. Weizen-Strauß

Ein schöner Weizenstrauß sieht im Herbst einfach immer herrlich aus. Hier hast Du ganz einfach die Wahl, ob Du Dir bereits getrocknete Ähre aus dem Internet bestellst oder in einem Dekohandel vor Ort kaufst. Du kannst natürlich auch direkt die Ähre selber pflücken – hierzu frage jedoch immer vorab den Bauern, dem das jeweilige Ähre-Feld gehört, ob Du darfst. Anschließend brauchst Du nur noch eine Vase und fertig ist unser wohl einfachster Herbstdeko Tipp zum selber machen! 

 

Ähre in der Vase

 

Unser Tipp: Vasen aus Glas sehen stylish aus. Ein bisschen Farbe kann dem herbstlichen Look jedoch noch etwas mehr Pepp verleihen! Entdecke hier zum Beispiel unsere Vasen-Reihe COLORA. Wenn Du nähere Infos über sie erfahren möchtest, klicke einfach auf die Vase, die Dir gefällt. 

 

4. Bilderrahmen mit Herbstblatt

Du hast ein besonders schönes Herbstblatt im Park gefunden? Dann solltest Du es einrahmen! Egal ob Du es einfach so schön belassen möchtest, wie es ist oder ob Du es noch mit etwas Sprühfarbe aufhübschen möchtest – Dein neues Bild macht sich bestimmt besonders gut an der Wand, auf der Fensterbank oder Deinem Regal. 

Das brauchst Du zum Basteln: 

  • Bilderrahmen
  • ein Blatt nach Deiner Wahl 
  • evtl. Sprühfarbe (zum Beispiel in Kupferfarben)
  • evtl. etwas Zeitungspapier zum Unterlegen

So einfach geht's: 

Step 1

Wenn Du bereits ein Blatt gesammelt hast, legst Du es zum Trocknen in ein Buch in eine trockene Ecke. Lass es mindestens für 5 Tage dort, so bleibt es garantiert im Bilderrahmen länger schön. 

Step 2

Falls Du Dein Blatt mit etwas Farbe besprühen möchtest, dann lege Dein getrocknetes Blatt auf etwas altes Zeitungspapier und besprühe es mit der Farbe Deiner Wahl. Lasse es wieder trocknen und nun einfach ab damit in den Bilderrahmen!

 

Blatt im Bilderrahmen

 

Du willst mehr coole Bilderrahmen und Bilder entdecken? Dann klicke einfach auf unser Audrey Hepburn-Lieblingsbild:

Rahmbild mit Audrey Hepburn Zitat

 

Herbstdeko zum selber machen für Innen

Mit all unseren Tipps für die DIY Herbstdeko für Deine Wohnung, könnte Dein Regal zukünftig so aussehen:

 

herbstlich dekorierte Kommode

 

Herbstdeko selber machen für Außen

Natürlich soll nicht nur der Innenbereich herbstlich dekoriert werden, sondern auch draußen vor der Haustür oder im Garten, soll der Herbst willkommen geheißen werden. Entdecke hier unsere Ideen zum Herbstdeko selber basteln.

 

4. Herbstkranz

Ein frischer Herbstkranz mit schönen Farben macht einfach gute Laune. Egal ob für die Haustür, die Wohnungstür oder auch einfach für den Tisch – mit dieser Herbstdeko zum selber machen für draußen ziehst Du alle Blicke an. 

Das brauchst Du zum Basteln: 

  • Dattelbeeren
  • Schneebeeren
  • Sedum
  • Hortensien
  • Stacheldraht
  • Heide
  • Metallring
  • Wickeldraht 

 

So einfach geht's: 

 

5. Kürbisse bepflanzen

Kürbisse haben oftmals den Ruf, dass sie unter die Kategorie Halloween-Deko fallen. Dabei kann man sie auch den ganzen Herbst über als tolle Dekoration verwenden – ganz ohne gruselige Gesichter! Wir haben eine coole DIY Herbstdeko Idee entdeckt, in der wir einfach den Kürbis stilvoll bepflanzen.

Das brauchst Du dafür: 

  • Kürbis
  • Löffel
  • scharfes Messer
  • Steckschwamm
  • Ein Gefäß mit Wasser
  • Draht
  • Blumenzweige, zum Beispiel Hagebutte, Fetthenne, Silberkerze oder was Dir gefällt

So einfach geht's:

Step 1

Lege den Steckschwamm (oder je nach Kürbisgröße die Steckschwämme) in ein Gefäß mit Wasser und warte, bis diese dunkelgrün sind und sich komplett mit Wasser vollgesogen haben.

Step 2

In der Zwischenzeit kannst Du bereits den Kürbisdeckel mit einem scharfen Messer entfernen und den Kürbis mit dem Löffel gründlich aushöhlen. 

Step 3

Anschließend legst Du den Steckschwamm in den Kürbis hinein und steckst die Blumenzweige Deiner Wahl einfach in den Steckschwamm. Wer möchte, kann den Kürbisdeckel mit einem Draht ebenfalls noch im Steckschwamm befestigen. 

 

Bepflanzter Kürbis

 

Die Top 10 der beliebtesten Blumen für Herbstdeko zum selber machen

  1. Herbst-Astern
  2. Chrysanthemen
  3. Dahlien
  4. Fetthenne
  5. Herbst-Anemonen
  6. Silberkerze
  7. Wasserdost
  8. Zinnien
  9. Sonnenblume
  10. Heide

 

Entdecke hier weitere tolle Herbstdeko: 

Du hast Fragen oder Ideen zum Thema Herbstdeko selber machen? Wir freuen uns auf Deine Nachricht in den Kommentaren oder direkt an info@lumizil.de. Und nun wünschen wir Dir viel Spaß beim Herbstdeko selber basteln! 

schnell weiterlesen

Schlafzimmer im skandinavischen Style mit rosa Bettwäsche

Wenn man nach dem World Happiness Report geht, zählt Dänemark jedes Jahr auf’s Neue zu den lebenswertesten und glücklichsten Ländern der Welt. Trotz harten und dunklen Wintern und oftmals verregneten Sommern, lassen sich die Nordlichter nicht die Laune verderben. Wieso auch? Wer so ein kuscheliges und urgemütliches Zuhause hat, der lässt sich weder von Dunkelheit, noch von schlechtem Wetter die Stimmung trüben. Aber wie machen die Dänen das genau? Helfen dänische Möbel für mehr Wohlfühlatmosphäre? Und worauf sollte man bei dänischer Einrichtung achten? Wir klären Dich auf!

 

Dänische Design Möbel: Unsere Must-Haves

In einem dänischen Zuhause ist im Prinzip alles erlaubt, was zum Wohlfühlen beiträgt. Dänische Möbel strahlen Gemütlichkeit aus und stehen dafür, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Natürliche Accessoires, sanfte Farben, kuschelige Materialien und klare Linien zeichnen den dänischen Style aus. Doch was darf in keinem skandinavischen Zuhause fehlen? Das sind unsere Must-Haves für nordisches Wohlfühl-Flair:

Mit diesen Must-Haves wird es garantiert kuschelig und wohlig warm bei Dir Zuhause. 

 

Liegewiese aus Langfloor-Teppich und vielen Kissen

 

Dänisches Licht

Nordische Winter sind besonders lang und dunkel. Deshalb ist gutes Licht für die Dänen ein wichtiger Bestandteil für ein gemütliches Zuhause. Je mehr Fenster ein Raum hat, desto besser. Außerdem helfen in den dunklen Monaten viele indirekte Lichtquellen und Kerzen dabei, sich eine wohlige Atmosphäre zu schaffen. Egal ob Lichterketten, Wandlampen, stilvolle Pendelleuchten oder Echtwachs-LED-Kerzen – sie alle sorgen für einen besonders hohen Wohlfühlfaktor. 

Übrigens: Wusstest Du, dass unsere nordischen Freunde bis zu zwei- bis dreimal so viele Kerzen jährlich verbrauchen, als wir Deutschen? Deshalb sind Echtwachs-LED-Kerzen sehr effizient, da sie nicht nur besonders langlebig sind, sondern auch täuschend echt aussehen.

 

Weiße Pendelleuchte über einem Stuhl und einer kleinen Kommode

 

Materialien für dänische Einrichtung

Dänen haben einen besonderen Bezug zur Natur. Zwischen tiefblauen Seen, saftig grünen Wiesen und dichten Tannenwäldern bringt unsere nordischen Freunde nämlich nichts aus der Ruhe. Deshalb sollten sich bei dänischen Möbeln mit natürlichen Materialien genau diese Ruhe widerspiegeln. Egal ob aufgearbeitetes Altholz, Fichte, Kiefer oder Birke, Leder, Baumwolle, Accessoires aus Beton oder auch aus Glas – all das sind typische skandinavische Materialien. Auch der dänische Wohnungsboden besteht selten aus kalten Fliesen – Parkett, Dielen, Laminat oder auch Teppichboden verkörpert das wohnliche, dänische Ambiente.

 

Skandinavische Einrichtung

 

Skandinavische Farben

Auch bei den Farben greifen die Schweden, Dänen & Co. auf helle und natürliche Töne. Je weniger Fenster Dein Raum hat, desto mehr Weiß solltest Du bei Deinen dänischen Möbeln und auch bei Deiner Wandfarbe verwenden. Ansonsten sind ebenfalls helle Grau- und Cremetöne besonders beliebt und versprühen ein tolles Flair. Du brauchst Dir auch keine Sorgen zu machen, dass Dein Zuhause so möglicherweise steril wirkt. Variiere einfach mit verschiedenen Weiß- und Cremetönen und bring ein paar vereinzelte Farbtupfer in Deine vier Wände. Zum Beispiel bei Deinem Sofa, Deinem Bett, Deinen Kissen, Decken, Vasen oder Wandbildern

 

Eine Frau im blauen Pulli trinkt Kaffee auf ihrem Bett

 

Klare Linien und Formen

Die Dänen sind dafür bekannt, dass sie nicht viel brauchen, um glücklich zu sein. Sie begnügen sich geometrische Lampenmit den einfachen Dingen – quasi ganz nach dem Prinzip: minimalistisches Wohnen mit maximaler Fröhlichkeit. Deshalb brauchst Du für eine dänische Einrichtung auch keine pompösen Gegenstände mit aufwendigem Design und viel Schnickschnack. Achte bei Deiner dänischen Deko auf liebevolle Details, klare Linien und geometrische Formen. Deine LampenTeppiche, Kissen, Decken und Wandbilder dürfen zum Beispiel gern mit coolen Rauten verziert sein. Auch auf Deinen Vasen können klare Formen zu erkennen sein. Damit bringst Du tolle Eyecatcher in Dein Zuhause, ohne für viel Aufruhr durch extravagante Styles zu sorgen. 

 

Nordische Gastfreundschaft

Was ebenso in keinem Zuhause mit dänischer Einrichtung fehlen sollte, sind genügend Sitzgelegenheiten. Egal ob eine dänische Sitzgarnitur, ein großes Sofa oder einfach viele Kissen, um es sich auch mal auf dem Boden gemütlich zu machen – die Hauptsache ist, dass jeder Deiner Lieben ein schönes Plätzchen bei Dir findet. Gesellschaft und vor allem Gastfreundschaft wird in Skandinavien nämlich ganz groß geschrieben. Hier darf bei Deinen Sitzgelegenheiten gerne alles bunt zusammen gemixt werden. Ein flexibler Esstisch, der sich zur Not auch umstellen lässt, um mehr Freunde an einen Tisch zu bekommen, ist besonders praktisch. Und falls die Gäste länger bleiben wollen als gedacht, ist eine Schlafcouch ideal. Skandinavier sind einfach für alles gewappnet.

 

Familie in skandinavischem Wohnzimmer

Dänische Möbel Marken

Natürlich gibt’s auch bei uns im Onlineshop dänische Möbeldesigner, die das skandinavische Leben feiern und mit ihren Kollektionen das nordische Flair in Deinem Zuhause aufblühen lassen. Entdecke Blomus, Paulmann und Nordlux, die traumhafte dänische Möbel, Accessoires und skandinavische Lampen herstellen. 

Bei Blomus findest Du zum Beispiel tolle skandinavische Deko, die ausdrucksstark und dennoch minimalistisch alle Blicke auf sich zieht. Coole Farben sind beim dänischen Möbelhersteller Blomus ein Must-Have und der optimale Kontrast zu hellen Wänden und Möbeln. 

Nordlux und Paulmann haben den ultimativen Lampen-Style und die schönsten Nordlichter. Scroll Dich querbeet von Pendellampen zu Tischleuchten und entdecke tolle dänische Looks. 

 

Dänische Möbel im Vintage Style

Dänische Einrichtung kannst Du mit verschiedenen Looks kombinieren. Während geometrische Formen eher zur modernen, skandinavischen Einrichtung gehörten, zählen dänische Möbel im Shabby Chic Look eher zu den skandinavischen Vintage Styles. Natürlich kannst Du auch beides miteinander kombinieren. 

 

Dänische Sitzgarnitur mit schwarzer Pendelleuchte

 

Du hast noch Fragen zum Thema dänische Möbel? Dann schreib uns in die Kommentare oder direkt an info@lumizil.de. Wir helfen Dir gerne weiter! 

schnell weiterlesen

Japanisch einrichten mit Wabi Sabi

Wohnen im Wabi Sabi Look? Was nach Wasabi, der leckeren, grünen Meerrettichpaste klingt, ist momentan der neue Einrichtungstrend schlechthin. Doch anders als der hektische Alltag in fernöstlichen Ländern, soll der Wabi Sabi Style vor allem eins verkörpern: Ruhe. Was Wabi Sabi genau ist, woher es stammt und worauf Du achten musst, um Dein Zuhause entspannt einzurichten, erklären wir Dir hier.

 

Was ist Wabi Sabi?

Menschen, die nach der Wabi Sabi Philosophie leben, erkennen Schönheit nicht an luxuriösen Wohn-Accessoires, sondern anhand von einfachen und betagten Dingen. Es geht nicht darum, das Neueste vom Neusten und vor allem immer mehr haben zu wollen. Wer sein Zuhause im Wabi Sabi Look einrichtet, der begnügt sich mit den wirklich wesentlichen Dingen im Leben und kann diese viel besser genießen und wertschätzen. Der Wabi Sabi Style wendet sich ab vom seelenlosen Konsum, besinnt sich mehr auf Ruhe in den eigenen vier Wände, sowie Natürlichkeit und Unvollkommenheit. 

 

Woher stammt Wabi Sabi?

Wabi Sabi stammt aus Japan, um genau zu sein aus dem Zen Buddhismus des 16. Jahrhunderts. Zu
dieser Zeit trafen sich hochangesehene Mitglieder des japanischen Adels zum Teetrinken. Was für uns nichts allzu besonderes ist, ist in Japan ein festlicher Akt. Hier werden aus teuren Porzellantassen, die teilweise sogar vergoldet wurden, hochwertiger, importierter Tee getrunken. Das soll den eigenen Reichtum zur Schau stellen. Je teurer die Tasse und je edler der Tee, desto besser. 

Die Zen-Mönche wollten diesen übertriebenen Teezeremonien entgegenwirken und schufen ein mönch
Ritual, das sich wieder auf das Wichtige besinnen sollte. Die Teezeremonien der Zen-Mönche sollten es möglich machen, wieder in sein Inneres zurück zu finden, sodass man Harmonie, Glück und auch Gelassenheit empfindet – auch ohne mit Hab und Gut zu protzen. Anstatt vergoldete, nahmen die Mönche abgenutzte Tassen, welche die Imperfektion des Lebens, den Makel eines jeden Gebrauchsgegenstandes sowie deren Einzigartigkeit repräsentierten.  

 

Wabi Sabi – welche Farben kann ich verwenden?

Bei den Farben für Deine Wände oder auch Deine Möbel hast Du prinzipiell freie Wahl. Wichtig ist nur, dass Du eine Farbe aus der Naturtonpalette  wählst, um Deine Wohnung so natürlich wie möglich zu halten. Von den kühleren Farbtönen sind besonders weiß und grau beliebt. Wer wärmere Nuancen bevorzugt, kann sich beispielsweise zwischen Rosé- oder Cremetönen entscheiden. Der große Vorteil an Farben aus der Naturtonpalette ist, dass Du einfach alles miteinander kombinieren kannst, ohne zu befürchten, dass Dein Zuhause zu bunt werden könnte. 

 

Diese Materialien sind ideal für Wabi Sabi Interior

Auch hier setzt Wabi Sabi Interior voll auf Purismus, Natürlichkeit und ruhige Formen. Daher sind natürliche Materialien ein absolutes Muss. Um Dein Zuhause japanisch einrichten zu können, kannst Du also auf Holz, Rattan, Kork, Sisal, Baumwolle oder Wolle zurückgreifen. Asiatische Möbel sollten nicht zu formverrückt sein, sondern sich in ruhigen und klaren Linien wiederfinden. 

 

Wabi Sabi Wohnzimmer

 

So holst Du Dir den Wabi Sabi Look

Wenn Du Dein Zuhause nach dem Wabi Sabi-Prinzip japanisch einrichten möchtest, konzentrierst Du Dich auf das wirklich Wichtige zum Wohnen und Wohlfühlen. Keine Sorge – das heißt nicht, dass Du Dich von all Deinen geliebten Urlaubs-Mitbringseln verabschieden musst. Alles, was Deinen vier Wänden eine persönliche Note verleiht und Dich glücklich macht, bleibt natürlich. Aber alles andere, was vielleicht nur in der Ecke liegt, auf dem Regal einstaubt, unnötig Platz weg nimmt und alles, dem Du sowieso keine Beachtung mehr schenkst, kommt weg! 

Deine Wohnräume sollten nicht zu voll gestellt sein. Überlege Dir also, welche Möbel Du für Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Büro und Flur wirklich brauchst. So muss vielleicht im Wohnzimmer neben dem Couchtisch, nicht noch ein Beistelltisch neben dem Sofa stehen. Oder eventuell genügt im Schlafzimmer auch ein Wandregal für Deine Deko. Überlege Dir, was Du wirklich brauchst.

Was für das Wabi Sabi-Wohlgefühl wichtig ist, sind Kuschelutensilien. Das Zusammenspiel aus Matratze und Bettwäsche sollte Dir einen erholsamen Schlaf garantieren. Auch auf Deinem Sofa dürfen sich ruhig einige Kissen und Decken aus Baumwolle wiederfinden, mit denen Du Dich einkuscheln kannst. 

Außerdem brauchst Du gemütliches und warmes Licht. Pompöse und protzige Kronleuchter und Pendelleuchten passen nicht in Deinen Wabi Sabi Look. Setze daher lieber auf indirekte Beleuchtung und schlichte Wandlampen, Decken- oder Pendelleuchten. Auch hierbei kannst Du wieder auf natürliche Materialien, wie Holz, Glas oder Beton zurückgreifen. 

Japanische Möbel helfen Dir natürlich dabei, Dein Zuhause nach der Wabi Sabi Kunst einzurichten. Wenn Du Dir bei der Auswahl unschlüssig bist, denk immer daran, dass bei diesem Einrichtungstrend Imperfektion zelebriert wird. Es muss daher nicht alles zusammen passen. Du sollst Dein Zuhause zwar puristisch gestalten, aber nicht makellos. Richte Dich so ein, wie Du Dich am wohlsten fühlst. 

 

Wabi Sabi: 4 Einrichtungsbeispiele:

Du willst Dich lieber inspirieren lassen, wie Dein Wabi Sabi Interior zukünftig aussehen könnte? Dann schau Dir unsere vier Einrichtungsbeispiele an. Wir geben Dir Tipps wie Du Deine Küche, Dein Büro oder Dein Schlafzimmer japanisch einrichten kannst. 

 

1. Schlafzimmer japanisch einrichten

Bei diesem Schlafzimmer sieht man deutlich den japanischen Wabi Sabi Purismus herausstechen. Hier wurde ein einfaches Bett gewählt. Außerdem gibt es noch einen schlichten Nachttisch und ein Bücherregal. Als Deko-Accessoires wurden hier nur natürliche Materialien verwendet: Nämlich zwei Pflanzen und Federn. Die Federn finden sich auch auf der Bettwäsche wieder – so lässt es sich ruhig und erholsam schlafen! 

 

Wabi Sabi Interior Schlafzimmer

Klicke hier oder direkt auf das Bild, wenn Dir unsere FEATHER-Bettwäsche gefällt. 

 

2. Esszimmer/Küche japanisch einrichten

Licht, Tisch, Hocker, eine schöne Pflanze und ein gemütlicher Teppich – was braucht man schon mehr zum Essen? Auch hier finden sich wieder klare Formen, viel Licht, natürliche Materialien und eine herrliche Ruhe wieder. 

Wabi Sabi schlichtes EsszimmerKlicke hier oder direkt auf das Bild, wenn Dir die Pendelleuchte CHINO gefällt. 

 

3. Büro japanisch einrichten

Wusstest Du, dass Pflanzen und viel Licht beim Arbeiten sehr hilfreich sind? Deshalb gibt’s hier im Wabi Sabi Arbeitszimmer gleich drei Pflanzen. Zum Arbeiten reicht ein Schreibtisch, Schreibtischstuhl und ein Bücherregal völlig aus. Hölzerne, natürliche Akzente dürfen natürlich nicht fehlen. 

Wabi Sabi Arbeitszimmer

 

4. Wohnzimmer japanisch einrichten

Auch wenn das Bild auf den ersten Blick etwas bunter als die anderen wirkt, strahlt es eine unheimliche Ruhe aus, oder? Natürliche Materialien und Farbtöne sowie klare Linien und der Mix aus den verschiedenen Designs, machen dieses Wohnzimmer besonders gemütlich. 

 

Wabi Sabi Wohnzimmer

 

Du hast noch Fragen oder selbst Tipps für ein Zuhause im Wabi Sabi Look? Dann schreib uns direkt in die Kommentare oder an info@lumizil.de. Wir freuen uns auf Deine Nachricht und wünschen Dir nun entspanntes, japanisches Wohnen. 

schnell weiterlesen

Maritime Deko für Zuhause

Sanftes Wellenrauschen, feinkörniger Sand zwischen den Zehen und eine salzige Note in der Luft – nichts lässt uns besser entspannen. Wie schön wäre es also, das herrliche Urlaubsgefühl einfach mit in den Koffer zu packen und dann bei sich Zuhause richtig entfalten zu lassen? Na gut, das Wellenrauschen, der Sandstrand und die salzige Meeresbrise bekommen wir leider nicht so einfach in Deine vier Wände. Aber maritime Deko kann Dir helfen, das entspannte Urlaubsfeeling zumindest ein Stück weit bei Dir einziehen zu lassen und Dich gedanklich direkt ans Meer zu beamen. Wir zeigen Dir die 10 besten Tipps und Tricks, wie Du Dein Zuhause maritim einrichten kannst. 

 

1. Maritime Deko – auf was muss ich achten?

Maritime Möbel

Um für ein maritimes Flair bei Dir Zuhause zu sorgen, solltest Du darauf achten, dass Deine Möbel etwas rauer aussehen. Daher können sie problemlos aus unbehandeltem Holz oder im Used Look gestaltet sein. Wähle am besten Farbakzente wie Blau, Weiß oder eben einen natürlichen Holzton hierfür.

Maritime Dekoration 

Auch bei Deiner Deko sind Farben wie Weiß, Blau, Holz- beziehungsweise Brauntöne gern gesehen. Verwende Muscheln, Steine, ein wenig Sand, Treibholz oder auch coole Windlichter für Deine maritime Deko. Egal ob Souvenirs von Deinen letzten Urlaubszielen oder auch Urlaubsfotos können hierbei Deiner marine Deko eine ganz persönliche Note geben.

Maritime FarbenMaritime Lampen

Tatsächlich sind beim maritimen Look die Farben besonders wichtig. Bei Deiner Farbwahl solltest Du Dir immer vor Augen führen, dass für ein maritimes Flair die Natur natürlich als Vorbild dient. Daher sind auch die Farben eng an die Natur angelehnt. Mit Sandbeige, Holzbraun, Wasserblau oder Wolkenweiß kannst Du daher nichts falsch machen. Die maritimen Farben kannst Du dennoch ideal mit anderen Farben kombinieren. Probiere beispielsweise ein schönes Grau oder auch ein schimmerndes Kupfer für tolle Akzente aus. Die beliebteste maritime Farbkombination ist jedoch Blau und Weiß.

Farben, Möbel und Deko ausgewählt? Dann kombiniere alles locker leicht. Deine schönen transparenten Gardinen vor dem Fenster sind beispielsweise nicht zusammen geknotet, sondern können beim Öffnen des Fensters schön luftig wehen. Deine Muscheln und weitere Deko-Accessoires sind locker arrangiert und wirken nicht gekünstelt. Blumen wie Strandflieder oder Gräser lassen übrigens auch das Meer ganz nah scheinen!

Zu den beliebtesten maritime Deko Figuren zählen übrigens:

  • Leuchttürme
  • Möwen
  • Seesterne
  • Muscheln
  • Krebse
  • Korallen
  • Anker
  • Fische
  • Steuerrad
  • Schiffe
  • Rettungsringe
  • Wellen

Für die Extraportion Heeresbrise empfehlen wir Dir übrigens unsere tolle Duftkerze SEA SALT & SAGE (für nähere Infos einfach auf's Bild klicken):

Duftkerze Sea Salt

 

2. Maritime Deko für Dein Esszimmer

Wenn Du Dein Esszimmer maritim einrichten möchtest, steht vor allem eins im Vordergrund: der Esstisch. Um diesen perfekt in Szene zu setzen, solltest Du am besten eine Pendelleuchte haben, die im maritimen Stil den Raum in eine tolle Atmosphäre taucht. Die Leuchte ist nicht nur der Mittelpunkt Deines Raumes, sondern auch die essentielle maritime Deko im Esszimmer – neben der Tischdeko natürlich.

Egal ob die Leuchte aus Muscheln besteht, ein echtes Tau mit Seemannsknoten hat oder die Lampen an einem coolen Holzstück herunterhängen – wir haben Dir mal ein paar Schmuckstücke für Deinen Esstisch herausgesucht: 

3. Tischdeko im maritimen Stil

Das Auge isst natürlich mit – daher ist es wichtig, neben der Pendelleuchte über dem Esstisch, auch den Esstisch selbst maritim herzurichten. Hierzu hast Du eine große Auswahl an Möglichkeiten. Neben einfach blauen Servietten, kannst Du natürlich in der Mitte des Tisches einen blauen Tischläufer, beige/weiße Untersetzer oder auch eine Schale (alternativ auch ein breites Glas) mit etwas Sand füllen. Diese kannst Du wiederum mit Muscheln dekorieren und Dir so Dein Essen mit einer Extraportion Urlaubsfeeling versüßen. 

 

Tischdeko im maritimen Stil

 

4. Schlafen wie im Paradies

Wer wünscht sich nicht, neben beruhigendem Wellenrauschen einzuschlafen? Natürlich können wir Dir das Meer nicht ins Schlafzimmer bringen. Eine Schlafzimmer Einrichtung mit ruhigen Blau- und Weißtönen steckt jedoch voller Gemütlichkeit und sorgt für ein kuscheliges, maritimes Reich, in dem jeder gerne schläft. Eine gemütliche Matratze mit Gelauflage, die sich noch viel besser als ein weicher Sandstrand Deinen Körperkonturen anpasst, ist hier schon einmal die Basis. Bettwäsche mit einem schönen maritimen Blauton darf natürlich auch nicht fehlen. Verschiedene hölzerne Accessoires, machen den maritimen Style im Schlafzimmer komplett!

 

Schlafzimmer mit Urlaubsfeeling in blau weiß und holztönen

 

5. Wohnzimmer im maritimen Flair

Das Wohnzimmer steht in erster Linie für Entspannung. Daher ist hierfür die maritime Deko das perfekte i-Tüpfelchen zum Wohlfühlen. Schöne Wandbilder, tolle Deko-Leuchten und ein hübsch dekorierter Couchtisch sind hier Deine Must-Haves für maritimes Flair im Wohnzimmer. Auch Deine Sofakissen können sich Deiner Deko im maritim Look anpassen. Einfach blaue oder weiße Sofakissen wählen und wer will, kann die Decken natürlich ebenfalls farblich abstimmen.

 

Wohnzimmer im maritimen Style

 

6. Flur maritim einrichten

Der Flur  wird von allen Wohnräumen meist sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei ist das der Teil, den man als erstes betritt, sobald man zur Wohnung reinkommt. Daher stell Dir vor Du kommst nach einem gestressten Arbeitstag nach Hause und im Flur erwartet Dich als erstes eine kleine Brise Urlaubsfeeling. Klingt gut? Finden wir auch.

Vielleicht kann im Flur direkt schon ein schöner maritimer Teppich auf Dich warten, neben dem ein Schuhschrank oder eine Kommode mit ein wenig Muscheln, Kerzen oder anderer maritimer Deko verziert ist. Schön ist auch ein kleines Windspiel aus Muscheln oder kleinen Treibhölzern direkt am Eingang.

7. Balkon und Terrasse mit Meerblick

Hach ja, ein Balkon oder eine Terrasse mit Meerblick wäre schon toll. Aber manchmal reicht bereits ein wenig maritime Deko, um zumindest das Meerblick-Feeling zu erlangen. Hierfür kannst Du kleine Windlichter und Pflanzen (natürlich mit Sicherheitsabstand) auf Deinem Balkon oder Deiner Terrasse platzieren. Lichterketten um Deine Geländer machen den Look noch einmal besonders schön. Je nachdem was Du für einen Boden hast, kannst Du Dir auch überlegen eine kleine Sandecke  einzurichten, mit einer gemütlichen Sitzgelegenheit, wie zum Beispiel Sitzsäcken.

 

Maritime Deko für Zuhause

 

8. Garten mit Urlaubsfeeling

Ob Meer oder Garten – eine gemütliche Liegegelegenheit ist das A und O zum Entspannen und um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Insbesondere XXL-Sitzsäcke sind perfekt zum Relaxen – und eine hochwertige Füllung schmiegt sich auch angenehm Deinem Körper an. Daher gibt es eine kleine Portion Strandfeeling on top. Wer Möglichkeiten zum Festbinden hat, kann sich natürlich auch eine Hängematte im Garten anbringen. Ein altes Steuerrad und etwas Schilf im Garten machen das Meeresfeeling komplett.

 

Sitzsäcke

 

9. Maritime Deko für das Badezimmer

Dein Badezimmer besteht aus vielen Fliesen? Dann haben wir den ultimativen Tipp für maritime Deko für Dich. Denn mit unseren coolen blauen Fliesenstickern, bekommt Dein Bad schnell mal einen stylishen Unterwasser-Look und sieht atemberaubend toll aus. Wie wär’s, wenn Du zusätzlich Deine Zahnbürsten in blaue Behälter oder coole Glasflaschen steckst? Das ähnelt einer Flaschenpost und ist ein toller Hingucker im Badezimmer. Runde Spiegel geben auch immer eine zusätzliche Bullaugen-Optik.

 

 

10. DIY Tipps für maritime Deko

Du möchtest Deine maritime Deko selber machen? Dann haben wir hier einen DIY Tipp, der nicht nur nachhaltig ist, sondern auch Deiner Deko eine persönliche Note gibt. Um unsere maritime Deko zu basteln brauchst Du:

  • eine Glasflasche ohne Etikett 
  • eine Baumwoll- oder Naturfaser-Kordel
  • Muscheln aus Deinem letzten Urlaub
  • Sekundenkleber

Nun nimmst Du einfach Deine Flasche und reinigst diese gut – sollte noch ein Etikett daran sein, kannst Du dieses ganz einfach entfernen. (Wenn Du nicht weiß wie, schau Dir dieses YouTube Tutorial an.) Anschließend befestigst Du die Kordel mit Sekundenkleber am unteren Teil Deiner Flasche. Wie viel Du drum herum wickeln möchtest, ist natürlich Dir überlassen. Und zum Schluss klebst Du vorn an die Kordel Deine Muschel an. Et voilà – fertig ist Deine maritime Deko! 

Nun kannst Du entweder Deine maritime Flasche als Kerzenständer oder Blumenvase benutzen.

 

maritime DIY Ideen

 

Unser Extra für Dich: Dein maritimes Poster zum Ausdrucken!

Einfach runterladen, abspeichern und selber drucken oder in einer nächstgelegenen Drogeriemarkt drucken lassen. Wir wünschen Dir tolles Dekorieren!

 

maritimes Poster download

 

Du hast noch maritime Deko Ideen oder hast noch Fragen zu unserem Blogbeitrag? Dann schreib uns direkt in die Kommentare – wir helfen Dir gerne weiter und wünschen Dir nun viel Spaß beim Dekorieren! 

 

schnell weiterlesen

DIY Gartenmöbel selber machen

Sommer, Sonne, Garten.. wer liebt es nicht bei herrlichen Temperaturen draußen zu entspannen? Noch schöner wird der Sommer jedoch nur mit Gartenmöbeln, die am besten nicht nur gemütlich sind, sondern auch einen echten Eyecatcher darstellen. Und wie cool wird es erst, wenn Du sagen kannst, dass Du die Möbel selbst gebaut hast? Palettenmöbel für den Garten oder Deine Terrasse sind der ultimative Trend 2019. Sie sehen nämlich nicht nur wahnsinnig cool aus, sondern sind auch besonders einfach zu bauen – vor allem mit unserer Step by Step Anleitung. Vorab klären wir jedoch noch einige allgemeine Fragen rund um Palettenmöbel für den Garten.

 

Woher bekomme ich Palettenmöbel?

Paletten kannst Du entweder gebraucht und besonders günstig bei Ebay Kleinanzeigen bekommen oder sie Dir neu vom Baumarkt kaufen. Bei Ebay Kleinanzeigen bekommst Du je nach Zustand der Europalette meist bis zu fünf Paletten für 15 bis 30 €. Eine neue, unbehandelte Palette im Baumarkt kostet circa 17€. Eine spezielle Deko-Palette, die bereits geschliffen und auch gestrichen ist, kostet ungefähr 25€. 

Wie sind die Maße von einer Europalette?

Eine Europalette ist immer 120 cm lang, 80 cm breit und 14,4 cm hoch. 
Maße einer Europalette

Wie lange halten Palettenmöbel?

Paletten sind erstaunlich robust. Wenn Du Deine Palettenmöbel selber bauen möchtest, hast Du garantiert eine lange Zeit Spaß daran. Die erste Vorsichtsmaßnahme die Du jedoch treffen solltest, ist, dass Deine Gartenmöbel nicht dauerhaft Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Wenn sie gelegentlich etwas Regen abbekommen, schadet ihnen das nicht. Es verlängert jedoch die Lebensdauer, wenn Du sie vor allem über den Winter, als auch vor starkem Regen oder vielen Regentagen mit einer geeigneten Plane abdeckst.

Unbehandeltes Holz kann jedoch schneller vergrauen, als lasiertes oder lackiertes. Daher empfehlen wir Dir bevor Du Deine Palettenmöbel für den Garten oder die Terrasse selber baust, Dir eine beständige und wetterfeste Holzlasur zu kaufen. Eine qualitativ gute Lasur bekommst Du ab circa 15€/1 Liter im Baumarkt. Die Lasur schützt Deine Palettenmöbel davor zu vergrauen, morsch zu werden und macht sie wetterbeständiger. Bevor Du die Lasur auf die Paletten pinselst, solltest Du jedoch Deine Europaletten unbedingt abschleifen.

Wenn Du Deine Palettenmöbel also abschleifst, lasierst sowie vor zu viel Feuchtigkeit schützt, hast Du einige Jahre Freude an Deinen Trend-Gartenmöbeln. Und sollten sie etwas vergrauen, kannst Du auch nochmal etwas nachschleifen sowie sie noch einmal mit Lasur behandeln.

 

Paletten Ecke für den Balkon

 

Welche Palettenmöbel eignen sich am besten für den Garten?

Am einfachsten kannst Du aus Palettenmöbel eine Bank, einen Sessel, einen Tisch, eine kleine Bar oder aber auch einen Kräutergarten bauen. Ein paar Inspirationen findest Du am Ende des Blogs. Im Prinzip sind Deiner Kreativität beim Bauen von Palettenmöbel für den Garten oder die Terrasse keine Grenzen gesetzt.

 

Palettenbank für den Garten selber bauen

Wir wollten uns selbst davon überzeugen, wie einfach es ist Palettenmöbel für den Garten zu bauen und haben daher für Euch eine coole XXL Paletten-Gartenbank kreiert. 

 

1. Welches Werkzeug brauche ich?

Du brauchst für Deine Garten Palettenmöbel:   Werkzeug für Paletten Gartenmöbel

  • Hammer
  • Stichsäge
  • Bohrmaschine
  • Schleifgerät
  • Holzlasur für Aussen
  • Pinsel für die Holzlasur
  • Schrauben (5x55 mm)
  • Hobelmaschine
  • Ziegenfuß
  • Je nach Bedarf: Hobelmaschine

 

2. Wie viele Paletten brauche ich?

Wir haben für die DIY Gartenbank insgesamt 10 gebrauchte Europaletten über Ebay Kleinanzeigen für nur 30 € gekauft – für die Bank allein brauchst Du jedoch nur 6-8, je nachdem wie hoch Du Deine Gartenbank haben möchtest. Dazu haben wir im Baumarkt 2 Fichten-Glattkantbretter mit einer Breite von 20 cm, einer Länge von 250 cm und einer Stärke von 1,8 cm gekauft. Außerdem brauchst Du 4 unbehandelte Latten aus Fichte mit einer Breite von 4,8 cm, einer Länge von 250 cm und einer Stärke von 2,4 cm. 

Das brauchst Du für Deine DIY Gartenbank:

  • 6-8 Europaletten
  • 2 Fichten-Glattkantbretter 250x20x1,8 cm
  • 4 Fichten-Latten 250x4,8x2,4 cm

 

3. Palettenmöbel für den Garten – Step by Step Anleitung

Step 1: Palettenseiten hobeln

Dieser Schritt ist kein Muss. Falls Du ihn jedoch machen möchtest, solltest Du ihn unbedingt vor dem Schleifen machen. Wenn Du Deine Palettenkanten etwas abgerundet möchtest, kannst Du die Palette an den langen Seiten mit einem Hobel bearbeiten. Einfach leicht schräg ansetzen und den Hobel an der Seite entlang führen. 

 

Step 2: Paletten schleifen

Bevor Du Deine Paletten zusammenbauen kannst, solltest Du sie gründlich abschleifen, damit hinterher nicht kleine Splitter abstehen. Wenn Du Dir allerdings bereits Deko-Paletten aus dem Baumarkt gekauft hast, dann brauchst Du diese natürlich nicht mehr abschleifen. Wir empfehlen Dir hier übrigens unbedingt eine Schleif-Maschine, da Dir bei 8 Paletten sowie einfachem Schleifpapier schnell einmal die Puste ausgehen kann. 

 

Step 3: Glattkantbretter für die Rückenlehne zurecht schneidenGlattkantbretter in Dreiecke zurecht geschnitten

Nun schneidest Du die Glattkantbretter für Deine Rückenlehne zurecht. Du brauchst jeweils zwei
Rückenlehnen pro Palette. Jede Rückenlehne sollte 50 cm lang und 20 cm breit sein. Die Rückenlehne sollte hinterher ein rechtwinkliges Dreieck ergeben. 

Tipp: Zeichne Dir die Maße vorher mit Bleistift auf das Glattkantbretter – so kannst Du sauberer mit der Stichsäge arbeiten. Klemme Dir außerdem unbedingt das Glattkantbrett fest, damit es Dir während dem Sägen nicht verrutscht.

 

Step 4: Latten von zwei Paletten lösen

Jetzt ist der Ziegenfuß an der Reihe! Für die Rückenlehne brauchst Du nämlich insgesamt 6 Paletten-Latten. Heb von zwei Paletten die jeweiligen Latten mit dem Ziegenfuß ab – aber Achtung: Hier ist Kraft erforderlich!

 

Step 5: Fichten-Latten für die Sitzfläche zurecht schneidenFichten Latten an die Palette anpassen

Schneide die Fichten Latten mit der Stichsäge in 120 cm lange Stücke. Insgesamt brauchst Du 8 Teile.  Jedes der  250x4,8x2,4 cm langen Fichten Latten ergibt also 2 Teile für Deine Paletten-Gartenbank. Teste auch vorab, ob Deine zugeschnittenen Latten zwischen die einzelne Holzlatten von den Paletten passen, die Du als Sitzfläche verwenden möchtest. Sollten diese nicht passen, musst Du die Seiten der Fichten Latte noch ein wenig abschleifen und passend machen. Nimm hier ruhig den Hammer zu Hilfe, um die Latten einzusetzen.

Wichtig: Nach dem Sägen sind auch die Enden der Fichten-Latten etwas splittrig. Daher nimm ein Schleifpapier zur Hand und geh damit über die Enden drüber, sodass keine Splitter mehr abstehen.

 

Step 6: Alles ordentlich lasieren und trocknen lassen

So, nun hast Du alles sorgfältig abgeschliffen und vorbereitet – nun ist es an der Zeit, Deine Paletten und Bretter für die Gartenbank wetterfest zu machen und etwas aufzuhübschen. Daher pinselst Du jetzt alles mit der Holzlasur ein und lässt die einzelnen Teile trocknen. Je nach Witterung sind diese bereits in fünf bis sechs Stunden, manchmal aber auch erst nach einem Tag trocknen. 

Welche Farbe Du hierfür verwendest, ist Dir überlassen. 

Tipp: Es ist wichtig wirklich alles zu lasieren und nicht nur die Seiten, die man sieht, da Du sonst keinen richtigen Wetterschutz hast. Außerdem fällt oftmals doch noch die ein oder andere unlasierte Stelle auf. Am besten streichst Du also erst die eine Seite, lässt alles trocknen und gehst dann an die andere Seite. Leg Dir am besten hierfür eine große Plane unter, damit nichts dreckig wird.

 

Step 7: Die Fichten-Latten für die Sitzfläche zwischen den Holz-Latten befestigen

Such Dir nun die zwei Paletten raus, die Du als Sitzfläche verwenden möchtest. Dort bringst Du die Fichten Latten zwischen den Paletten Latten mit Schrauben an. Setze jeweils eine Schraube ganz links, eine in die Mitte und eine ganz rechts an. Auch hier können durch das Schrauben wieder kleine Splitter entstehen. Gehe also anschließend vorsichtig mit einem Schleifpapier drüber. Falls die Lasur dabei unschön beschädigt wird, kannst Du natürlich auch noch einmal etwas Lasur darüber pinseln. 

 

Step 8: Die zugeschnitten Glattkantbretter als Rückenlehne anbringenLehne anbohren

Nun setzt Du die zugeschnitten Glattkantbretter einmal links und einmal rechts an die Palette an und bohrst eine Schraube ins hintere und vordere Eck, sowie noch eine weitere Schraube schräg an die Seite. Auch hier musst Du wieder die Splitter, die durch das Schrauben entstanden sind, mit Schleifpapier leicht abschleifen.

 

Step 9: Die Holz-Latten aus den Europaletten an die Glattkantbretter befestigen

Nun nimmst Du die Paletten Latten und bringst diese an die angebrachte Rückenlehne an – am besten in einem gleichmäßigen Abstand. Den jeweiligen Abstand kannst Du ganz nach Belieben wählen. Wir haben oben und unten jeweils ungefähr 5 cm Platz gelassen und zwischen den Latten circa 7 cm. Bringe jeweils zwei Schrauben pro Seite und pro Latte an und überprüfe hier auch wieder die entstandenen Splitter durch das Bohren. 

 

Step 10: Die fertige Sitzfläche mit Rückenlehne auf die zwei Paletten heben und befestigen

Nun platzierst Du jeweils ein oder zwei Paletten übereinander an der Stelle, wo Du die Bank hinhaben möchtest und setze nun die fertig gebaute Sitzfläche darauf – fertig! 🙂

Wer möchte, kann die unteren Paletten sowie die Sitzfläche oder auch die zwei Palettenbänke für mehr Stabilität ebenfalls zusammen bohren. Wir haben sie bewusst für mehr Flexibilität nicht zusammen gebohrt, denn auch so drohen sie nicht zu verrutschen und Du kannst entweder eine der Paletten entfernen, um niedriger zu sitzen oder Du kannst die Bank auch ganz einfach abbauen und ein neues schönes Plätzchen für sie bei Dir im Garten finden. Ob Du beide Palettenbänke für eine XXL-Gartenbank zusammenstellst oder zwei einzelne Bänke daraus machst, ist natürlich ebenfalls Dir überlassen. 

 

Paletten Sitzbank

 

Erst mit Polstern wird Deine Paletten Sitzbank so richtig gemütlich. Alternativ kannst Du auch hübsche Dekokissen verwenden. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Palettenmöbel für Deinen Garten bauen! 

 

Weitere Palettenmöbel Ideen

 

Checkliste für Deine Palettenmöbel

Das brauchst Du:

  • Hammer
  • Stichsäge
  • Bohrmaschine
  • Schleifgerät
  • Holzlasur für Aussen
  • Pinsel für die Holzlasur
  • Schrauben (5x55 mm)
  • Hobelmaschine
  • Ziegenfuß
  • Je nach Bedarf: Hobelmaschine
  • 8 Europaletten
  • 2 Fichten-Glattkantbretter 250x20x1,8 cm
  • 4 Fichten-Latten 250x4,8x2,4 cm

 

Step by Step-Anleitung im Überblick:

Step 1: Palettenseiten hobeln

Step 2: Paletten schleifen

Step 3: Glattkantbretter für die Rückenlehne zurecht schneiden

Step 4: Latten von zwei Paletten lösen

Step 5: Fichten-Latten für die Sitzfläche zurecht schneiden

Step 6: Alles ordentlich lasieren und trocknen lassen

Step 7: Die Fichten-Latten für die Sitzfläche zwischen den Holz-Latten befestigen

Step 8: Die zugeschnitten Glattkantbretter als Rückenlehne anbringen

Step 9: Die Holz-Latten aus den Europaletten an die Glattkantbretter befestigen

 

Du hast noch Fragen oder Ideen zum Thema Palettenmöbel für den Garten selber bauen? Dann schreib uns in die Kommentare. Wir freuen uns auf Deine Nachricht und wünschen Dir viel Spaß beim Palettenmöbel für den Garten bauen!

schnell weiterlesen

Top10 Sommergetränke

Juhu - hier sind sie! Eure Top 10 Lieblings-Sommergetränke, die nicht nur wunderbar schmecken, sondern auch herrlich erfrischen! Egal ob Erdbeerbowle, Eiskaffee oder ein leckeres und schnell gemachtes Infused Water: Wir haben hier alle Rezepte für Euch im Überblick. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Gewinnspiel-Teilnehmern für die tollen Rezepte und wünschen viel Spaß beim selber machen & genießen!  

 

Must-Haves für Deine Sommergetränke 2019!

1. Infused Water in allen möglichen Varianten

alkoholfrei

Infused Water ist nicht nur unser am schnellsten zubereitetes Sommergetränk 2019, sondern das Gesündeste. Warum? Weil das sogenannte Infused Water einfach nur aus stillem oder sprudelndem Wasser besser, mit leckeren Add-ons, die für etwas Geschmack sorgen. Mögliche Variationen sind:

  • Wasser mit Minze, Ingwer & Eiswürfeln
  • Wasser mit Himbeeren, Minze & Limette
  • Wasser mit Tiefkühl-Früchten
  • Wasser mit Gurken- und Zitronenscheiben
  • Wasser mit Orange und Basilikum
  • Wasser mit Grapefruit und Rosmarin

Kleiner Tipp: Runde Dein Infused Water immer mit etwas Crushed Ice ab. 

Wasser mit verschiedenen Früchten

 

2. Passionsfrucht-Eistee

alkoholfrei

Du bist Passionsfrucht-Fan? Dann wirst Du dieses Rezept lieben! 

Das brauchst Du für Deinen Passionsfrucht-Eistee:

  • 6 gehäufte TL grüner Tee
  • 5 Stiele Zitronengras
  • 3 Bio-Orangen
  • 175g Zucker
  • 6 Kaffirlimettenblätter
  • 20 reife Passionsfrüchte

So geht Dein Sommergetränk:

Koche den grünen Tee mit zwei Liter Wasser auf und lasse ihn drei Minuten ziehen. Nun gib den Tee durch ein feines Sieb in ein geeignetes Gefäß und gibt die restlichen Zutaten hinzu. Lass alles für einige Stunden ziehen – fertig!

Übrigens: Kaffirlimettenblätter sind in fast jedem Asia-Geschäft erhältlich.

 

Rezept für Passionsfrucht Eistee

 

3. Ramazotti Rosato mit Prosecco und Himbeeren

mit Alkohol

Hier kommt ein Sommergetränk mit Alkohol, das wir besonders yummi finden. Perfekt um seinen Feierabend auf dem Balkon oder im Garten zu genießen! 

Das brauchst Du für Dein Sommergetränk:

  • Ramazotti Rosato
  • Prosecco
  • TK oder frische Himbeeren
  • Crushed Ice

So geht's:

Einfach das Sektglas mit einem Viertel Ramazotti Rosato befüllen, den Rest Prosecco aufgießen und die Himbeeren mit ins Glas geben.

Kleiner Tipp: Ganz nach Geschmack kann hier auch gerne etwas Limette mit hinzu geben! 

 

Sommergetränk 2019 mit Ramazotti Rosato

 

4. Erdbeer-Eistee-Bowle

alkoholfrei

Erdbeer-Fans aufgepasst! Diese Bowle mit den wohl beliebtesten Sommerfrüchten ist einfach köstlich. 

Das brauchst Du für Deine Bowle:

  • 500g Erdbeeren
  • 1 Liter Earl Grey, Schwarz- oder Früchtetee
  • 2 kleine Limetten
  • Minze
  • nach Bedarf etwas Zucker oder Honig

So geht der Erdbeer-Eistee:

Erst einmal die Erdbeeren waschen, den Stiel entfernen und klein schneiden – lass jedoch ein paar Erdbeeren übrig. Nun träufelst Du den Saft der Limetten über die Erdbeeren und lässt beides zusammen aufkochen, bis alles eine sehr flüssige Konsistenz hat. Danach rührst Du alles durch ein Sieb, damit die groben Stücke der Erdbeeren rausgefiltert werden. Dann kochst Du den Tee auf und gibst je nach Geschmack etwas Minze in den Tee hinein. Je länger der Tee und die Minze ziehen, desto intensiver wird Deine Eistee-Bowle! Anschließend kippt Du den Tee mit zu Deiner Erdbeer-Zitrone-Flüssigkeit und rührst alles gut um. Nun lässt Du den Eistee abkühlen und am besten auch über Nacht ziehen, so entfalten die Erdbeeren am besten ihren Geschmack. Zum Servieren kannst Du noch einige der übrig gelassenen Erdbeeren mit in Deine Bowle geben. 
 

Erdbeer Bowle

 

5. Erfrischende Smoothies

alkoholfrei

Smoothies zählen mit zu den beliebtesten Sommergetränken. Natürlich gibt es Smoothies in allen möglichen Varianten. Hier Eure zwei beliebtesten Variationen:

  • Apfel, Banane, Ananas, Orangensaft mit Minze und Crushed Ice
  • Kiwi, Banane, Limette, Kokosmilch und Crushed Ice
  • Melone, Ananas, Mango, Erdbeeren, Ahornsirup, Orangensaft und Crushed Ice

Einfach die gewünschten Zutaten in den Mixer geben und fertig ist Dein Sommergetränk 2019!

Übrigens: Bei Smoothies kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und alles an Früchten, Gemüse und Kräutern zusammenwerfen, wonach Dir ist! 

 

Smoothie Rezepte

 

6. Kräuterwasser

alkoholfrei

Klar, Kräuterwasser zählt irgendwie auch zu den Infused Water Rezepten. Aber wir finden, Kräuterwasser hat einen Extrapunkt verdient. Denn hierbei hast Du zwei Möglichkeiten. Entweder Du gibst einfach (ähnlich wie beim Infused Water) frische Kräuter wie Minze und Zitronenmelisse zu Deinem stillen oder sprudelndem Wasser hinzu. Die zweite Alternative ist jedoch die frischen Kräuter als eine Art Tee aufzukochen und anschließend abkühlen zu lassen. Dann fügst Du einfach nur noch Crushed Ice und einen Schuss Zitrone hinzu – voilà, Du hast Dein besonders gesundes und zudem leckeres Sommergetränk.

Rezept für Kräuterwasser

 

7. Zitronen-Eistee

alkoholfrei

Zitronig, frisch und super lecker – der Zitronen-Eistee. 

Das brauchst Du:

  • Zitronentee (ca. 3 Beutel)
  • eine Handvoll Minzblätter
  • 1 EL Honig oder wahlweise Zucker zum Süßen
  • Crushed Ice

So geht Dein Zitronen-Sommergetränk:

Für Deinen Zitronen-Eistee kochst Du einfach circa drei Beutel Zitronentee auf, fügst eine Handvoll Minzblätter sowie Zucker oder Honig zum Süßen hinzu. Nun lässt Du alles abkühlen und mindestens zwei Stunden ziehen. 

Kleiner Tipp: Ein paar Zitronenscheiben und Minzblätter sind ideal zum Verzieren Deiner Sommergetränke. Wer möchte kann übrigens seinen Tee auch mit frischen Zitronen aufkochen.

 

Rezepte für Zitronen Eistee

 

8. Süßes Melonenwasser

alkoholfrei

Jetzt wird's melonig, zitronig und süß! 

Das brauchst Du für Dein Sommergetränk 2019:

  • 500g Wassermelone
  • 200g Zitronensorbet
  • 400ml Wasser
  • Crushed Ice

So geht Dein süßes Melonenwasser:

Schneide die Wassermelone in kleine Stücke und gib diese zusammen mit dem Zitronensorbet und dem Wasser in einen Mixer. Mix alles kräftig durch und füge entweder hinterher oder schon vor dem Mixer das Crushed Ice hinzu. Fertig!

Übrigens: Wer möchte, kann hier wieder etwas Minze hinzugeben.

 

Rezept für Melonenwasser

 

9. Basil Smash Cocktail

mit Alkohol

Hier kommt eine kleine Sommer-(G)Inspiration: Basil Smash! 

Das brauchst Du für Deinen Sommer-Cocktail:

  • 6cl Gin
  • ca. 10 Blätter Basilikum 
  • 2cl Zitronensaft
  • 2cl Zuckersirup
  • Crushed Ice

So geht Dein Sommergetränk mit Alkohol:

Gib die Basilikumblätter und den Zuckersirup in einen Shaker, schüttelt sie kräftig durch und zerstampfe beide Zutaten anschließend mit einem Stößel, damit sich die Aromen entfalten können. Wieder ab damit in den Shaker und nun Zitronensaft, Gin und Crushed Ice hinzugeben. Alles wieder gut durchmischen – schon ist Dein Cocktail zum Anrichten bereit!

Kleiner Tipp: Wer möchte kann den Cocktail mit etwas Basilikum und Zitrone verzieren.

 

Cocktail mit Gin Basil Smash Rezept

 

10. Eiskaffee

alkoholfrei

Unser kühler, erfrischender Wachmacher: Iced Coffee. 

Das brauchst Du:

  • Vanille Eis
  • Instant Kaffee oder Kaffe aus der Maschine
  • Zucker 
  • Vanilleeis

So geht Dein Eiskaffee:

Gieße entweder Deinen Instant Kaffee mit 200 ml kochendem Wasser auf oder koch Dir eine kleine Tasse Kaffee mit der Maschine. Süß Dir den Kaffee, wie Du ihn am liebsten hast und füge anschließend Deiner Tasse eine Kugel Vanilleeis hinzu. 

Kleiner Tipp: Kleine schokolierte Kaffeebohnen on top sind ein leckeres Extra zu Deinem Iced Coffee.

 

Rezept für Eiskaffee mit Vanille

 

Das war's mit unseren Top 10 Eurer Lieblings-Sommergetränke 2019! Sammelt gern weitere Rezepte in den Kommentaren. Wir freuen uns drauf und wünschen Euch einen fantastischen und leckeren Sommer 2019! 

schnell weiterlesen

Gartenparty mit Freunden

Was darf neben Sonne und guten Freunden an einem perfekten Sommertag nicht fehlen? Richtig: ein schönes gemütliches Grillen! Sobald die Grillsaison startet, liegt immer ein herrlich leckerer Grillduft in den Parks und den deutschen Gärten. Doch immer nur dasselbe Grillgut Jahr für Jahr wird irgendwann langweilig, oder? Deshalb haben wir für Dich die besten Grillideen für einen perfekten Grillabend herausgesucht und geben Dir hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Thema Grillen!

PS: Dir gefallen die Produkte auf unseren Bildern? Dann klicke einfach darauf und Du gelangst direkt zum Produkt. 

 

Unsere 10 besten Grillideen und Tipps!

1. Rost einölen

Wer nach dem Grillen weniger zutun haben möchte, der schmiert den Grillrost vorher mit Öl ein. Dadurch bleibt weniger am Rost kleben und Du kannst ihn leichter reinigen. Außerdem erhält Dein Grillgut so die schönen Röststreifen!

 

2. Glut mit Kräutern bestreuen

Du möchtest einen besonders würzigen Geschmack und ein pikantes Aroma für Dein Grillgut? Dann kannst Du bevor Du Dein Fleisch, Fisch oder Gemüse auflegst, etwas Kräuter in die Glut geben. Kleiner Tipp: Wenn Du die Kräuter vorher in Wasser einlegst, dann in Alufolie einwickelst und so in die Glut legst, verbrennen sie nicht so schnell.

 

Grillkohle im Kugelgrill

 

3. Richtig marinieren

Wenn Du eine köstliche Marinade zubereitest, darf natürlich Öl nicht fehlen. Doch wichtig ist, dass Du das richtige Öl verwendest. Hitzestabiles Pflanzenöl ist beispielsweise Deine ideale Wahl. So wird Zusammensetzung und Geschmack der Marinade beibehalten.

 

4. Windgeschützt grillen

Ein bisschen Wind bleibt beim Grillen leider oftmals nicht aus. Doch sobald Holzkohle Aschepartikel herumwirbeln und womöglich noch auf Deine Grillgerichte fliegen, ist das nicht nur unschön für den Geschmack, sondern auch nicht gut für Deine Gesundheit. Stelle daher Deinen Grill immer windgeschützt auf.

 

Kleiner schwarzer Kugelgrill

 

5. Spieße einweichen

Du willst leckere Gemüse- oder Schaschlik-Spieße grillen? Dann empfehlen wir Dir, die Holzstäbe vorher eine halbe Stunde im Wasser einzuweichen, bevor sie auf den Grill kommen.So kannst Du hinterher das Fleisch besser ablösen und das Holz kokelt nicht so schnell an.

 

6. Steaks richtig grillen

Die Aromen Deines Steaks entfalten sich am besten, wenn Du sie bei direkter Hitze scharf anbrätst. Wenn Dein Steak dicker als 2,5 cm ist, grillst Du es nach dem scharfen Anbraten an der Seite, bei etwas geringerer Hitze fertig. So hat Dein Steak Zeit zu garen, ohne trocken zu werden.

 

Steak perfekt gegrillt mit Cocktailtomaten

 

7. Später würzen

Du grillst Dein Fleisch oder Deinen Fisch ohne Marinade? Dann empfehlen wir Dir, alles erst nach dem Grillen zu würzen. Salz kann nämlich Deinem Fleisch Feuchtigkeit entziehen und es so trocken werden lassen, Pfeffer kann außerdem durch die Hitze sehr schnell schwarz und verbrannt werden.

Kleiner Tipp: Wenn Du das Fleisch nach dem Grillen für ein paar Minuten auf Deinem Teller ruhen lässt, kannst Du den sich verteilenden Bratensaft ideal nutzen, um Dein Fleisch wie gewünscht zu würzen.

 

8. Bananenblätter anstatt Alufolie

Nicht nur stylish, sondern auch gesünder: Wickle Dein lecker mariniertes Grillgut einfach in ein Bananenblatt ein und binde einen Faden drum herum. Anschließend ölst Du das Bananenblatt außenherum gut ein und ab damit auf den Grill. Egal ob Gemüse, Fleisch oder Fisch – Du wirst den Geschmack lieben!

 

mit Bananenblatt grillen

 

9. Außergewöhnlich grillen

Hast Du schon einmal anstatt immer nur herzhaft, auch ein Dessert gegrillt? Schneide zum Beispiel eine Banane längs auf, fülle sie mit Schokolade, wickle die gefüllte Banane anschließend in Alufolie oder Bananenblätter ein und dann kann losgegrillt werden. Schmeckt außergewöhnlich gut!

 

10. Grillgut warmhalten

Halte Dein Gegrilltes besser nicht auf dem Grill warm, sondern nimm es wenn es fertig ist vom Grill herunter. Wenn Dein Grillgut sowieso in Bananenblätter eingewickelt ist, dann lass es einfach so lange dort drin, bis es gegessen wird. Alternativ kannst Du es auch nach dem Grillen in Alufolie oder auch in Bananenblätter einwickeln, um Dein Gegrilltes warmzuhalten.

 

11. Grillplatten

Damit kein Fett in die heiße Glut spritzen und so gesundheitsschädliche Dämpfe entstehen können, sind Grillplatten ideal. 

 

Was ist das wichtigste Grillwerkzeug für alle Griller?

Wer grillen möchte, braucht am besten auch vernünftiges Werkzeug. Unsere Must-Haves für den perfekten Grillabend sind:

Grillideen für Fleisch-Liebhaber

Du suchst Ideen zum Fleisch grillen? Dann könnte Dir das gefallen: 

Burger Patties für Feinschmecker

  • 600 Gramm Rinderhackfleisch
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Aceto Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer

Die Schalotten fein würfen und anschließend Schalotten, Hackfleisch, Essig, Salz und Pfeffer verkneten und mit der Burgerpresse zu einem schönen Patty formen. Den Fleisch-Patty grillst Du von jeder Seite drei bis vier Minuten knusprig an.

 

belegter Burger

Leckere Bacon-Brühwürstchen mit Feigen und Senf-Füllung

  • Brühwürstchen
  • Feigen
  • Senf
  • Speck

Schneide einfach Deine Brühwürste auf und fülle sie je nach belieben mit etwas Senf und Feigen. Anschließend wickelst Du sie mit Speck ein und ab damit auf den Grill – bis der Bacon drum herum schön knackig ist! 

Grillideen für Fisch-Liebhaber

Leckere Grillrezepte für Fisch gefällig? Wie wär's hiermit: 

Saftiges Zitronen-Lachskotelett

  • 4 Lachskoteletts
  • 1 Bund Kerbel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 TL Beeren (rosa, zerstoßen)
  • 2,5 EL Zitronensaft
  • 1,5 TL Pfeffer
  • 4 Zitronenscheiben
  • Meersalz

Kerbel waschen, leicht trocknen und etwas kleiner zupfen. Knoblauchzehe in Scheiben schneiden und anschließend die Lachskoteletts mit den rosa Beeren, Zitronensaft und –scheiben, Kerbel, Knoblauch und Salz würzen und in Alufolie einwickeln. Einfach auf den Rost packen und 13 bis 18 Minuten garen – Du musst das Lachskotelett übrigens nicht wenden.

 

Lachs mit Zitronenscheiben

Knusprige Zitronen-Thymian-Makrele

  • 2 Makrelen
  • 2 Zitronen
  • Thymian
  • Öl
  • Meersalz

 

Den Grill auf mittelhohe Temperatur vorheizen. Grillrost großzügig einölen. Sollte die Bauchhöhle vom Fisch groß genug sein, mit Zitronenscheiben und Thymian für besonderes Aroma füllen. Die Haut vom Fisch mehrmals schräg einschneiden. Das sieht schön aus, und die Hitze kann sich so leichter verteilen.

Den Fisch auf den Rost oder in die Fischzange legen, diese zusammen klappen und auf den heißen Grillrost direkt über die Hitze legen. Abhängig von der Größe des Fisches auf jeder Seite 5 bis 15 Minuten grillen, bis die Haut dunkel und knusprig ist. Mit Meersalz würzen.

Grillideen für Vegetarier

Du liebst es vegetarisch zu grillen? Wir haben hier ein paar köstliche Rezepte zum Käse und Gemüse grillen:

Würzige Auberginen- und Zucchinitaler

  • 200g Aubergine
  • 200g Zucchini
  • 50g Parmesan
  • 2 EL gemischte Kräuter 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Tabasco
  • Pfeffer
  • Salz

Als erstes schälst Du die Knoblauchzehe, presst sie und vermischt sie mit Olivenöl und Tabasco. Die Kräuter mischt Du mit dem Parmesan und schneidest die Auberginen und Zucchini in circa 1 cm dicke Scheiben. Bepinsle die Scheiben mit der Ölivenöl-Tabasco-Knoblauch-Mischung und leg die Scheiben für etwa drei Minuten auf den Grill. Wende die Gemüsescheiben und bepinsel die obere Seite noch einmal mit etwas Würzöl und mit der Parmesan-Kräuter-Mischung bestreuen. Anschließend grillen bis der Parmesan geschmolzen ist.

 

verschiedenes Grillgemüse

Würziger Tomaten-Schafskäse

  • 2 Fetakäse
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 2 Tomaten
  • 0,5 Bund Basilikum
  • 2,5 TL Pfeffer
  • 2,5 EL Olivenöl

 

Als erstes musst Du die Tomaten waschen, in Scheiben schneiden und nebenher den Schafskäse abtropfen lassen. Dann wäschst Du die Lauchzwiebeln und schneidest sie in etwa 10 cm lange Stücke. Zupfe die Basilikum-Blättchen von den Stielen ab und spüle diese auch kurz ab.

 

Jetzt legst Du Dir zwei große Stücke Alufolie bereit und legst darüber zusätzlich entweder Back- oder Pergamentpapier. Leg den Käse darauf und streu Lauchzwiebeln, Basilikum und Tomaten drüber. Anschließend kannst Du das Päckchen mit etwas Olivenöl beträufeln und ab damit auf den heißen Grillrost. Das Schafskäse-Tomaten-Päckchen ist in etwa 15 bis 20 Minuten gar. Im Kugelgrill schon nach etwa 10 Minuten.

Vegane Grillideen

Hier haben wir ein paar tolle vegane Rezepte zum Grillen für Dich:

Falafel Burger Parties mit Koriander

  • 1 Packung Falafelteig
  • 0,5 Bund Koriander
  • Salz
  • Pfeffer

Den Falafelteig nach Packungsanweisung zubereiten und quellen lassen. Anschließend Koriander waschen, leicht trocken tupfen, die Blätter fein hacken und unter den Falafelteig heben. Den Falafel-Koriander-Teil nach belieben etwas salzen und pfeffern und noch einmal gut mischen. Dann kannst Du ihn zu vier Burger-Pattys formen. Kleiner Tipp: Feuchte Dir am besten die Hände an, so bleibt weniger des Teigs an Deinen Fingern kleben. Grille jede Seite circa drei bis vier Minuten, bis die Außenseiten knusprig sind. Wende die Pattys vorsichtig, damit der Teig nicht zerbricht.

 

Falafel Patties

Kräuter Pilz- und Tomaten-Päckchen

  • 200g Austernpilze
  • 200g Kräuterseitlinge
  • 200g Champignons
  • 30g getrocknete Tomaten
  • 100g Pimientos 
  • 5 EL Olivenöl
  • 8 Stängel Thymian
  • 1 Zeig Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer
  • 600g reife Avocado
  • 3 EL Zitronensaft

Als erstes Pilze vorsichtig putzen und Stiele unten leicht abschneiden. Die Kräuterseitlinge und Champignons schneidest Du in circa 3 mm Scheiben. Die Pimentos waschen und mit einem Tuch trocken tupfen. Schneide die Tomaten ebenfalls in feine Scheiben.

Backpapier in acht circa 30 cm große Quadrate zuschneiden. Bestreiche das Papier mit Öl und schichte die Pilze, Tomaten und Pimentos darauf. Würze alles mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian und träufle noch etwas Olivenöl darüber. Falte das Papier oben zusammen und lege die Päckchen für circa 10 bis 15 Minuten auf den Grill.

Für den dazugehörigen Guacamole-Dip schneidest Du das Avocado-Fruchtfleisch in Scheiben und zerdrückst es mit dem Zitronensaft zur einer Masse zusammen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Diät Grillideen

Du suchst ein paar Grillgerichte, die besonders kalorienarm sind? Dann schau Dir mal unsere Diät Grillideen an: 

Tandoori Hähnchen-Spieße

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 150g Naturjoghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • circa 2,5 cm Ingwerwurzel
  • 1 TL Chilipulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Koriander 
  • 1 TL Kreuzkümmel

Kalorien pro Person: etwa 173 kcal

Schneide das Hähnchenbrustfilet in 2,5 cm große Würfel. Anschließend steckst Du die Hähnchen-Würfel auf Grillspieße. Für die Marinade verrührst Du alle restlichen Zutaten in einer Schüssel und bestreichst das Fleisch damit. Lass die marinierten Hähnchen-Spieße abgedeckt mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen. Wenn Du die Möglichkeit hast, lasse sie auch gern über Nacht im Kühlschrank stehen. Auf dem Grill brauchen die Spieße etwa 15 Minuten.

Du kannst Deinen Tandoori-Spieß übrigens auch ganz nach Belieben mit Gemüse wie Zwiebeln, Paprika oder Zucchini aufpeppen.

 

Grillspieße grillen

Grillideen für Beilagen-Salate

Yummi – hier haben wir ein paar leckere Salate zum Grillen für Dich: 

Frischer Rucola-Tomaten-Salat

  • 250g Spiral- oder Farfallenudeln
  • 1 Zwiebel
  • 250g getrocknete Tomaten in Öl
  • 8 EL Essig
  • 1 EL Senf
  • 1/4 TL Thymian
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 50g gehobelter Parmesan
  • 100g Rucola

Nudeln nach Packungsanweisung kochen, etwas salzen und ein bisschen Öl hinzugeben. Zwiebel fein hacken und getrockneten Tomaten in einem Sieb abtropfen lassen – Öl dabei auffangen. Die getrockneten Tomaten anschließend in kleine Würfel schneiden. Das Öl der getrockneten Tomaten, Essig und Gewürze zu einer Salatsauce vermischen. Den Rucola klein zupfen, Parmesan hinzugeben und nun alles vermischen.

Würziger Chinakohl-Salat

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Öl
  • 4 EL Essig
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 Packung Thai Chef Nudeln (Geschmacksrichtung nach Wahl)
  • 1 Chinakohl
  • 400g Mandelstifte
  • 4 EL Sonnenblumenkerne

Als erstes röstest Du die Mandelstifte und Sonnenblumenkerne ohne Öl in der Pfanne. Stelle sie anschließend zum Auskühlen an die Seite. Dann schneidest Du die Zwiebel in kleine Würfel und vermengst sie mit dem Öl, Essig, Zucker, Salz und Pfeffer. Knete dann die noch geschlossene Thai Chef Packung  etwas durch, sodass die Nudeln darin zerbröseln. Nimm nun das Gewürz aus der Thai Chef Packung heraus und füge es zur restlichen Salatsauce hinzu.

Schneide den Chinakohl in kleine Streifen und wasche diese gründlich. Nun kannst Du alles inklusive der Nudeln aus der Thai Chef Packung in eine Schüssel geben und mit den abgekühlten Mandelstiften und Sonnenblumenkernen vermengen!

Extra-Tipp: Unser Bowle-Geheimrezept für Deinen Grillabend!

  • 5 Limetten (unbehandelt)
  • 2 Flaschen Ginger Ale 
  • 1 Flasche Sekt (auch alkoholfrei möglich)
  • 200 ml Rum (alkoholfreie Variante: 1 Flasche Mineralwasser)
  • brauner Zucker
  • Eiswürfel oder crushed Ice

Wasche die Limetten gründlich und achtel sie. Gib sie nun in Dein Bowle-Gefäß und zerstampf sie leicht mit einem Kochlöffel oder Quirl.  Bedecke die Limetten mit braunen Zucker – hierbei nicht sparsam sein. Rum dazu geben und zwei bis drei Stunden im Kühlschrank oder an einem kühlen Ort ziehen lassen. Anschließend mit Ginger Ale und Sekt aufgießen und Eis hinzugeben.

Bei der alkoholfreien Variante ersetzt Du den Rum einfach mit Mineralwasser und den Sekt mit alkoholfreiem Sekt.

Kleiner Tipp: Wer es fruchtiger mag, kann seine Caipi Bowle mit Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren aufpeppen.

 

Bowle Glas am Strand

 

Du suchst noch weitere Grillzepte? Egal ob zum Gemüse grillen, BBQ Rezepte, Salate für Dein Grillparty oder andere außergewöhnliche Grillgerichte – in unserem Buch From Farm to Grill findest Du die besten Ideen zum Grillen: 

Drillbuch

Klick einfach auf das Buch und Du kommst direkt zu uns in den Shop. 

 

Weitere Grillideen

 

Wie kann ich den Grill am besten sauber machen?

Ein Grillabend mit guten Freunden ist immer schön – bis es dann darum geht, den Grillrost sauber zu machen. Hartnäckige, verbrannte Fleischreste kleben an den Gitterstäben oder an der Grillplatte, bei denen es einem sämtliche Härchen aufstellt. Wir haben jedoch zwei kleine Zaubermittel, wie Du Deinen Grill im Handumdrehen sauber bekommst, ohne, dass es Dir die Laune vermiest.

 

Grillideen zum Reinigen

  • Grillrost-Reinigungsbürste und Grillreiniger – mit dieser Zauber-Kombi bekommst Du Deinen Grillrost im Handumdrehen sauber. Einfach mit der Sprühflasche einsprühen, kurz einweichen lassen und mit Wasser sowie der speziellen Reinigungsbürste abmachen.
  • Wickle den ausgekühlten Grillrost einfach in Zeitungspapier ein und leg ihn über Nacht ins feuchte Gras. Das löst alle Reste wunderbar. Alternativ kannst Du auch nasses Zeitungspapier auf den noch heißen Rost legen. Durch den Dampf reinigt sich der Rost so fast von allein.

Extratipp: Schmiere Deinen Grillrost immer vor dem Grillen mit Öl ein. So bleiben von vorne herein weniger Reste daran kleben.

 

Wie kann ich meinen Grill anzünden ohne Grillanzünder?

Wer kennt es nicht – der Grillabend ist in vollem Gange, doch die Holzkohle fängt einfach nicht an zu brennen und Du hast keinen Grillanzünder zuhause. Hier haben wir die drei besten Tipps und Tricks, wie Du Deinen Grill ohne Grillanzünder anzündest:

 

Welcher Grill ist der richtige für mich?

Du bist ein wahrer Grill-Fan? Dann ist es natürlich auch wichtig, dass Du nicht nur irgendeinen, sondern den richtigen Grill Zuhause hast. Natürlich hat jeder Grill seine Vor- und Nachteile. Doch welche Grillarten gibt es eigentlich? Die gängigsten Grills sind:

  • Holzkohlegrill
  • Gasgrill
  • Elektrogrill

Du stehst auf das typische Grillaroma? Dann ist der klassische Holzkohlegrill vermutlich der passende für dich. Hier wird Dein Grillgut direkt über dem Feuer geröstet, bekommt das rauchige Grillaroma sowie die typische Grill-Optik. Nachteil des Holzkohlegrills: Du kannst die Temperatur nicht regulieren und hat die längste Wartezeit.

Beim Gasgrill erreichst Du auch das typische rauchige Aroma von Fleisch, Gemüse, Fisch & Co.,  kannst jedoch die Temperatur genau einstellen und hast eine verkürzte Wartezeit.

Wenn Du Dich für einen Elektrogrill entscheidest, verzichtest Du auf das rauchige Aroma jedoch auch auf die meist unschöne Rauchbildung. Auch hierbei kannst Du die Temperatur einstellen und hast keine lange Wartezeit, bis Dein Grillgut fertig ist.

Beim Grillkauf solltest Du Dir außerdem immer die Frage stellen, ob Dein Grill mobil sein sollte und wie viel Du überhaupt für einen Grill ausgeben möchtest. Wenn Du Dir noch unsicher bist, welcher Grill für Dich der richtige ist, ruf uns an unter 0561 94188239 – wir beraten Dich gerne zu Deinem perfekten Grill.

 

Grill

 

Welcher Grill ist am gesündesten?

Und der Gewinner ist... der Elektrogrill! Denn hierbei wird weder Grillanzünder, noch Grillkohle oder Gas benötigt und so entstehen keine krebserregenden Stoffe! Außerdem fließt das Fett direkt in eine Auffangschale  und setzt sich so nicht an den Heizstäbe fest, wodurch gesundheitsschädliche Dämpfe entstehen können. Und als letzter Pluspunkt: Mit dem Elektrogrill kannst Du zusätzlich fettärmer grillen.

Das einzige Manko des Elektrogrills: Mit ihm musst Du leider auf das typische Grillfeeling verzichten.

 

Du hättest gerne alle Grill-Produkte im Überblick? Dann klicke hier: 

Grillideen

 

Du hast noch Fragen oder noch weitere coole Grillideen? Schreib uns an info@lumizil.de. Wir helfen Dir gerne weiter!

 

schnell weiterlesen

Home Office einrichten Inspirationen

Wer im Home Office arbeiten darf, hat den besten Job überhaupt, richtig? Es gibt keinen, der einen kontrolliert, man kann es sich in Jogginghose oder gar im Pyjama am Schreibtisch gemütlich machen, man hat keinen Lärm durch beispielsweise Großraumbüros und vor allem spart man sich den lästigen Verkehr an die Arbeit. Klingt paradiesisch – ist es meistens auch. Doch von Zuhause aus zu arbeiten, bedeutet auch, sich sehr konzentrieren zu müssen. Warum das in Pyjama nicht geht und wie Du Dein Home Office einrichten kannst, um so produktiv wie möglich zu sein, erfährst Du hier.   

 

 

Was brauche ich alles für meinen Heimarbeitsplatz?

Um Dir Dein Büro perfekt zu gestalten, sind sechs Punkte besonders wichtig:

  1. Ein Schreibtisch, der Deinem Arbeiten entspricht
  2. Ein ergonomischer Stuhl, auf dem Du mehrere Stunden gut sitzen kannst
  3. Ein gutes Ordnungssystem, indem Du Dich gut zurecht findest
  4. Die ideale Beleuchtung, um Deine Konzentration zu steigern
  5. Eine gute Technik, die Dir keine Nerven kosten
  6. Den idealen Platz bei Dir Zuhause

 

Home Office einrichten – unsere Tipps

 

1. Den eigenen Arbeitstyp bestimmen

Jeder arbeitet individuell. Während die einen sich mit Musik bei Laune halten und motivieren, brauchen die anderen absolute Ruhe zum Arbeiten. Die einen wiederum brauchen extra viel Platz für Kreativität, die anderen kommen auch mit einem kleinen Schreibtisch bestens aus. Lenkt Dich der Blick aus dem Fenster ab oder wirkt er inspirierend auf Dich?

Bevor Du Deinen Büroraum richtig einrichten kannst, solltest Du daher Deinen Arbeitstyp festlegen. Anschließend kannst Du Deinen Arbeitsplatz so gestalten, dass er ideal zu Dir und Deinem Workflow passt.

 

Businessplan

 

2. Den idealen Platz für Dein Home Office aussuchen

Wenn Du im Home Office arbeiten willst, ist ein fester Arbeitsplatz die wichtigste Regel. Du solltest also nicht mit Deinem Laptop zwischen Couch und Küchentisch hin und her wandern. Dein Schreibtisch sollte einen festen Platz bekommen – und wenn es Deine Wohnung erlaubt, sollte dieser räumlich getrennt sein. So trennst Du perfekt berufliches von privatem. Wer keinen extra Raum für den Heimarbeitsplatz zur Verfügung hat, der kann genauso gut mit ein paar Hilfsmitteln diesen Bereich abtrennen. Zum Beispiel sind als Raumtrenner dünne Stehwände, Bücherregale, Vorhänge oder auch Pflanzen bestens geeignet.

Doch egal ob separates Zimmer oder Heimarbeitsplatz im Wohnraum integriert – wenn Du oben Deinen Arbeitstyp bestimmt hast, kannst Du nun den besten Platz für Deinen Schreibtisch auswählen. Lenkt der Blick aus dem Fenster Dich ab? Dann stellst Du Deinen Schreibtisch lieber vor die Wand – diese kannst Du natürlich trotzdem etwas verschönern, mit Pinnwänden, Milchglas oder einer Magnettafel.

3. Ablenkungsfaktoren minimieren

Wenn Du Dein Home Office ordentlich einrichten möchtest, ist es wichtig, auf potentielle Ablenkungsfaktoren zu verzichten. Bei einem eigenen Büroraum kannst Du ruhig ein „Bitte nicht stören“-Schild an die Tür hängen, damit der Partner, die Eltern oder WG-Mitbewohner nicht andauernd ins Zimmer stürmen. Außerdem solltest Du zu viele Bilder, Schnick Schnack oder auch eine Couch vielleicht nicht unbedingt in Deinem Arbeitszimmer platzieren. Viele Bilder ziehen Blicke eher auf sich und laden zum Abschweifen ein, als ein oder zwei schöne Fotos. Auch die Couch lädt eher zum kurzen Entspannen ein, als dass Du Dich konzentriert Deiner Arbeit widmen kannst.

 

Schlichtes Home Office

 

4. Home Office einrichten: Eine gute Basis schaffen

Um Dein Büro perfekt zu gestalten, sollte vor allen Dingen die Basis stimmen. Hierzu zählen Schreibtischstuhl und Schreibtisch. Das heißt, Dein Tisch sollte die ideale Höhe und eine ausreichende Ablagefläche haben. Um mehrere Stunden täglich hier zu arbeiten, solltest Du auch nicht schnell den Stuhl vom Küchentisch entwenden, sondern Dir einen ergonomischen Schreibtischstuhl zulegen, auf dem Du bequem sitzen kannst.

Hierbei lässt Du Dich am besten in einem Möbelhaus beraten und sitzt die Stühle auch Probe. Wenn Du aus Kassel kommst, kannst Du Dich zum Beispiel bei Möbel Schaumann ideal beraten lassen.

 

5. Die perfekte Aufbewahrung für perfekte Ordnung

Kreatives Chaos oder penible Ordnung? Ganz ehrlich: Bei Chaos kann sich kaum einer gut konzentrieren. Am effektivsten arbeitest Du, wenn Du wichtige Unterlagen schnell wiederfindest und Deine Zettelwirtschaft sich nicht schon über die halbe Tastatur verteilt – wir sprechen hier vermutlich aus Erfahrung. Deshalb ist es wichtig, dass Du Aufbewahrungsboxen oder gar einen kleinen Aktenschrank zur Verfügung hast, wo du alles was Du zum Arbeiten brauchst, unterbringen kannst.

Wo geschuftet wird, fällt natürlich auch Müll an. Deshalb solltest Du auch hier schon Chaos vorbeugen und Dir einen Papierkorb direkt neben Deinen Schreibtisch stellen.

 

Ordnung im Home Office

 

6. Home Office mit der idealen Beleuchtung

Eine gute Schreibtischleuchte oder auch eine ordentliche Beleuchtung im Büro wird oftmals unterschätzt. Denn mit dem richtigen Licht, kannst Du Deine Konzentration steigern und Deine Motivation pushen! Während warmes, etwas schummrigeres Licht eher dazu einlädt, sich auszuruhen und zu entspannen, wirken kühlere, bläulichere Farbtöne im Licht aktivierend! Wenn Du Dein Home Office richtig einrichten willst, dann sind Tageslichtlampen ideal und wahre kleine Helferlein.

Unser Tipp: Um Dein Heimarbeitsplatz gut auszuleuchten, ist eine dimmbare Schreibtischlampe mit Tageslicht-Funktion perfekt. Wenn Du einen extra Büroraum hast, solltest Du Dich natürlich auch um eine gute Deckenleuchte kümmern, die Dein Zimmer komplett ausleuchtet.

 

Home Office Beleuchtung

 

 

7. Deko-Elemente für mehr Gemütlichkeit

Damit Du Dich auch wirklich wohl in Deinem Arbeitszimmer fühlst, ist es wichtig, dass Du beim Home Office einrichten darauf achtest, Dir ein paar gemütliche Highlights einzubauen. Zum Beispiel ein schönes Foto von Deinen Liebsten auf Deinem Schreibtisch, Pflanzen, eine schicke Blumenvase oder ein großes cooles Wandbild! Je persönlicher Dein Büro wird, desto wohler wirst Du Dich fühlen. Aber Achtung! Es sollte auch nicht zu überladen sein, damit es nicht vom Wesentlichen ablenkt.  

 

8. Behalte Deine wichtigsten Aufgaben und Deadlines im Blick

Wer sein Büro perfekt gestalten möchte, der sollte unbedingt auf eine Pinnwand setzen. Pinnwände oder auch Magnettafeln helfen Dir dabei, alle To-Dos und Deadlines im Blick zu haben und so konsequenter zu arbeiten. So vermeidest Du Prokrastination und arbeitest so strukturiert wie möglich.

 

Home Office mit Pinnwand

 

 

Tipps für mehr Konzentration im Home Office

 

9. Setz Dir feste Arbeitszeiten

Im Home Office neigst Du nicht nur dazu, Dich schnell ablenken zu lassen, sondern auch dazu länger zu arbeiten. Denn der Laptop ist immer nur einen Schritt weit entfernt und so kann man auch abends vor dem Schlafengehen noch eben die neusten Mails checken oder andere kleine Aufgaben erledigen. Hier ist es hilfreich, die Arbeit mit Deiner Freizeit klar zu trennen, indem Du Dir feste Arbeitszeiten einplanst. So arbeitest Du während Deiner Arbeitszeit konzentrierter, bist in Deiner Freizeit entspannter und so wiederum am nächsten Tag produktiver.

10. Achte auf Deine Kleidung

Nein, der Lieblings-Jogger ist leider keine gute Wahl am Heimarbeitsplatz. Auch wenn man sich Zuhause gern besonders bequem kleiden möchte, so ist es beim Arbeiten nicht unbedingt förderlich. Auch wenn Du nach dem Aufstehen nur an den Schreibtisch nebenan gehst, kleide Dich so, als würdest Du ins Büro gehen. Das hat den psychologischen Effekt, dass Du Dich durch die Kleidung eher auf „Arbeiten“ einstellst und so effizienter arbeitest.

 

Mann der Kaffee trinkt, telefoniert und arbeitet

11. Hab einen Plan, wenn Du merkst, dass du die Konzentration verlierst

Auch wenn Du beim Home Office einrichten alle unsere Tipps und Tricks beherzigst, wirst Du sehen, dass es sich nie zu 100% vermeiden lässt, abgelenkt zu werden. Das ist völlig normal – selbst im Büro. Doch Du wirkst dem am besten entgegen, wenn Du direkt einen Plan B und C aus der Tasche zauberst.

Dir ist die Konzentration abhanden gekommen? Dann könnte Plan B sein, dass Du kurz aufstehst, das Fenster aufmachst, Deinen Lieblings-Song laut anstellst, einen Kaffee oder Tee zubereitest, vielleicht noch schnell fünf Kniebeugen dranhängst, um in Bewegung zu bleiben und dann ab zurück an den Schreibtisch. Plan B hat nichts gebracht? Dann ist es Zeit für Plan C: Nimm Dir fünf Minuten Zeit, um Dich ganz entspannt auf Deinen Stuhl zu setzen, die Augen zu schließen und Dich mal nur auf Deine Atmung zu konzentrieren. Anschließend klappt’s bestimmt wieder mit der Konzentration!

12. Sorg für eine Morgenroutine

Um direkt motiviert und konzentriert in den Tag zu starten, kann es hilfreich sein, sich eine Morgenroutine anzueignen. Unsere Empfehlung ist es, direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser, am besten mit einem Schuss Zitrone zu trinken. Anschließend schnapp Dir Deine Gymnastikmatte und stretch Dich ein wenig. Die ganz sportlichen unter euch, können natürlich auch ein kleines Morgen-Workout auf der Matte ablegen. Anschließend wird sich fertig gemacht und ab geht’s an den Schreibtisch, um sich alle To-Dos für den heutigen Tag anzuschauen und sich Notizen zu machen. So startet der Tag garantiert gut!

 

Buntes Home Office

 

Home Office Möbel im Überblick – Deine Checkliste

 

Du suchst noch weitere Büro Ideen oder hast noch Fragen, wie Du Dein Home Office einrichten solltest? Dann schreib uns gerne in die Kommentare oder an info@lumizil.de. Wir helfen Dir gerne weiter!

 

schnell weiterlesen

Boho Interior

Ciao Wohn- und Einrichtungsregeln und hallo kreatives alles-ist-erlaubt-Zuhause! Beim Boho Style wohnen gibt’s kein “das passt nicht zusammen”. Denn erst der unperfekte Look macht Dein unkonventionelles Wohnen perfekt! Du kannst Dich mit Deinen Wohnideen und Einrichtungsplänen völlig austoben und musst nicht darauf achten, Möbel aus derselben Serie zu kaufen. Denn viel wichtiger als welche Accessoires zusammen passen, ist, was eigentlich zu Dir passt! 

Vor allem Freigeister lieben den andersartigen Look und den Inbegriff von Zwanglosigkeit beim Hippie Stil. Doch woher kommt der Boho Look eigentlich und was zeichnet ihn aus? Wir zeigen Dir, wie Du den coolen Hippie Chic in Deine Wohnung bringst! 

 

Wofür steht Boho?

Boho steht als Abkürzung für “Bohème” oder auch “Bohemian“. Der Begriff basiert auf einer sozialkritischen Auflehnung gegen das steife und langweilige Bürgertum. Ziel der damaligen Bewegung war es nicht nur den bürgerlichen Steifhans zu verärgern, sondern auch einen fröhlichen Lebensstil zu leben, das zu tun, worauf man Lust hat und sich nicht der Norm zu beugen. Vor allem Künstler, Philosophen und Dichter waren Teil dieser Auflehnung und sorgten so für kreativen Freiraum.

 

Woher kommt der Boho Style?

Tatsächlich ist der Boho Style nicht erst seit kurzem in Mode gekommen. Ursprünglich kommt der Look sogar aus dem 15. Jahrhundert und wurde durch die aus Böhmen stammenden Roma geprägt. Diese fuhren in kunterbunten Wägen durch das Land und verkörperten eine unbeschwerte Lebensart.

Seit den 60er und 70er Jahren wurde der Boho Style von den Bohémiens neu entdeckt und hieß kurzzeitig “Hippie Chic“. Also gab es damals schon nicht nur wilde Klamotten, sondern auch bunte Einrichtungsstile in den coolsten Wohngemeinschaften. In den 90ern fand der Boho Style für die Wohnung jedoch erst den populären Look, den wir heute kennen. 

Heute ist der Boho Style für Deine Wohnung immer noch bunt gemixt und unkonventionell, aber natürlich auch etwas moderner. 

 

Boho Zimmer mit Hängematte

 

Boho Style für Deine Wohnung – 10 Tipps und Tricks

Du bist ein Freigeist und möchtest den Boho Style auch in Deine Wohnung bringen? Auch wenn es an sich keine Regeln bei diesem Wohntrend gibt, zeigen wir Dir einige Tipps und Tricks für den stylishsten Boho Chic bei Dir Zuhause.
 

1. Deko im Boho Look

Den besonderen Charme bekommt Dein Hippie Zimmer erst, wenn viele verschiedene Accessoires aufeinander treffen. Jede Dekoration erzählt eine andere Geschichte und zaubert eine tolle Stimmung. Es dürfen also gerne auch Einflüsse aus fremden Kulturen, verschiedene Farben und Stil-Mixe in einem Zimmer zusammen treffen. Du musst Dich auch nicht auf lediglich ein oder zwei Deko-Accessoires beschränken, sondern kannst ganz kunterbunt alles zusammen stellen – so wie es Dir am besten gefällt. Und keine Sorge: Durch die persönliche Note wirkt das Zimmer nicht gleich zu sehr vollgestellt. 

Must-Haves in Sachen Boho Deko sind Bilder mit Tiermotiven, Kerzen, bunte Kissen, Teppiche mit Fransen, Kuscheldecken und Bettwäsche in fröhlichen Mustern. Egal ob Batik, im Patchwork-Style, Ethno- oder orientalische Muster – mit diesen Accessoires liegst Du voll im Trend. Am besten wählst Du on top noch natürliche Materialien wie Holz, Rattan oder Leinen. 

 

2. Die besten Boho Farben

Boho Möbel in bunt sind ein echter Hingucker. Doch welche Farben eignen sich am besten? Da der Boho Style für Deine Wohnung eher auf natürliche Materialien zurückgreift, sind erdige Töne wie gemacht für den Hippie Charme. Die beste Kombi schaffst Du mit natürlichen Nuancen und auffälligeren, fröhlicheren Farben. Mixe also erdige Kaki-, Beige-, Baun- oder Olivtöne mit Farben wie Violett, Türkisblau, Sonnenblumengelb, Bordeauxrot oder auch Palmengrün. 

 

Boho Style Silmixe

 

3. Stilmixe für Dein Boho Style wohnen

Genauso ungebunden wie Du mit der Deko Vielfalt im Boheme Style bist, kannst Du Dich mit den verschiedenen Stil-Kombis der Möbel austoben. Egal ob Retro gepaart mit Vintage, Modern mit Skandi-Chic, Landhaus mit ein wenig Industriell – hier sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Besonders viele unterschiedliche Lampen in Deinem Hippie Zimmer geben Dir cooles Licht und haben einen noch cooleren Effekt auf Deine Stimmung. Doch beachte: Viele sehen sich bei mehr als drei verschiedenen Stilen in einem Raum schnell an ihrer Boho Einrichtung satt. 

Unser Bohemian-Chic-Tipp: Vintage-Möbel aus verschiedenen Epochen geben Dir nicht nur einen einzigartigen Look, sondern sorgen auch für einen besonders schönen Charme. Der Used-Look ist hier absolut erwünscht und zieht alle Blicke auf sich!

 

4. Flowerpower für Deine Hippie Wohnung

Blumenmuster sind natürlich besonders beliebt für den Bohostyle. Egal ob als Bettwäsche oder Wandbilder mit Flower-Print – sie alle fügen sich perfekt in Deine Hippie Wohnung ein. Doch um richtige Flowerpower zu versprühen, gehört zu einer Wohnung im Bohostyle ein schönes, buntes Bouquet – am besten frisch zusammen gepflückt.

 

Schlafzimmer mit Blumen Bettwäsche und grauen Wänden

 

5. Boho Style Materialien

Auch bei den Boho Style Materialien gilt wieder: Prinzipiell ist alles erlaubt. Es gibt kein richtig oder falsch, Du darfst alles bunt zusammen mixen. Die Hauptsache ist aber, dass Du auf natürliche Materialien setzt. Egal ob Felle, Leder, Holz, Beton oder Rattan – mit diesen Materialien kreierst Du eine traumhafte Wohnung im Hippie Style.

 

6. Es werde grün!

Zimmerpflanzen, Zimmerpflanzen und noch mehr Zimmerpflanzen – wenn Deine Wohnung so richtig schön grün ist, bekommst Du einen tolle naturverbundene Atmosphäre. Auch hierbei kannst Du Deine Pflanzen-Pracht wieder bunt zusammenwürfeln. Wie wäre es mit ein paar Kakteen, Monstera oder Sukkulenten?

 

Viele Pflanzen in der Wohnung

 

7. Makramee im Boho Chic Style

Markamee ist eine besondere orientalische Knüpftechnik, mit der Textilien und Deko-Accessoires hergestellt werden. Zum Beispiel Wandteppiche, Hängestühle oder auch Pflanzen-Halterungen. Dekoration aus Makramee ist ein tolles Highlight für jede Hippie Wohnung.

 

8. Zartes Licht im BohostyleZartes Licht Boho Wohnung

Zum Bohostyle passt perfekt eine dezente, warme Beleuchtung. Diese kannst Du insbesondere durch verschiedene Lichtquellen wie LED-Stripes, Tisch-, Steh– oder Wandlampen sowie vielen Kerzen kreieren. Besonders stilvoll sind Leuchten, die Dir durch ihr Design herrliche Lichtspiele zaubern. Echtwachs-LED Kerzen, die durch ihr Lichtflackern täuschend echt aussehen, sind außerdem nicht nur schön, sondern sie schenken Dir auch viele Jahre eine traumhafte Bohl-Beleuchtung.

 

 

 

9. Effekte von Kristallen und Mineralen

Du möchtest ein tolles spirituelles Flair mit bei Dir einziehen lassen? Dann sind Steine, Kristalle und Minerale die perfekte Boho Style Deko. Egal ob einfache Kristalle oder kleine Stein-Brunnen, vielleicht sogar mit einer Buddha-Figur – Du wirst sehen, dass direkt eine spirituelle Atmosphäre in Deiner Wohnung liegt.

 

10. Deine Must-Haves!

Die Must-Haves für Deine Wohnung im Bohostyle sind:
• Hängestuhl, Hängematte oder Sitzsack
• Kerzen und weitere dezente Beleuchtung
• Tolle Bilder für eine persönliche Note
• Traumfänger
• Bunte Wohn-Accessoires wie Bettwäsche, Kissen oder Wandbilder

 

Du hast noch Fragen zum Thema Boho Style wohnen? Dann zögere nicht und schreib uns an info@lumizil.de. Wir helfen Dir gerne weiter!

schnell weiterlesen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial