Beleuchtung für Dein Wohnzimmer richtig einsetzen » mit unseren 5 ultimativen Tipps!

wohnzimmer leuchten für dein zuhause bei lumizil sichern
Facebook
Facebook
PINTEREST
PINTEREST
Instagram

 

Gemütlichkeit in unserem Wohnzimmer entsteht vor allem durch die richtige Beleuchtung. Wenn Du in Deinem dunklen Wohnzimmer stehst und Dir einfach kein Licht aufgehen will, haben wir die ultimativen Beleuchtungstipps für Dein Wohnzimmer parat.

Wohnzimmer mit schöner indirekter und direkter Beleuchtung

1. Wohnzimmer Licht: Verwende mehrere Lichtquellen

Das Wohnzimmer wird so vielseitig genutzt, da sollte vor allem auch eine vielseitige Beleuchtung her. Du solltest zwischen verschiedenen Beleuchtungsstufen wählen können, was ganz einfach zu realisieren ist. Verteile Deine Lampen so im Raum, dass Du individuell Akzente und Lichtinseln schaffen kannst. Ein schwächeres, gemütlicheres Hintergrundlicht (z.B. durch indirektes Licht oder Steh-/Tisch-/Wandlampen ist genauso wichtig wie ein intensiveres Hauptlicht (z.B. durch Spots, Kronleuchter, Hängelampe, Deckenlampe). Wenn Du einen Kunstliebhaber zu Besuch hast, kannst Du z.B. die Bilderleuchten hinzu schalten, dann vielleicht noch Deine Vitrine von innen Beleuchten, um Skulpturen und Vasen hervorzuheben und durch eine separate Stehlampe über dem Lesesessel auch noch Deine Belesenheit hervorheben.

 

2. Haupt-Beleuchtung im Wohnzimmer: Hängelampen oder Deckenlampen Wohnzimmer mit einem großen Kronleuchter

Im Wohnzimmer ist eine Hängelampe immer sehr ratsam, um auch den Bereich zwischen Decke und Sofa zu füllen. Wohnzimmermöbel sind in der Regel eher niedrig und daher bleibt viel Platz ungenutzt. In der modernen Einrichtung ist oft dieses „Aufgeräumte“, der leere Raum auch gewünscht. Eine atmosphärische Lampe wie eine Hängelampe mit Schirm oder ein Kronleuchter wirken besonders harmonisch und gemütlich im Wohnzimmer.

 

3. Indirektes Licht für mehr Akzentbeleuchtung im WohnzimmerIndirekte Beleuchtung im Wohnzimmer

Indirektes Licht ist nicht nur sehr modern, es sieht immer toll aus, ist einfach zu installieren und zeigt große Wirkung im Raum. Indirektes Licht durch LED-Stripes kann überall angebracht werden: Unter oder über dem Regal, in der Vitrine, hinter und unter jeglichem Vorsprung in Decke und Wand. Hier kann auch in der Farbe variiert werden oder gleich ein Farbwechsler mitgekauft werden. Durch indirektes Licht wird das Wohnzimmer in angenehm warmes Licht gehüllt und ist deswegen als separate Lichtquelle oft wirklich ein tolles Licht zum Relaxen und für stimmungsvolle Momente. Indirektes Licht kann auch durch an die Wand gerichtete Wandlampen und Fluter einfach eingesetzt werden. Kleine Räume wirken durch indirekte Lichteffekte auch sofort größer.

 

4. Tolle Beleuchtung: Wohnzimmer Spots für das Rundum-Licht

Eingebaute oder montierte Spots sind für eine helle Gesamtbeleuchtung sehr beliebt. Sie bietet eine helle Ausleuchtung für jeden Anlass und kann durchaus durch kleine Lichtquellen sehr gemütlich wirken. Sie sollte aber auch dimmbar sein oder durch dumpferes Licht ersetzt werden können, damit auch weitere Lichtstimmungen im Raum möglich sind. Einbauspots können in die Decke, die Wand und in den Boden eingelassen werden und sind in manchen Fällen beweglich, sodass sie Fokus auf bestimmte Möbel oder Gegenstände im Raum legen können. Montierte Spots können individuell jeden Aspekt des Raumes individuell beleuchten.

 

5. Stehlampen und Tischlampen für Deine WohnzimmerbeleuchtungStehlampe und Tischlampe im Wohnzimmer
Mehrere gemütliche Lichtinseln im Raum schaffen kann man am besten mit Steh- und Tischlampen im Raum. Eine Bogenlampe über dem Sofa oder eine Tischlampe mit Schirm am Beistelltisch neben dem Lesesessel bewirken in der Lichtatmosphäre wahre Wunder und sind auch noch hübsch anzusehen.

 

 

Extratipp: Die Lichtfarbe richtig wählen

Wenn Du die Beleuchtung für das Wohnzimmer beispielsweise planst, solltest Du beachten, dass Du neben den jeweiligen Leuchten, auch die richtige Farbtemperatur wählst. Dein Wohnzimmer Licht sollte meistens etwas gemütlicher wirken und zum Entspannen einladen. Deshalb ist eine Farbtemperatur von über 5300 Kelvin nicht empfehlenswert. Wenn Du Die Beleuchtung für Dein Wohnzimmer planen willst, solltest Du Dich eher warmweißes Licht (unter 3300 Kelvin) oder neutralweißes Licht (3300 bis 5300 Kelvin) entscheiden.

Übrigens gibt es auch Leuchten, die Du in der Farbtemperatur verstellen und so immer perfekt an Deine Stimmung anpassen kannst.

Finde bei Lumizil eine große Auswahl an Leuchten für das Wohnzimmer, damit Du Dein Beleuchtungskonzept für das Wohnzimmer in die Tat umsetzen kannst.
 


Weitere Themen:

Schwarze Pendellampe über Esstisch
Facebook
Facebook
PINTEREST
PINTEREST
Instagram

10 Comments, RSS

  1. Lars Friesen 5. September 2019 @ 15:07

    Meine Frau und ich haben uns entschlossen unsere neue Wohnung deutlich heller zu machen, da unsere alte Wohnung dunkel war und gerade im Winter die Stimmung immer drückender wurde. Interessant, dass man nur durch den vermehrten Einsatz von Lichtquellen einen unglaublichen Unterschied machen kann, was die Beleuchtung des Wohn- oder Schlafzimmers angeht. Ich fand den Text sehr hilfreich, werde aber eventuell dennoch jemand professionellen hinzuziehen, um die optimale Helligkeit für unsere neue Wohnung zu bekommen.

    • Sabrina 1. Oktober 2019 @ 10:08

      Hallo Lars,

      eine hellere Wohnung sorgt immer gleich für eine bessere Stimmung. Wenn Du noch Tipps für die optimale Beleuchtung für Deine Wohnung brauchst, wende Dich gerne an info@lumizil.de.

      Liebe Grüße
      Sabrina von Lumizil

  2. Mailin Dautel 26. Juni 2019 @ 12:14

    Ich finde Hängelampen und Deckenlampen für mich an angenehmsten. Diese kann noch ein weiteres Accessoire im Raum sein. Wir richten unser Wohnzimmer neu ein und werden dafür ein Kristallluster kaufen. Das füllt wie bei Ihnen im Text erwähnt den freien Raum und harmonisiert den Raum.

    • Sabrina 3. Juli 2019 @ 16:47

      Kristall-Kronleuchter sind immer eine tolle Wahl. Schau Dich gern bei uns im Shop um, wir haben ein paar wirklich tolle Kronleuchter im Sortiment. 🙂 Und wenn Du Fragen hast, melde Dich gerne bei uns, Mailin!

  3. Mailin Dautel 27. Februar 2019 @ 15:06

    Unsere Deckenbeleuchtung ist wirklich nicht so der Brüller weswegen wir uns neue anschaffen wollen. Ich mag das indirekte Licht aber das muss dann wahrscheinlich von einem Techniker angebracht werden. Das man mehrere Lichtquellen hat finde ich auch gut. Dadurch kann man die Helligkeit am besten koordinieren.

    • Sabrina 12. März 2019 @ 17:15

      Hallo Mailin,

      wir sind auch immer Fan von mehreren Lichtquellen, um sich das Licht und die Stimmung so zu zaubern, wie man es gerne hätte. 🙂

      Viele Grüße
      Dein Lumi-Team

  4. Florentin Eisler 17. Januar 2019 @ 15:38

    Meine Eltern möchte ihr Wohnzimmer modernisieren und ich habe ihr empfohlen, einfach mit den Beleuchtungen zu spielen. Die Idee mit indirektem Licht gefällt ihr am besten. Wir werden nächste Woche die Beleuchtungen kaufen und dann installieren.

    • Sabrina 18. Januar 2019 @ 11:01

      Hey Florentin,

      da hast Du Deine Eltern ja super beraten. Wir wünschen Euch viel Freude beim Einrichten mit indirekter Beleuchtung. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr euch gerne an uns wenden. 🙂

      Viele Grüße
      Sabrina von Lumizil

  5. Ferdinand 15. Januar 2019 @ 9:37

    Ich und meine Freundin streiten oft über die Beleuchtung in unserer Wohnung. Sie möchte gerne diese indirekten Lichter haben. Ich hätte lieber eine einfache, herabhängende weiße Lichtquelle, mit der man arbeiten kann.

    • Sabrina 15. Januar 2019 @ 10:16

      Hallo Ferdinand,

      wie wäre es, wenn ihr beides in Eurer Wohnung integriert? Sowohl indirekte, als auch direkte Beleuchtung? Direkte Beleuchtung eignet sich eher für Arbeits- oder Badezimmer sowie Küchen, indirekte Leuchten sind wie gemacht für eine kuschelige Atmosphäre im Schlaf- und Wohnzimmer.

      Viele liebe Grüße
      Dein Lumizil-Team

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert.

*

Ich akzeptiere


Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial