Lichterketten – 11 Fakten, die Du wissen musst

Lichterkette
Facebook
Facebook
PINTEREST
PINTEREST
Instagram

 

Aus Sicherheitsgründen und vor allem bei Haushalten mit Kindern oder Haustieren wird heute meist zu elektronischer Beleuchtung gegriffen. Aber sind diese 100 Prozent sicher? Und wie viel kostet eine Lichtkette an Strom? Wir haben die Antworten.

 

Besteht bei Lichterketten Brandgefahr?

Heute werden im Normalfall die Lichterketten geprüft und mit einem GS-Prüfzeichen versehen, wenn dem so ist. Jedoch sind in Deutschland auch viele Billigprodukte aus Fernost erhältlich. Laut TÜV Rheinland betrifft das sogar die Mehrheit der im Handel erhältlichen Weihnachtsbeleuchtung. Diese entspricht oft nicht den deutschen Sicherheitsbestimmungen und birgt nicht nur Brandgefahr als Sicherheitsrisiko, sondern auch Stromschläge.

Kaputte Lichterketten entsorgen!

Die Birnchen könnten überhitzen oder das Kabel locker sitzen. Deshalb unbedingt auf das Sicherheitszeichen GS oder VDE achten. Kaputte Lichterketten solltest Du entsorgen und nicht versuchen selbst zu reparieren. Es sollte auch bei elektrischem Lichterglanz ein Feuerlöscher in der Nähe und einsatzfähig bereit stehen.

 

Weihnachtsbeleuchtung mit Lichterketten

 

Wo kann ich Lichterketten entsorgen?

Es handelt sich hierbei um Elektroschrott, der am Werkstoffhof entsorgt werden muss. Du kannst sie aber auch im Handel, der Elektronik führt, zurückgeben.

 

Welches Zeichen gibt es für Lichterketten für Außen?

Lichtketten sollten die Kennzeichnung IP44 oder höher tragen oder durch ein Dreieck mit einem Tropfensymbol gekennzeichnet sein. Hier aber auch unbedingt die Kennzeichnung am Trafo berücksichtigen, ob dieser drinnen (kein Symbol oder IP20) oder draußen (Tropfensymbol oder IP44 oder höher) eingesteckt werden muss.

 

Lichterkette für Außen

 

Wie lange darf ich eine Lichterkette anlassen?

Generell wird ziemlich jede Lichtkette heiß. Um Brandgefahr zu verhindern, solltest Du die Lichterketten nachts oder wenn Du das Haus verlässt vom Netz nehmen. Auch bei elektrischem Weihnachtslicht bist Du nicht komplett vor einer Brandgefahr sicher.

Zeitschaltuhren für Lichterketten

Zeitschaltuhren an der Steckdose sind hier eine ideale Lösung, um sicher zu gehen, dass Du nicht auf Deine Lichtketten vergisst. LEDs werden nicht so heiß wie herkömmliche Leuchten und können außerdem nicht durchbrennen. Lichterketten für draußen sollten das Merkmal „für Außen geeignet“ oder „IP44“ oder „IP65“ besitzen, da sie wasserfest sein müssen. Diese müssen auch lange Zeit am Stromnetz aushalten können.

 

Deko Lichterkette für Weihnachten

 

Welche Lichterkette wird nicht heiß?

Generell wird jede Lichterkette irgendwann heiß. Aber das geringste Risiko dafür hast Du bei LED-Lichterketten, da LEDs eine Kühlung in jedem Lämpchen eingebaut haben. Damit die Gefahr der Überhitzung gering gehalten wird, werden hochwertige LEDs dringend angeraten.

 

Welches Papier verwenden für DIY-Lichterketten?

Prinzipiell kannst Du, wenn Du Lichterketten selbst bastelst, jegliches Material verwenden. Du solltest jedoch darauf achten, dass das Material, egal ob Papier, Stoff oder sogar Kunststoff nicht mit den Lampen selbst in Berührung kommt, da sonst Brandgefahr besteht. Da können spezielle Abstandshalter aus dem Bastelbedarf eine große Hilfe sein. Wenn Du dennoch auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst Du entweder auf eine LED Lichtkette zurückgreifen, da sich diese nicht so stark erhitzen oder/und feuerfestes Material verwenden.

So kannst Du übrigens kinderleicht Deine DIY-Lichterkette selber basteln: 

DIY Lichterkette

 

Was verbraucht die Lichterkette an Strom?

Nicht erschrecken: Eine einzige Lichterkette mit herkömmlichen Lampen kostet bei sechs Wochen Betrieb 33€ an Strom. Das sind die Stromkosten für Deinen Kühlschrank für ein ganzes Jahr.

85% an Stromkosten sparen

Um nicht auf das weihnachtliche Geleuchte verzichten zu müssen, gibt es heute LED Lichterketten, die Dir bis zu 85% an Stromkosten einsparen und somit kostet Dir eine Lichterkette für sechs Wochen nur noch 5€. Außerdem haben hochwertige Lichtketten an die 20-40.000 Betriebsstunden Lebensdauer, was Dir noch lange Freude zu Weihnachten beschert. So macht Weihnachten dann wieder Spaß.

 

Lichterkette für den Weihnachtsbaum

 

Welche Lichtkette eignet sich für meinen Weihnachtsbaum?


Für den Weihnachtsbaum gibt es eigene Lichtketten, die wie Kerzen aussehen und am Baum befestigt werden. Du kannst aber auch jede andere Weihnachtsbeleuchtung am Baum anbringen beziehungsweise um den Baum legen. Normale Lichtketten müssen nicht zwingend befestigt werden, aber sie sollten nicht wegrutschen können, um dem Weihnachtsschmuck nicht zu schaden. Achte dabei auf das GS-Prüfzeichen oder auch „VDE“, um zu verhindern, dass Dein Baum in Flammen aufgeht. Da Lichterketten dazu neigen, heiß zu werden, eignen sich für einen Christbaum am ehesten LED Lichterketten. Hier ist die Farbtemperatur aber entscheidend: zwischen 2.200 und 2.700 Kelvin ist ein angenehmes Licht zu erwarten. Ist die Kelvinzahl höher, musst Du mit kaltweißem Licht rechnen, das eher ungemütlich wirkt.

Steht Dein Weihnachtsbaum draußen, beachte, dass die Lichterketten wasserdicht sein müssen, also mit der IP44 oder höher versehen oder mit einem Dreieck mit Tropfensymbol gekennzeichnet.

Wenn Du Deinen Christbaum schmückst, solltest Du die Lichterkette immer zuerst anbringen und testen, dann erst mit Kugeln und Schmuck ergänzt werden, das erleichtert Dir das schmücken.

 

Weihnachtsbaum Beleuchtung

 

Wie/Wo kann ich die Lichterkette befestigen?

Lichterketten sind überall im Haus eine tolle Beleuchtung, vor allem zur Weihnachtszeit. Aber das Anbringen beschert oft Kopfzerbrechen. Während sie sich an einer Gardinenstange oder am Bettgestell noch relativ simpel einfach drum herumwickeln lässt, gestalten sich andere Möglichkeiten schon schwieriger. An der Wand kann man Lichtketten mit doppelseitigem Klebeband, Nägeln oder Schrauben bringen. Dabei kommt zuerst Nagel oder Schraube in die Wand und dann wird die Kette daran aufgehängt, nicht umgekehrt! Hier ebenfalls darauf achten, dass die Weihnachtsbeleuchtung mit keinerlei brennbaren Materialien in direkten Kontakt kommt. Bei leichten Ketten können auch Klebekugeln oder –pads bzw. –stripes verwendet werden, bei schwereren lässt sich hier der Griff zur Bohrmaschine oder zum Hammer kaum vermeiden. 

 

Lichterketten für Außen

 

Wie kann ich bei der Lichterkette Lämpchen tauschen?


Hier unterscheidet man zuerst, ob es LED Beleuchtung oder herkömmliche Lampen sind. Bei den herkömmlichen musst Du wissen, ob Deine Weihnachtsbeleuchtung einen Überbrückungswiderstand hat, um sie reparieren zu können. Hat sie ihn, kann es ausreichen, nur das Birnchen zu wechseln (hierbei richtige Volt- und Wattzahl beachten). Hat die Kette keine Reihenschaltung (Überbrückungswiderstand) kann eine ganze Gruppe an Lampen ausfallen. Hierbei empfiehlt sich eine Neuanschaffung. LEDs kannst du in der Regel nicht einzeln tauschen.

 

Lichterkette für ein gemütlicheres Zuhause

 

Die Geschichte der Lichterkette

Während der geschmückte Christbaum bereits über 500 Jahre Tradition auf dem Buckel hat und einer Legende nach in Lettland „erfunden“ wurde, ist die Lichterkette logischerweise noch nicht so alt. Ab Mitte des 19. Jahrhundert wurde erst auf einen hell erleuchteten Christbaum mittels Bienenwachskerzen gesetzt, ebenso haben sich zu dieser Zeit auch die Christbaumkugeln durchgesetzt. Allerdings war für den normalen Bürger so ein Spaß zur Weihnachtszeit unerschwinglich. Erst Jahre später entwickelte sich das leistbare Paraffin, das heute auch noch Bestandteil einer Kerze ist.

1882 sorgte der Vizepräsident der Edison Electric Light Company, Edward Johnson, in Amerika für Aufsehen zu Weihnachten, denn der Strompionier zeigte, was man alles mit einer Glühbirne und Strom anstellen kann: Sie aneinander hängen und den Weihnachtsbaum damit schmücken. Damit beeindruckte er die Leute, die Großteils noch gar keinen Stromanschluss zuhause hatten und der technischen Neuerung namens Strom noch gar nicht so trauten. Jedoch war das Beleuchten des Weihnachtsbaumes noch länger wohlhabenderen Menschen vorbehalten, beziehungsweise Menschen, die sich einen glitzernden Weihnachtsbaum um mehrere hundert US-Dollar leisten wollte. Denn es musste Jahr um Jahr eigens ein „Wireman“ („Kabelmann“) nach Hause kommen, um die Kette zusammenzufriemeln und den Baum zu verkabeln. Johnson setzte jedes Jahr mit seinem Baum Trends und lud Journalisten ein, ihn auch ja ausgiebig zu bewundern. So war man als Mitglied der High Society ja beinahe verpflichtet, es Johnson gleich zu tun und sich auch einen „schicken“ Baum anzuschaffen. Dann wurden Tee-Partys veranstaltet, um den Baum zu bewundern. Auch wenn sich so mancher einen Generator dafür in den Keller stellen. Doch schon ab 1908 beschlossen Versicherungen durch Kerzen verursachte Brände aus ihrem Versicherungsschutz auszuschließen, weswegen elektrische Kerzen auch notgedrungen beliebter wurden.

Die frühen elektrischen Weihnachtsbaumkerzen sahen jedoch ganz anders aus, als wir sie heute kennen. Bis in die 1920er Jahre waren sie kunstvoller und bunter, in Form von Tieren, Nüssen oder Blumen und farbenfroh bemalt. Sie waren vor allem auch leuchtender Christbaumschmuck. Heute geht der Trend allerdings wieder in diese Richtung – finde die Inspirationen in unserer Weihnachtsbeleuchtung.

Danach wurde die elektrische Baumbeleuchtung in Kerzenform erst zum Trend für jeden – in den 50ern dann auch für Europa. Sie waren bereits als Sets erhältlich und miteinander verbunden und man musste nur noch den Stecker in die Steckdose stecken. Das Design sollte die echte Kerze zu imitieren. Sie waren anfangs dick und weiß, mit einem kleinen Lämpchen, anschließend wurden sie kleiner und grün, um im Tannengrün nicht so aufzufallen. Für die Lichterkette wurde aus Sicherheitsgründen ein Netzanschlussgerät und Kleinspannung entwickelt.

 

Lichterkette an der Wand

 

Lichterketten bei Lumizil entdecken:

 

 

 

 


Weitere Themen:

Weihnachtsbeleuchtung Dekoideen

Schwarze Pendellampe über Esstisch
Facebook
Facebook
PINTEREST
PINTEREST
Instagram

3 Comments, RSS

  1. Tom Vogt 16. April 2019 @ 9:14

    Das sind hier wirklich ein paar sehr schöne Beispiele für die Verwendung von Lichterketten. Schließlich würde ich mir dort vielleicht hier und da etwas abgucken für die Verwendung. Zuhause solle es dann mindestens genauso gut aussehen.

  2. Mailin Dautel 25. Februar 2019 @ 13:07

    Mein Bruder hat mal sein Bett fast abgefackelt weil er das Licht am brennbaren Material hatte. Ein Abstandshalter ist daher sehr hilfreich. Sicherheit geht in allen Fällen vor.

    • Sabrina 27. Februar 2019 @ 9:29

      Hallo Mailin,

      Sicherheit geht natürlich immer vor. Deshalb haben wir auch hauptsächlich LED Lichterketten, die kaum Wärmeentwicklung haben.

      Viele Grüße
      Sabrina von Lumizil

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert.

*

Ich akzeptiere


Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial